Seit 23.8.2006 regiert Prinzessin LENA! (etwas länger...)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von sternchen245 10.09.06 - 18:40 Uhr

Unsere kleine Lena Marie kam am 23.8.2006 (5 Tage vor ET) um 19.58 Uhr zur Welt. Sie wog 3370 g, war 51 cm groß und hatte einen KU von 35 cm.

Leider verlief die Geburt nicht ganz so wie erhofft – aber das Ergebnis entschädigt für alles!

Wir schreiben den 22.8.06 – der letzte Vorsorgetermin und die letzte Akupunktursitzung bei meiner Hebi, das Ergebnis: leichte Wehen auf dem CTG, GMH verstrichen, MuMu 1 cm. Immerhin ein Anfang.
Die Hebi hat dann eine Muttermund-Massage vorgenommen (autsch!), in der Hoffnung, dass sich endlich mal was tut – aber Pustekuchen!

Die Nacht war genauso bescheiden, wie all die Nächte zuvor – die Wehen kamen und gingen.
Am Morgen des 23.8. war ich einfach nur noch fix und fertig. Der Verzweiflung nahe hab ich meine Hebi angerufen und sie um Hilfe angebettelt, ich war mit den Nerven wirklich am Ende.
Sie kam mit dem Vorschlag, einen Wehencocktail zu trinken, um die vorhandenen Wehen endlich richtig in Schwung zu bringen. Ich hatte zwar riesigen Respekt vor dem Gebräu, aber die Verzweiflung war größer. Um 11 Uhr hab ich dieses ekelige Gesöff getrunken und siehe da, um 11.30 Uhr kamen die ersten Wehen, regelmäßig, aber nicht wirklich schmerzhaft.
Ich bin dann mit meiner Freundin Sabine spazieren gegangen und die Wehen kamen nun immer stärker.
Um 13.30 Uhr waren wir wieder zu Hause, und so langsam aber sicher taten die Wehen richtig weh. Linderung brachte es nur, wenn ich mich an Sabines Schultern klammerte oder ans Bücherregal oder an den Apfelbaum…
Um 15 Uhr kam endlich mein Schatz von der Arbeit, Sabine wurde abgelöst. (#danke Bini für die liebevolle Unterstützung!!! #kuss)

Ich war aber noch tapfer und hab meinen Göttergatten erst mal ins Bett geschickt um ein wenig Kraft zu tanken.
Um 18.30 Uhr ging aber dann nichts mehr, die Wehen kamen alle 2 Minuten und taten richtig fies weh. Nur mit Mühe konnte ich sie veratmen. Also ab ins Krankenhaus, zum Glück hatten wir nur knapp 10 Minuten Fahrtzeit. #schwitz

Im Kreißsaal empfing uns Hebamme Kristina. Als erstes ging es ab zum CTG. Zum Glück durfte ich fürs CTG stehen bleiben, anders konnte ich die Wehen nicht ertragen. Das Gerät zeichnete schöne BERGE alle 2 Minuten, aber bei jeder Wehe gingen Lenas Herztöne ein wenig runter, zu dem Zeitpunkt noch nicht besorgniserregend.
Kristina wollte nun untersuchen, wie weit der MuMu schon war – gar nicht so einfach, denn kaum hatte ich mich hingelegt, wurden die Wehen heftiger. Die Untersuchung ergab: MuMu knapp 2 cm (WAAAAAAAAAAAAAAAAAAS – mehr nicht? #schock Für diesen schlappen 1 cm hab ich mich nun STUNDEN abgemüht…??? #heul).

Der Dienst habende Arzt kam nun in den Kreißsaal, machte noch mal Ultraschall, Lena wurde von ihm auf 3300 g und ca. 50 cm geschätzt (wie Recht er doch hatte #pro!).
Er legte mir einen Zugang – ich freute mich wie ein Schneekönig, denn das bedeutete ja, dass ich bald mein Baby im Arm halten würde! #huepf
Nun ging es wieder ab ans CTG, diesmal im Liegen.
Bei jeder Wehe gingen Lenas Herztöne nun etwas dramatischer in den Keller, sie lagen teilweise bei ca. 90. #schock
Es dauerte nicht lange, da stand die Oberärztin im Zimmer. Da war es ca. 19 Uhr. Sie meinte nur, wenn das CTG in den nächsten 30 Minuten nicht besser würde, dann gibt es einen Kaiserschnitt.
Oh nein, bitte nicht. Ich hab erst mal eine Runde geheult! #heul
Der Arzt kam nun mit dem Aufklärungsbogen, hat uns alles in Ruhe erklärt und ich „durfte“ schon mal unterschreiben – nur für den Notfall, hieß es so schön! #schein

