Bin in der 5. Woche

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annili1976 10.09.06 - 16:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe seit letzten Jahr im Mai die Pille abgesetzt ind versucht schwanger zu werden. Jetzt hat es endlich geklappt und bin in der 5. Woche. Nun habe ich jeden Tag Angst das Kind zu verlieren. Geht es noch jemandem so???? Berichtet mir, wie es Euch am Anfang Eurer Schwangerschaft ergangen ist. DANKE

Beitrag von tanjakes 10.09.06 - 16:59 Uhr

Hallo und #herzlichen Glueckwunsch, wie schoen :-)!
Bin heute 5+0 und habe auch zwischendurch immer mal wieder negative Gedanken, obwohl ich eigentlich immer ein sehr positiver Mensch bin. Denke aber, das ist normal. Nur gedanklich verrrueckt machen und irgendwelche Hirngespinste spinnen, das tut sicher dir und dem Baby nicht gut. Und vor allem aendert man ja nichts an dem wie es sich entwickeln wird! Versuch dich abzulenken und die Zeit zu genießen :-)!

Alles Gute :-)!
Tanja

Beitrag von annili1976 10.09.06 - 17:04 Uhr

Hallo Tanja,
danke für Deine Antwort. Gut zu wissen das es anderen Meschen genau so geht. Das beruhigt.... Hoffe das es bei uns beiden gut gehen wird und toi toi toi für Deine Schwangerschaft.
Lieben Gruss
Anja

Beitrag von tanjakes 10.09.06 - 17:05 Uhr

Danke :-)

Beitrag von jasmin2909 10.09.06 - 17:05 Uhr

Hallo Annili,

ich kann Dich nur zu gut verstehen, denn mir ist es so ergangen und jetzt ist die Angst wieder da.
Ich habe leider mein erstes Kind in der 12. SSW hergeben müssen (FG mit AS im April 2006). Jetzt bin ich wieder schwanger, ca. Anfang 7. SSW und war am Freitag bei meiner FÄ und man konnte noch keinen Herzschlag sehen. Bin deshalb wieder total besorgt, obwohl die Ärztin sagte, es sei alles in Ordnung, aber so ganz trau ich der Sache nicht, leider werde ich erst in zwei Wochen sehen, ob sie recht hat und alles okay ist und das Herzchen schlägt. Bei der ersten SS hatte das Herzchen nämlich auch nicht mehr geschlagen.
FG sind etwas schreckliches und man versucht es immer irgendwie zu verdrängen, aber es gelingt einem nur ganz schwer, vorallem, wenn man soetwas schoneinmal mitgemacht hat.
Man wird die Angst immer haben, die kann Dir auch keiner nehmen.
Ich hoffe ich habe Dir damit jetzt nicht den Frohmut geraubt, versuche einfach, so schwer es auch fällt, positiv zu denken, das ist ganz wichtig, für dich und vorallem für Dein Kind.

Beitrag von annili1976 10.09.06 - 17:09 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort. Auch wenn es keine wirklich schöne ist.... Drücke Dir die Daumen, das alles gut geht bei Dir und toi toi toi und lass den Kopf nicht hängen, das wird schon.
Lieben Gruss
Anja

Beitrag von suserl79 10.09.06 - 17:05 Uhr

Hallo,
ich denke das ist völlig normal, obwohl man positiv denken sollte. Ich bin heute 11+5 aber mir geht es genauso. Bei jedem ziehen oder stechen, sofort diese Angst. Ich hoffe, dass wird irgendwann besser. Wünsch dir alles Gute!

LG Susi

Beitrag von mandy_2002 10.09.06 - 17:07 Uhr

Hallo,

Herzlichen Glückwunsch zur #schwangerschaft#fest

Ich bin ab heute in der 9. Woche.
Ich mache mir auch so meine Gedanken, aber das liegt daran das ich schon 2 FG hatte.
Damals in der 1. Schwangerschaft muß ich sagen, dass ich keinen einzigsten Gedanken daran verschwendet habe, dass ich mein Kind verlieren könnte.

Ich dachte solche Ängste hat man nur wenn man schlechte erfahrungen gemacht hat.

Zum Beispiel hatte ich mir Gedanken gemacht weil es so im Bauch gezogen hat, jetzt mach ich mir Gedanken weil nichts mehr zieht.:-[

Aber es wird schon alles gut gehen.

Lieben Gruß Mandy und eine schöne Kugelzeit
9+0 SSW#ei

Beitrag von raleigh 10.09.06 - 17:11 Uhr

Ich muss auch in der 5. Woche gewesen sein, als der Test positiv wurde. Die Ärztin konnte das erst 2 Wochen später bestätigen,

Zwischenzeitlich hatte ich immer mal wieder elichte Blutungen und lebte eigemtlich ständig in Angst. In der 25. Woche war ich eine Woche im KKH, weil ich mein Baby nicht mehr gespürt habe. Alles die Nerven, alles war ok.

Mein Vincent ist heute 19 Tage alt. :)

Beitrag von sabrinamausi 10.09.06 - 17:13 Uhr

Hallo Annili,

also erstmals herzlichen Glückwunsch! #fest

Mir gings/gehts genauso! Anfangs hatte ich total Angst das Baby zu verlieren, bis die ersten 12 Wochen endlich um waren. Und danach kommen immer wieder andere Dinge über die man sich Gedanken macht und die einem Sorgen bereiten. Ich denke, dass ist ganz normal. Immerhin hat man sich sein Baby ja gewünscht und will das alles in Ordnung geht.
Wichtig ist aber, dass du positiv denkst und nicht jeden Tag ängstlich bist. Vertraue auf deinen Körper, er wird deinem Baby alles geben was es braucht.

Liebe Grüße und noch alles Gute
Sabrina + #baby (26. SSW)