was mach ich nur falsch ??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von feuermelder1983. 10.09.06 - 20:41 Uhr

Hallo ihr lieben,
mein #baby kleiner ist jetzt ein jahr alt und echt anstengend #schwitz wenn er was nicht bekommt schmeisst er sich hin und #schreit wie am spiess...

wenn er was macht was er nicht darf dann sag ich zu ihn ,,nein nein,, und schütel dabei den Kopf ! und was macht der kleine? schaut mich an und lacht :-p mich aus und macht weiter #schmoll

ist es normal das er kein wort spricht #kratz ?
er brabbelt den ganzen tag aber sinnvolles kommt dabei nicht raus z.B bababa für Papa des war es schon

Und machnmal überleg #gruebel ich mir ob er mich überhaupt versteht?

dann wenn ich ihn frag ,,wie groß ist der Kevin? ,,
tut er normalerweisse beide hände hoch aber zeit 4 tagen macht er gar nichts was man ihn vor macht

was mach ich nur falsch? Ist mein Kinder unter endwickelt? Bei den U´s war er eigentlich immer 2 monate von der entwicklung und mototrik vorraus...

Worrauf ich stolz bin #freu ist das mein kleiner schon frei stehen kann und ab und zu 2 - 3 schritte macht #pro

Bitte helft mir ich fühl mich so schlecht #heul

#danke fürs zuhöhren

lg. Melly mit #baby Kevin *05.09.05 ( der endlich heia macht )

Beitrag von karli71 10.09.06 - 20:49 Uhr

Willkommen im Club der Einjährigen,

mein Herzchen ist genauso. Immer reißt er die Hände hoch wenn ich ihn frage wie groß er ist, tja nur nicht, wenn wer dabei ist.

Kaum bekommt er nicht was er will, wird geheult, nein gebrüllt.
Letzt hat er ganze 15 Minute gebrüllt, weil ich ihn nicht tragen wollte und er nicht in den Kinderwagen wollte. Alle Leute guckten mich ganz verwirrt an.

Das mit dem Sprechen dauert noch ein Weilchen.

Ich glaub dein Kleiner ist ganz normal und wir werden langsam verrückt, denn die wissen ganz genau wie sie das schaffen.

LG
karli71 mit Marvin Merlin 26.07.05

Beitrag von feuermelder1983. 10.09.06 - 20:54 Uhr

#danke für die schnelle antwort...

was ich aber nicht verstehe #kratz ne freundin von mir hat auch nen Jungen (geb 28.9.05) der spricht vielll mehr wie mein kleiner und sonst ist er fitter obwohl er immer hinter her war...

gruss Melly mit #baby Kevin *05.09.05 ( der brav heia macht)

Beitrag von bw1975 10.09.06 - 20:51 Uhr

Hallo,

mach dir mal keinen Kopf. Das ist sicher normal. Wenn ich meinen Sohn(*06.09.2005) fragen würde wie groß er ist, würde er mich nur komisch anschauen#freu
( das warr bei Euch doch nur ein Spiel, er versteht das doch noch nicht, jetzt hat er eben keinen Lust auf dieses Spiel)

Und er "hört" auch nicht, ich denke das kann man auch nicht erwarten, die sind doch noch so klein und können deine worte noch nicht alle verstehen. Also setzte ich ihn weg und biete ihm etwas anderes an, so ärgere ich mich nicht!

"Nein" sage ich kaum, das finde ich nämlich echt ätzend. Nur wenn er mal die Blumen umwerfen will oder ins Klo reinklettern möchte oder den Herd anfasst, dann sage ich schonmal ein ernstes "Nein".
Er schaut mich dann an und hält inne, ich nehme ihn dann weg, denn er würde sofort weitermachen, wenn ich wegschaue.;-)

Wutanfälle haben wir auch manchmal, die ignoriere ich oder ich lenke ihn ab.

Er spricht auch nix vernünftiges, außer "Teddy" zu allem was plüschig ist (also auch unsere Katze#freu) und Mama (#freu) und Mamam (essen) und Babba! Das war es!
Dafür ist er motorisch sehr weit!

Keine Sorge, ist schon alles normal!

Gruß bw

Beitrag von dawn79 10.09.06 - 20:51 Uhr

Hallo, öhm, inwiefern soll Dein Kleiner jetzt unterentwickelt sein?! Wie viel Worte muss er denn mit 1 Jahr schon können? Mal davon angesehen, dass er jetzt offenbar erst mal laufen lernt, und beides gleichzeitig geht meistens nicht. Wart mal ab, in den nächsten 6 Monaten gehts los, da sagt er dann plötzlich ganz viel! Jonah hat mit 1 Jahr auch nur Mama und namnam gesagt, inzwischen sagt er so etwa 30-40 Wörter. Auch die Wutanfälle sind normal, er lernt jetzt halt Frustration kennen. Nimm ihn nach dem 2. Ermahnen weg und lenk ihn ab.

