Alpträume mit fast 3 Jahren.. ratlos.. (sorry lang..)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von trixi21 10.09.06 - 21:01 Uhr

Hallo Ihr.

Mein Mann und ich sind zur Zeit einfach nur ratlos wegen den schlimmen Träumen unserer Tochter.
Seit genau 4 Nächten wacht sie jede Nacht auf und schreit (wie am Spieß), haut um sich und ist kaum zuberuhigen.
Das geht jetzt schon vier Nächte ohne Pause so. Bis so ca. 23 Uhr schläft sie ohne Probleme. Muß keinmal zu ihr rein gehen.. Naja.. einmal wegen schnuller vielleicht, aber sonst alles friedlich und dann gehts los. Und das ist dann net mit beruhigen und in Arm nehmen nach paar Minutenvorbei, sondern das geht die ganze Nacht.
Ich bin wieder schwanger ET-19 und ich brauch euch net sagen, wie fertig mich diese Nächte grade mit dickem Bauch machen. Sie hatte schon vorher mal schlecht geschlafen.. und geträumt, aber net jede nacht und dann nur einmal oder zweimal aufwachen, aber net so extrem.
Wir sind am Ende. Habt ihr nen Tip??
Wenn wir sie fragen was los ist, sagt sie nur Vivi Angst.
Ich muß sagen, sie hat ein Problem mit Männern. Fragt mich net warum, aber es ist schrecklich.
Kaum kommt ein Mann in nen Laden wo wir sind oder einer spricht uns an oder wir kommen zu ner Freundin zum Spielen und der Papa sagt was zu ihr.. Craz.. sie kommt sofort schreiend zumir gelaufen. An spielen ist dann nimmer zu denken. Sie hängt nur noch an mir. Bei Frauen ist das gar net.
Kennt sie die Männer besser ist es OK, dauert zwar bis sie sich nimmer schämt oder fremdelt, aber es geht weg nach paar Minuten.. aber sonst.. keine Chance.
Deshalb denke ich, dass sie nachts von Männern träumt.
Ich kann ja net den ganzen Tag zu hause bleiben mit ihr und so unternehmen wir alles ganz normal.. Haben die letzten Tage net mehr oder weniger gemacht wie sonst.. auch nix anderes.. deshalb verstehe ich net woher die Träume kommen..
Sorry weils so lange geworden ist und danke fürs antworten

Liebe Grüße Sigrid 24, Vivien fast 3 und Krümel ET-19

Beitrag von schnute33 11.09.06 - 07:36 Uhr

Guten Morgen Sigrid!

Ich hoffe deine letzte Nacht war etwas ruhiger? So wie du das beschreibst könnte das auf unsere Tochter passen. Vor einiger Zeit, sie wird im November 3 Jahre, hatte sie auch so schlimme Träume. Sie war total abwesend und hat mit Händen und Füssen um sich geschlagen. Ich hatte manchmal das Gefühl das sie gar nicht wach war. Ich habe einfach abgewartet bis sie sich beruhigt hat, das hat so 3- 5 min gedauert. Danach ist sie wieder eingeschlafen. Das ganze hat sich öfters wiederholt im laufe der Nacht. Nach ein paar Nächten hat sich alles wieder normalisiert. Heute träumt sie nur noch ab und zu so heftig.
Ich habe mit dem Kinderarzt darüber gesprochen und er meinte das sei normal. Manche Kinder träumen heftiger wie andere.
Kinder werden jeden Tag mit so vielen Eindrücken konfrontiert. Vieles was uns Erwachsenen harmlos erscheint ist in Kinderaugen sehr aufregend und manchmal auch angsteinflößend. Diese Eindrücke werden wie bei uns Großen in der Nacht verarbeitet.
Übrigends ist unsere Tochter gegenüber fremden Männern auch sehr schüchternd. Finde ich nicht schlimm, im Gegenteil.
Ich hoffe nur deine Kleine hatte keine schlimmen Erfahrungen mit Männern?
Also Geduld haben mit den Träumen es wird sich bestimmt bald bessern.

LG Ilona und noch alles Gute fürs Baby

Beitrag von lady_chainsaw 11.09.06 - 07:57 Uhr

Hallo Sigrid,

vielleicht hilft Dir folgender Text, es ein wenig zu verstehen:

http://www.didymos.de/neu/html/pavor.htm

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre), auch heftige Träumerin ;-)

Beitrag von erdnussmama 12.09.06 - 09:23 Uhr

Hallo Sigrid,

wir hatten vor einigen Wochen auch das Problem. Unsere Tochter war ca. 2,5 Jahre alt. Da wachte sie auf und weinte sehr. Sie erkannte uns nicht. Sie erzählte wirres Zeug und wollte hin und her laufen. Wir dachten dann auch, dass es Alpträume sein müssen. Habe dann mal gelesen, dass Kinder dann teilweise schlecht träumen und dann aber nicht richtig wach werden. Also haben wir unsere Tochter immer RICHTIG geweckt. Wir haben das Licht angemacht und sind richtig aufgestanden. Haben ihr dann erklärt, dass alles gut ist und, dass sie nur geträumt hat. Dann haben wir sie mit in unser Bett genommen und ihr erklärt, dass sie ja bei Mama und Papa ist. Das klappte gut. Sie ist gleich wieder eingeschlafen und nach ein paar Wochen (vielleicht 3 Wochen) war alles wieder o.k.! Sie wacht jetzt auch MAL auf und weint, weil sie schlecht geträumt hat, aber das kommt nur hin und wieder vor!

Könntet es ja auch mal so versuchen! Vielleicht hilft es ja! Aber wenn ihr kein Mittel findet, würde ich mal zum Kinderarzt gehen!

Ach, sieht Eure Tochter TV? Vielleicht auch nur bei Euch mit, während sie spielt oder so? Das könnte auch sowas auslösen. Wenn ja, würde ich TV mal ganz streichen!

Alles Gute!

Tina