Etwas verzweifelt - Baby will nicht essen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sumatrabarbin 10.09.06 - 20:53 Uhr

Hallo,
mein Kleiner (gute 7 Monate) bekommt seit 6 Wochen mittags ein paar Löffelchen Brei (Gemüse mit oder ohne Fleisch, verschiedene Sorten, Gläschen oder selbstgekocht). Abends seit 3 Wochen Getreidebrei mit Wasser.
Er isst immer nur ein paar Löffelchen und grabscht mir dann an den Busen, wo es seiner Meinung nach dann endlich etwas "Richtiges" zu essen gibt ;-).
Es kam schon dreimal vor, dass er sich ordentlich verschluckt hat und dann alles schwallartig wieder erbrochen hat.
Was er gerne lutscht und auch ein wenig knabbert (er hat unten 2 Zähnchen) ist Tomate oder Zwieback.
Aus der Flasche trinkt er gar nicht (alle möglichen Sauger ausprobiert), nur schlückchenweise Wasser aus dem Becher.
Seit gestern ist ganz Schluss, er isst gar nichts mehr.
Das ist noch nicht das Problem, ich habe schon genug Milch, aber wir haben noch drei Wochen bis zum Krippenstart und ich fange bald wieder an zu arbeiten. Ich kann schon einmal während der Arbeitszeit zum Stillen zur Krippe fahren, aber er trinkt ja tagsüber bald alle 2 Stunden.
Könnt ihr mir einen Tipp geben, was ich tun soll?
Vielen Dank und viele Grüße,
Simone mit Alexander

Beitrag von sali123 11.09.06 - 04:47 Uhr

Du schreibst er bekommt Getreidebrei mit Wasser.
Kauf dir doch mal Griesbrei von Alnatura und da machst du 100 g Obstmus dazu. Kannst du entweder kaufen, oder selbst dünsten und pürrieren.
Manche Babys mögen kein Gemüse, sondern lieber Obst.
Verweigert er denn komplett den Brei?
Du könntest ihn auch erst ein bischen stillen und dann den Brei geben. Manche Babys sind so hungrig, dass ihnen das füttern mit Löffel zu lange dauert.
Oder aber er ist einfach noch nicht bereit für die Breikost, dann warte mal eine Woche ab und versuch ihm dann erneut Brei anzubieten.
Wenn er gerne knabbert, kannst du ihn auch weiches (gedünstetes, oder gekochtes) Gemüse oder Obst, Reiswaffeln, Dinkelstangen, ect. anbieten. Damit kannst du auch nix falsch machen und es gibt Kinder die Brei absolut verweigern und eher auf Fingerfood stehen.
Verfall nicht in Panik, weil du ihn in zwei Wochen in die Krippe geben mußt. Sowas merken die Kleinen auch, wenn du unter Anspannung stehst. Ich bin sicher bis zum Krippenstart hast du eine Lösung gefunden.

mfg Franzy+Marvin#baby01.02.06

Beitrag von thistlejo 11.09.06 - 11:34 Uhr

Ich bin ziemlich sicher, dass er in der Krippe was essen wird. Die Kleinen verstehen das schon sehr gut, wenn Mama mit dem leckeren Busen nicht da ist. Ist doch irgendwo logisch, dass er lieber was "Richtiges", wie du es selber schon formulierst, will. Mumi hat einfach viiiiel mehr Kalorien als alles, was man so an Breichen machen kann in dem Alter.

In der Krippe wird er schon was essen. Ansonsten würde ich abpumpen und die Milch mitgeben zum Aufwärmen.