Kinderwunsch... brauche ein paar Tipps!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mellancollin 10.09.06 - 16:54 Uhr

Hallo!

Also, ich habe in letzter Zeit (seit ca. einem halben Jahr) einen heftigen Kinderwunsch. Vorher wollte ich auch immer Kinder, klar, aber da fand ich mich noch zu jung dafür.
Ich wohn auch mit meinem Freund zusammen, mit dem ich seit 2 Jahren zusammen bin. Er redet auch immer von heiraten etc.
Nun plagt mich aber irgendwie ständig der Gedanke, dass es einfach noch nicht die richtige Zeit für ein Kind ist. Wir sind beide noch in der Ausbildung (ich studiere und er macht eine Lehre). Somit weiss ich also noch nicht, was in ein paar Jahren mit unserer finanziellen Situation sein wird und da man heutzutage ja immer zugedröhnt wird, man soll sich lieber erstmal ein sicheres Polster aufbauen, bevor man Kinder in die Welt setzt. Ich glaube, das hat mich einfach zu sehr geprägt. Aber wenn ich warte, bis wir uns ein sicheres Polster angelegt haben, bin ich wohlmöglich schon 35, wenn ich mein erstes Kind bekomme.

Der Kinderwunsch ist schon so heftig, dass ich mich nicht mal für mein Studium mehr motivieren kann.

Mein Gefühl sagt einfach ja und mein Verstand sagt nein.
Nun wollte ich einfach mal um ein paar Erfahrungen und Tipps fragen. Keine Bange, ich werd nicht gleich morgen damit anfangen, ein Kind zu zeugen. ;) Ich möchte einfach nur wissen, ob es wirklich einen perfekten Zeitpunkt gibt und ob man ein Kind wirklich derart planen kann.

(btw. wir sind beide 22)

Lg,
mel...

Beitrag von sanfti 10.09.06 - 17:04 Uhr

Hallo mel,

einen perfekten Zeitpunkt gibt es glaube ich nie. Ich z.B habe beruflich alles erreicht, und habe jetzt erst ( 27,5Jahre ) den Partner gefunden mit dem ich mir ein Kind wünsche. Das finde ich auch sehr wichtig. Will dein Freund denn auch unbedingt ein Kind???
Ich persönlich gehöre zu denen die sagen: Erst Ausbildung und dann Kinder, auch wenn ich jetzt von einigen gesteinigt werde.

Und zu deiner Frage ob man ein Kind planen kann, tja#kratz so wie es aussieht versuchen wir es hier alle ein bißchen zu planen, mit Tempi messen, MuMu abtasten, Ovu test Zervix prüfen usw#bla

Bei einigen klappts bei anderen nicht und wenn du dich hier umschaust gibt es ein fortgeschrittenen KiWu-Forum, da sind einige die üben schon seit Jahren...


Viel Glück bei all deinen Entscheidungen


Lg sanfti

Beitrag von bina20 10.09.06 - 17:10 Uhr

huhu

also ich würde mal sagen der perfekten zeitpunkt gibt es nie weil es gibt immer irgendwas was man noch machen wollte oder so

wr haben einefach mit der verhütung aufgehört und zwei monate später war ich ss und naja im januar war das letztes jahr im mai haben wir geheiratet und im oktober kam unser sonnen schein

wir sind froh das wir es gemacht haben achso ich habe meine lehre in der ss abgeschlossen am 31.8 habe ich sie bestanden und 9 tage später bin ich in mutterschutz lach

ich denke ihr müsst einfach das pro und kontra sehen und euch irgendwie entscheiden aber egal wie es wird das richtige sein wir sind nun auch scho wieder dabei für das zweite zu üben im 3üz bzw habe gestern die pest bekommen also auf in den 4üz.


ich wünsche euch alles gute


glg bina

Beitrag von bina20 10.09.06 - 17:13 Uhr

achso hab ich vergessen bin nun 21 aös der kleine kam war ich 20 und mein mann 21(fast22) und noch was plaanen kannst du nie beim ersten ging es schnell und nu sind wir schon im 4üz also kann es sofort schnaggeln kann aber auch dauern

Beitrag von cutie23 10.09.06 - 17:15 Uhr

Hi Mel,

also bei mir ist es ähnlich, wir haben auch nicht wirklich die tollste zukunfts perspective, mein mann ist amerikaner und er ist jetzt noch 2 jahre hier in deutschland und dann will er mit mir in die USA aber dann müssen wir auch ganz von vorne anfangen. Ich wünsche mir auch schon länger ien Baby und wir fangen jetzt auch wieder mit üben an. Weil eins ist ja klar den richtigen zeitpunkt gibt es nicht. es ist imer etwas anderes und dann müsste man echt warten bis man 40 ist oder so.

also ich wünsche euch viel glück, und ich sag immer wo ein wille ist, ist auch ein weg, also wenn ihr das schaffen wollt dann schafft ihr das auch.#klee

Beitrag von ilovemilka 10.09.06 - 18:20 Uhr

Hallo Mel,

also ich persönlich finde es sehr wichtig, dass man vorher zumindest eine Ausbildung hat. Außerdem denke ich kann eine gewisse Berufserfahrung nicht schaden.
In der heutigen Zeit halte ich das für sehr wichtig. Es ist sowieso sehr schwer einen Job zu finden, von daher ist das für mich schon eine Grundvoraussetzung für mein weiteres Leben. Denn irgendwann möchte ich ja doch wieder arbeiten und da ist das schon von Vorteil.