Beitrag von espirino 10.09.06 - 20:57 Uhr

Hallo Melly,

was solltest du falsch machen?
Sein Verhalten ist völlig normal, soweit ich das von hier aus beurteilen kann. Bzw. haben und tun es noch, meine Kinder sich ähnlich verhalten. Jonas konnte bereits mit 11 Monaten "Nein" sagen. Dann hat er es plötzlich überhaupt nicht mehr gemacht. Warum? Keine Ahnung, es dauerte ein paar Wochen und nun ist es wieder in seinem Wortschatz. Viele Dinge werden erstmal nur gespeichert und später, wenn man gar nicht damit rechnet, aus dem Hütchen gezaubert. Sie verstehen schon sehr gut. Auch mit gut einem Jahr.
Vielleicht könntest du aber noch versuchen, nicht nur "Nein" zu sagen, sondern: (bei uns z. B. die Schubladen) "Laß die Schublade zu.", "Nicht dahin gehen.", "weg von..." "Das bleibt zu.", "Runter vom Sofa." Also ich meine damit, ich vermeide das Wort "Nein" so gut wie es geht und wende es in der Regel nur als Warnruf an, wenn wirklich gefährlich werden könnte.
Das dein Sohn nur brabbelt bisher ist doch kein wirklicher Grund zur Besorgnis, er hat seine Energien halt in die Motorik gesteckt. Jonas schnattert auch weniger als Flo, dafür hat er seinen Körper besser unter Kontrolle.

Keine Angst, alles ok mit deinem Süßen.

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

Beitrag von ewi70 10.09.06 - 21:01 Uhr

Hi Melly

Du erwartest etwas viel von einem 1-jährigen Kind. Er soll reden, verstehen, was du sagst, nachmachen, was du vormachst... Lass doch deinen Kevin einfach mal machen. Mein Sohn fing an zu sprechen mit 18 Monaten, gelaufen ist er mit fast 16 Monaten...Er ist jetzt 3, ist gesund und munter, kann reden, laufen, versteht mich... Verstehst du, was ich meine? Lass dein Kind seine Entwicklung durchmachen. Er muss diese Dinge doch noch nicht können. Er ist erst 1 Jahr auf dieser Welt. Er muss diese Sachen doch zuerst lernen.
Und vielleicht hat er einfach keine Lust mehr, immer "wie gross ist Kevin" zu spielen.;-)
Bitte lass ihm Zeit, seine Erfahrungen zu machen. Das kommt alles. Mit deiner Sorge und Erwartungen stresst du nur das Kind und dich.

Viel Spass noch mit deinem Sohn (der mit Sicherheit ganz normal entwickelt ist).:-D

Ewi mit Mike (3 Jahre) und Kim (13 Monate)

Beitrag von kruemel_77 10.09.06 - 21:07 Uhr

Huhu Melly,

findest Du nicht, dass Du Deinem Kind eine ganze Menge abverlangst? Wieviele Wörter sollte er Deines Erachtens denn schon sprechen können? Wieviel verstehen?

Von Unterentwicklung kann doch gar keine Rede sein! Er ist doch gerade mal ein Jahr alt und testet seine und Deine (!) Grenzen aus. Das Ganze funktioniert eben nur mit Geschrei, wie sonst sollte er Dir mitteilen, dass ihm ein "Verbot" nun gar nicht passt.

Auch wenn es Dich nicht wirklich aufbaut - aber auch wir haben diese Phase noch immer. Da hilft nur - Nerven bewahren! Und konsequent sein. Ein NEIN muss auch morgen noch ein NEIN sein. Wie sonst soll er verstehen, was NEIN eigentlich bedeutet?!

Im zarten Alter von 1 Jahr hat Lina gerade mal so (und stellenweise mit viel Fantasie) Mama und heiß gesagt. Peu-á-peu sind wir jetzt an einem Punkt angekommen, wo Lina die ersten 2-Wort-Sätze bildet. Aber zwischen Deinem Kevin und meiner Lina liegt auch ein halbes Jahr!

Laß ihn erst einmal laufen lernen, danach kann er sich entwicklungstechnisch auf andere Dinge konzentrieren. Aber bitte bedenken - er soll es aus eigenem Impuls heraus machen!

Vergleiche Dein Kind niemals mit anderen Kindern! Damit setzt Du unbewußt Dein Kind und Dich selbst unter Druck. Halte Dir immer vor Augen, dass Dein Kind ein kleines Unikat, ein Individuum ist, dass man nicht in Schema F pressen kann & soll.

