Frage zum Sorgerecht

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von jillrips 10.09.06 - 21:54 Uhr

Hi Leute!

Ich habe ein paar Fragen an euch...Habe schon das Internet gewälzt, aber leider nix brauchbares gefunden.
Mein Mann und ich leben seit 9 Monaten in Scheidung und haben eine 2 Jährige Tochter!

Bisher klappte es auch fast immer ganz gut (klar gab es schon mal Unstimmigkeiten, aber nicht so schlimm wie jetzt)
aber zur Zeit ist es der absolute Oberhammer!:-[

Mein Mann hat seit ein paar Wochen eine Neue...#schmoll
Seitdem hält er den Kontakt zu uns sehr gering!
Jetzt hat er sie schon seit 2 Wochen gar nicht mehr gesehen und erfindet immer neue Ausreden, warum er wieder nicht zu der Kleinen kann!

Letztes We konnte er nicht, weil er Samstag bis 16 Uhr arbeiten musste (verständlich) aber danach wollte er lieber mit seiner Freundin auf eine Party...#kratz
Sonntag konnte er auch nicht, weil sie einen "ruhigen Sonntag" machen wollten... (zumindest kam es bei mir so rüber)

Dieses We kam er Freitag nacht erst nach der Montage nach Hause und wollte gestern ausschlafen, (auch kein Problem)
danach wollte er dann nicht kommen, weil ich was schlechtes gegessen hatte (Fieber, Brechen) und die Kleine bis zum frühen Abend bei meiner Schwester war...
Heute hat er (nach eigenen Angaben) auch den Tag lieber mit seiner Freundin auf der Couch verbracht, als her zu kommen!
Er hat gegen 13.30 Uhr eine Sms geschickt, ob er jetzt kommen kann, aber ich habe sie (ehrlich) erst um 16 Uhr gelesen!
Ich habe dann sofort geantwortet, dass er kommen kann!
Um 17 Uhr habe ich ihn angerufen, wo er bleibt...er wollte jetzt lieber Wäsche waschen und dann nach Hause...

Ich meine, es ist doch keine Art und Weise, wenn er eine Sms schreibt, er kann auch anrufen, habe ein Festnetz...
Unglaublich!:-[

Jetzt will er sich einen Anwalt nehmen, ich würde ihm verbieten, sein Kind zu sehen!

Ich weiss nicht, was ich tun soll! Ich habe nie etwas in der Richtung gesagt! Niemals tue ich etwas, was meinem Kind schadet!

Ich hoffe, ihr habt einen Rat für mich!

Gruß, Jillrips

P.S.: Ich hätte gerne das alleinige Sorgerecht...Was muss ich tun?
Im Notfall liegt er nämlich im Bett und geht nicht ans Telefon!!

Beitrag von agostea 10.09.06 - 22:13 Uhr

Nimm dir einen Anwalt - oder wie manavgat sagen würde:

Eine AnwältIN. ;-)

Gruss

agostea

Beitrag von spaceball6666 10.09.06 - 23:23 Uhr

Ausnahmsweise zustimm

Beitrag von mm1902 10.09.06 - 23:11 Uhr

Hallo!
Wenn es mit festen Besuchsregeln nicht funktioniert oder er sich nicht daran hält, frage beim JA um Rat.
Oder führe erst mal ein 'Protokoll', wann und wie oft er sein Kind gesehen hat, wie oft er abgesagt hat oder einfach nicht erschienen ist, usw.
Dann hast du etwas in der Hand, sollte er dir blöd kommen oder beim JA behaupten, er dürfe sein Kind nicht sehen.
Zum alleinigen Sorgerecht weiß ich nur, dass das automatisch beide bekommen...!?!
Wegen der Aufenthaltsbestimmung müsstest du beim Anwalt oder JA nachfragen.
Gruß
M.

PS: Zum Wohle des Kindes solltet ihr euch aber auf jeden Fall noch mal in Ruhe zusammensetzen und eine Lösung finden!!!

Beitrag von jillrips 10.09.06 - 23:21 Uhr

Das haben wir schon so oft versucht! Und es klappte ja auch eine Zeit lang!
Ich denke, es passt seiner neuen Trulla nicht in den Kram! Er arbeitet in der Woche viel und wenn er sich am We ordentlich um seine Tochter kümmert, dann hat er ja wenig Zeit für sie!

Das mit dem Protokoll ist eine gute Idee! Das werde ich machen!