Ich sag mal so. Ich bin jetzt 27 Jahre alt und unser Sohn ist jetzt 14 Monate. Ich hab meine Schule gut beendet (alles ganz normal), meine Ausbildung zur Reno-Gehilfin gemacht und dann noch 2 Jahre ausgelernt in dem Job gearbeitet. (Ich hab vorher noch ne Ausbildung zur Restaurantfachfrau gemacht, die ich leider wegen Allergien 1/2 Jahr vor der Abschlussprüfung beenden musste.)
Ich befinde mich gerade in Elternzeit und momentan sind wir dabei fürs 2. Kind zu üben.

Mein Mann und ich sind jetzt seit 8 Jahren ein Paar und seit 2 Jahren sind wir verheiratet.

Ich denke man sollte zwar nicht immer alles so nach dem "Bilderbuchprinzip" machen, aber ich finde es zumindest wichtig, dass man eine zeitlang im Berufsleben gestanden hat und sich etwas aufgebaut hat. Eine kleine finanzielle Absicherung ist zumindest von Vorteil.

So, das mal dazu. An allererster Stelle steht für mich aber noch etwas ganz anderes. Du und Dein Freund Ihr müsst wirklich bereit sein für ein Kind. Euer Leben verändert sich von Grund auf, wenn Ihr ein Kind habt und das muss Euch bewußt sein. Als ich 22 war, da wußte ich auch, dass ich Kinder möchte. Aber da wäre z. B. bei mir der falsche Zeitpunkt gewesen. Ich hab noch viel zu sehr für mich (oder für uns) gelebt.
Das heißt, wir haben viel spontan gemacht. Sind weggefahren. Haben gefeiert. Haben halt alles gemacht, was Spaß machte.

Das soll nicht heißen, dass man mit Kind keinen Spaß mehr haben kann und nicht mal weggehen kann und so weiter. Aber es ist nicht mehr alles so spontan. Und das Geld ist natürlich auch nicht mehr so vorhanden. Immerhin waren wir zwei Verdiener vorher. Jetzt haben wir nur noch ein Gehalt zur Verfügung (für 3 Personen, mehr Miete usw.).

Ich genieße jetzt unser Familienleben in vollen Zügen. Aber das liegt 100%ig auch mit daran, dass wir vorher "ordentlich gelebt" haben. Ich hoffe, Du verstehst was ich versuch zu erkären.

Im Endeffekt könnt aber nur Ihr beide wissen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Alles Gute
Martina mit Finn (30.06.05)

Beitrag von mellancollin 10.09.06 - 19:03 Uhr

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!
Irgendwie habt ihr ja alle recht. :) Ich denke, nein, ich weiss, dass wir lieber noch warten sollten... aber ihr kennt das sicher auch, wenn euer Gefühl etwas anderes sagt, als euer Verstand. :)

Ich meine, ich muss mich heutzutage ja schon glücklich schätzen, nciht schon mit 16 schwanger geworden zu sein und das sollte ich vielleicht auch nutzen. Lieber noch etwas warten und schauen, was dann ist, ich habe ja noch zeit.

glg,
Mel

Beitrag von ilovemilka 10.09.06 - 20:30 Uhr

Ganz genau......Du hast ja noch Zeit. Und eigentlich bin ich ein Mensch, der immer auf sein Herz hört und normalerweise rate ich auch immer dazu, denn ich bin der Meinung, mein Herz zeigt mir schon den richtigen Weg........aber in dem Fall, ein Kind in die Welt zu setzen sehe ich das halt doch ein wenig anders.

Als 1. auf den Verstand hören, denn Dein Herz schlägt ja auch noch in ein, zwei, drei oder vier Jahren für ein Kind.

Wie auch immer: Ihr werdet den richtigen Weg finden. Schön finde ich, dass Ihr ÜBERHAUPT Kinder haben wollt, denn Kinder sind das Schönste und Wertvollste was es gibt auf der Welt.

Liebe Grüsse
Martina mit Finn (30.06.05)

Beitrag von pumaus 10.09.06 - 20:31 Uhr

Hallo Mel,
also ich glaube auch das es keinen perfekten Zeitpunkt zum Kinder kriegen gibt! Ich habe beruflich auch schon viel erreicht, habe bis vor kurzem eine Kita geleitet und bin jetzt ab dem 30.09 arbeitslos und mein Freund studiert noch für mindestens 4 Semester... #schmoll
Wir haben seit Anfang des Jahres nicht mehr verhütet und halt "einfach" gehofft das wir relativ schnell schwnger werden da ich ja einen guten Job hatte aber nix da- Pusteblume...
Dann haben wir überlegt ob wir mit dem üben aufhören sollen oder nicht, wegen der neuen Situation, aber für uns war schnell klar das es die perfekte Situation einfach nicht gibt. Natürlich ist es nicht verkehrt ein finanzielles Polster zu haben, aber wenn das nicht hat? Soll man dann keine Kinder bekommen? Ich bin der Meinung das wenn man etwas erreichen will es auch schaffen kann wenn der Wille nur da ist! Und Tja kurz nachdem ich die Kündigung bekommen habe bin ich schwanger geworden (9AAW) #huepf Wir sind uns auch super sicher das wir das schaffen werden, wenn das Baby ein Jahr alt ist werde ich wieder halbtags arbeiten und die Großeltern reissen sich schon um das Babysitten ;-) Alles wird gut!
Liebe Grüße und schönen Abend noch
Mirjam#liebdrueck