VLG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)

Beitrag von feuermelder1983. 10.09.06 - 21:08 Uhr

Viellen danke #blume für die lieben antworten und Meinungen...

Ich werd mir so eigene antworten zu herzen nehmen und mein #baby einfach #baby sein lass...

ich hab mich nur gewundert #gruebel weil er erst so schnell war und jetzt auf gar nichts mehr bock hat aber zu zeit macht er eh ne schwiergier phase durch #schmoll bekommt gerade zei zähne #heul hat dann 4 zaähne #freu und ich denke mal das er nen schub aht weil er soviel ausraster hat und nichts essen will hat ins 2 wochen nur 4 g zu genommen

ich wünsch euch noch nen schönen sonntag und #danke nochma

lg. Melly (die jetzt versucht ihr #baby zuverstehen) Kevin *05.09.05

Beitrag von zinschy 10.09.06 - 21:33 Uhr

Hallo Melly !
Ist ja witzig ........... meine Kleine ist auch 5.9.05 geboren, bei uns wurde auch am 4.9.05 eingeleitet, allerdings mit Wehencocktail.

Yanna ist im Moment auch gerade etwas "anstrengend" alles, was sie nicht darf, macht sie. Das Wort "Nein" kennt sie und versteht sie aber seit ein paar Tagen interessiert sie das alles nicht die Bohne. Ich denke schon, daß die Kleinen schon sehr, sehr viel verstehen. Aber es ist natürlich alles sehr aufregend für die Kleinen, weil sie merken, daß sie selbstständig sind und handeln können. Das wird jetzt natürlich ausprobiert.

Und Zähne kriegen ust ja immer nicht gerade einfach für die Süßen.

Ich nehme Dich mal in den Arm und sage : Es ist alles ok. Freue Dich, daß Dein Kleine da ist und gesund ist !!!!!!#liebdrueck #bla #bla #bla #bla ;-)

zinschy + Yanna

Beitrag von ratpanat75 10.09.06 - 23:56 Uhr

Hallo Melly,

ich finde das Verhalten deines Sohnes auch ziemlich normal.

Mein Sohn ( 30.08.05) bekommt auch Wutanfálle, wenn ihm etwas nicht in den Kram passt, er lässt sich dann aber sehr schnell wieder ablenken.

Wir haben versucht, die Wohnung kindersicher zu machen, deshalb gibt es nicht viele "neins" bei uns. Wenn er doch mal irgendetwas gefährliches macht sagen wir ihm ganz bestimmt nein und nehmen ihn weg.
Wenn er gerade etwas "Verbotenes" machen will, schüttelt er den Kopf und sagt " nein nein"..... und tut es dann trotzdem!

Er versteht einfache Sachen, wie z. B. "Wo ist dein Auto", dann antwortet er "da" und zeigt darauf, oder "hol den Ball", das macht er dann. Wenn ich ihn beim Essen frage : "magst du das?", dann sagt er entweder "mehr" und nickt oder "nein" und schüttelt mit dem Kopf.

Die Sprachentwicklung ist bei Kindern sehr unterschiedlich. Meine Tochter hat mit einem Jahr kaum ein paar Worte gesprochen, dafür ist sie aber mit 10 Monaten frei gelaufen.

Mein Sohn kann noch nicht alleine laufen ( nur ein paar Schritte ), aber er ist ein kleiner Papagei, der alles nachplappert.
Er wächst zweisprachig auf, er sagt z. B. "Mama"," Papa","wauwau" ( alles was 4 Beine hat), "Quackquack" ( alles, was im Wasser lebt), " brumbrum" ( alles, was Räder hat), auf spanisch sagt er " no"= nein, "mas"= mehr, " hola"= hallo, "adiós" = tschüss, " nene"= Baby, "agua"= Wasser, "patata"= Kartoffel, "pan"= Brot, usw.
Ich denke, das ist eine ganze Menge für sein Alter, sein Papa war aber auch so eine Quasselstrippe, konnte aber erst mit 18 Monaten laufen.


lg

Beitrag von befree78 11.09.06 - 11:10 Uhr

Hallo Melly,

das einzige was Du falsch machst, ist von Deinem EINJÄHRIGEN Kind zuviel zu erwarten. Es hört sich so an, wie wenn Du den ganzen Tag nur mit ihm übst...

Vielleicht solltest Du Dich mehr mit gleichaltrigen Kinder treffen (Krabbelgruppe?), dann würdest Du doch sehen, dass Dein Kind ganz normal ist. Lass ihm doch einfach Zeit!

Grüße
Helena