Danke schön!

Beitrag von alffine 11.09.06 - 12:26 Uhr

Hallo! .Ich habe mich ans Jugendamt gewandt und die haben dann ein Gespräch zwischen uns vermittelt und dann gings wieder einige Zeit .Den Rat würde ich dir auch geben und am besten ist immer eine Freundin oder eine andere Person bei der Übergabe des Kindes dabei zuhaben. oder suche dir ein Anwalt der sich damit gut auskennt. Viel Glück dabei .Lieben Gruß alffine :-)

Beitrag von lassmamamamachn 11.09.06 - 14:03 Uhr

hallo!
Das mit dem Aleinigen Sorgerecht ist so eine Sache. Ich lebe mit meinem Mann auch in Scheidung. Er hat auch schon seit 1 Jahr eine neue. Ich habe meinen Anwalt auch schon mal gefragt wegen dem Sorgerecht und er meinte da müsste mehr vorfallen als das er sich nicht um die Lütte kümmert. Was das nicht kümmern angeht muss er ich 5 Jahr nachweislich nicht sich bei euch gemeldet haben. Dann würdest du automatisch das Sorgerecht bekommen. Mehr kann ich dir dazu leider auch nicht sagen. Aber geht einfach mal zum Anwalt und lass dich beraten. Ich würde mich freuen wenn du uns berichtest was er dir dazu gesagt hat! Vieleicht bekomme ich ja dann auch noch mehr Tipps. Meiner war letztens der Meinung nach 5 Monaten die Kleine übers We mit zunehmen zu wollen. Aber nicht mit mir!

Beitrag von sa_bine2902 14.09.06 - 10:32 Uhr

Hallo,

uff. Komplizierte und eklige Angelegenheit. Mein Mann und ich leben seit eineinhalb Jahren in Scheidung und haben uns erst letzte Woche noch vorm Oberlandesgericht wiedergesehen, wo es mal wieder um das Sorgerecht ging. Du musst dich drauf einstellen, dass es so ein Sorgerechtsprozeß unter Umständen sehr lange dauern kann.

Bei uns war ausschlaggebend, dass mein Mann mir unseren gemeinsamen Sohn nach einem Besuchsaufenthalt nicht mehr zurückgebracht hat und ich mein Kind erst wieder zurück holen durfte, nachdem ich per einstweiliger Anordnung das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen bekam. Ich habe allerdings auch einen sehr guten Anwalt, ohne den das so schnell (hat ca. vier Tage gedauert, lang genug) nicht gegangen wäre. Ich habe mir auch vieles vorwerfen lassen müssen, aber da ich von Anfang an ziemlich penibel über alles Protokoll geführt habe, konnte mir nichts passieren. Seit einem halben Jahr darf mein Mann nur noch zweimal in der Woche zu festgelegten Zeiten anrufen (vorher hat er gerne bis zu 30mal täglich angerufen, selbst bis spät in die Nacht, deswegen musste das limitiert werden). Eine Woche vor dem letzten Gerichtstermin hatte er mal wieder den Termin verstreichen lassen und ich habe dann irgendwann mein Telefon ausgeschaltet, um in Ruhe mit dem Kind zu essen und ihn ins Bett bringen zu können. Tja, da stand dann auf einmal die Polizei bei mir vor der Tür, ich würde meinem Mann den Kontakt verweigern und so weiter. Natürlich völlig lächerlich, aber es war mal wieder eine gezielte Attacke, um mich zu ärgern. Auf sowas musst du dich einstellen, so traurig es auch klingt. Vermutlich wird er auch behaupten, du seist alkoholabhängig oder sowas in der Art, das wird auch gerne gemacht. :-) Aber bleib ganz ruhig, wenn er was behauptet, muss er das auch beweisen.

Im übrigen ist eine Voraussetzung für das alleinige Sorgerecht, dass beide Parteien nicht mehr in der Lage sind, zu kommunizieren. Es muss also so kaputt sein zwischen euch, dass ihr euch überhaupt nicht mehr unterhalten könnt. Das muss im Zweifelsfall vor Gericht irgendwie belegt werden.

Such dir aber schleunigst einen Anwalt, den wirst du brauchen.

Ich wünsch dir viel Nervenstärke!

Beitrag von lassmamamamachn 23.03.07 - 21:28 Uhr

Wie ist es eigendlich jetzt ausgegangen bei dir?