Dann wurde ich erst mal umgebettet vom Aufnahmezimmer in den schönsten der Kreißsäle. Das hat was auch immer ausgelöst, denn die Wehen kamen nun schneller als jede Minute, veratmen war kaum noch möglich (ich hab nach jeder Wehe verzweifelt nach Luft gejapst), Lenas Herztöne gingen teilweise runter auf unter 50. #schock #schock #schock Die Oberärztin kam reingeflogen, hat mir sofort einen Wehenhemmer verpasst. Leider haben sich Lenas Herztöne trotz Wehenhemmer nicht deutlich verbessert, mir ging es auch mehr als bescheiden, da diese Hemmer ein sehr starkes Zittern ausgelöst haben (so sehr hab ich noch nie in meinem Leben gezittert, alle Gliedmaßen haben nur noch geschlottert, sogar meine Zähne haben geklappert!).
Um 19.45 h die Entscheidung - Kaiserschnitt. Von da an ging alles ganz schnell. Für eine PDA war keine Zeit mehr, also Vollnarkose. Der Narkosearzt kam angesaust, zack, ne Unterschrift, mir wurde eine Infusion angehangen, der Blasenkatheter gelegt (autsch!), eine „hübsche“ Rasur vorgenommen.
Dann musste ich irgendwie aus meinem Bett raus und auf den im Kreißsaal bereit stehenden OP-Tisch klettern und schon ging es im Laufschritt in den OP.

Im OP selber ging es dann Schlag auf Schlag, Ankunft im OP war übrigens 19.55 Uhr (die Uhr hing direkt vor meiner Nase)!
Eine Schwester hat die Elektroden fürs EKG aufgeklebt und gleich angeschlossen, eine andere Schwester hat meinen Bauch desinfiziert, irgendwer hat mir diese Blutdruckmanschette angelegt und wieder wer anders hat dieses grüne Tuch vor mir gespannt. Dann kam der Narkosearzt und gab mir dieses nette Spritzlein.

Um 19.58 h war Lena geboren.

Ich hab Lena erst um 22.30 h das erste Mal gesehen und in den Arm gelegt bekommen.
Der Narkosearzt hatte mich ziemlich "abgeschossen", daher hab ich Ewigkeiten gebraucht, um wach zu werden. #gaehn
Das einzige, was mich tröstet, ist, dass Lena gleich nach der Geburt bei ihrem Papi auf dem Arm war und mein Mann somit das Bonding übernommen hat. #liebe
Als ich in den Kreißsaal kam, lag Lena auf seiner nackten Brust - ein Anblick zum dahinschmelzen, den ich nie vergessen werde! #liebe #freu #heul #freu #liebe

Aber ich bin froh und dankbar, dass es unserer Maus so gut ging nach der Geburt (APGAR 10/10), dass sie gesund und munter auf die Welt gepurzelt ist und auch, dass ich alles gut überstanden habe.

DANKE an den besten Ehemann und Papi der Welt, der mir tapfer beigestanden hat (bis zum Setzen der Narkose), obwohl ihm mehr als einmal Angst und Bange war um seine beiden Damen! #liebe

Beitrag von bina20 10.09.06 - 19:04 Uhr

huhu

also erstmal herrzichen glückwunsch zu deiner kleinen lena eine wunderschöne süsse maus is das wünsche euch eine schöne und spannende zeit mit ihr ich hoffe das es bei uns auch bald wieder klappt freue mich schon jetzt wieder riesig auf die entbindung hoffendlich beginnt sie dieses mal von alleine nich mit einleitung will das auch mal so erleben und vorallem auf die ss freu ich mich auch schon wieder

eine frage habe ich noch was is dieses apgar habe ich mich damal schon gefragt aber ich habe nich nachgefragt leider ich hatte 9/10 oder anders rum


glg bina

Beitrag von sternchen245 11.09.06 - 10:30 Uhr

Huhu Bina,

na dann drück ich euch mal die Daumen, dass es bald klappt mit einem Geschwisterchen für euren Jeremy. Ein süsser Fratz übrigens.

Hier mal ein Link bezüglich dem APGAR-Wert. http://de.wikipedia.org/wiki/APGAR

Alles Gute, #blume

#stern i + #baby Lena

Beitrag von mara299 10.09.06 - 21:20 Uhr

#liebdrueck #herzlich #huepf #herzlich #liebdrueck Wir gratulieren wieder und wieder ! #liebdrueck #herzlich #huepf #herzlich #liebdrueck

Sie ist so süß die kleine Häsin udn wir freuen uns schon ganz doll drauf euch "bald" mal wieder zu knuddeln und vorallem; klein Lenchen zum 1. Mal zu knuddeln ! Sie ist so süß, so goldig, ein echter kleiner Sonnenschein !

Küßchen an euch 3, Mara und Männer

Beitrag von sternchen245 11.09.06 - 10:36 Uhr

Hi Süße,

#liebdrueck für dich und deine Männer!

Schreibe gerade an der Email!

#kuss

#stern i + Lena