Marzipanmakronen

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von engel_in_zivil 10.09.06 - 23:02 Uhr

hallihallo,

vielleicht kann mir ja hier jemand helfen...
und zwar suche ich das rezept für marzipanmakronen.
ich meine aber nicht diese kleinen keks-dinger. die, die ich meine, sind richtig aus teig. d.h. außen ist der teig und innen die marzipanmasse.
ich habe schon gegoogelt, aber es kamen immer nur die rezepte mit oblaten o.ä.
ich vermute mal, dass es ein ostdeutsches rezept ist, denn ich kenne sie aus meiner kinderzeit (in ost-berlin) und heutzutage bekomme ich sie nur noch bei einem einzigen bäcker hier in berlin, der schon seit ostzeiten produziert.

ich hoffe, jemand kennt die marzipanmakronen, die ich meine. es sind so handtellergroße küchlein...


danke schonmal,
lg, steffi

Beitrag von birkae 12.09.06 - 10:23 Uhr

Hallo,

vielleicht gab/ gibt es das nur in Berlin? Ich bin aus der Ecke Rostock/Stralsund, kann mich aber nicht an diese Makronen erinnern. Habe gestern aus reiner Neugierde auch mal diverse Internetseiten durchsucht, die DDR-Rezepte anbieten, aber nichts gefunden.

Spontan würde ich aber sagen, mache doch einen einfachen Makronenteig und bevor du die Makronen auf das Blech gibts, rolle eine kleine Kugel Marzipan und "umwickel" es mit dem Teig.

Wenn du an das Rezept rankommen solltes, schickst du es mir dann bitte? Ich liebe nämlich Marzipan #mampf

LG
Birgit

Beitrag von engel_in_zivil 13.09.06 - 13:12 Uhr

klar, werd ich machen. ich bin fleißig auf der suche :-)

Beitrag von birkae 17.09.06 - 17:56 Uhr

Hallo,

habe mich jetzt extra bei chefkoch.de angemeldet, um dort im forum nach dem Rezept zu fragen. Leider ist dort bisher auch niemand gewesen, der das Rezept hat.

Wonach hat denn die Makrone geschmeckt? Eher nach Mandeln, oder Kokos?

Einen Vorschlag, den ich dir ja auch schon in änlicher Form machte, lautet folgt:
Was hältst Du von dem Versuch, einen normalen Makronenteig mit geschälten Mandeln zu machen und in jedes "Häufchen" einen kleinen Würfel Marzipan zu drücken, bis er nicht mehr zu sehen ist?
Müsste doch schmecken! Evtl. könnte man das Marzipan bzw. die Rohmasse noch mit etwas Vanille und/oder Zitronensaft verkneten.

LG
Birgit