Ponyreiten mit 2jähriger?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hexmaus 11.09.06 - 00:28 Uhr

Meine Maus ist nun 25 Monate, und hat einen Hang zu allem was auf 4 Beinen steht. Ich selbst bin als Kind/Jugendlicher viel und gerne geritten.
Nun frag ich mich, ob ich mit ihr mal zum Ponyreiten(natürlich mit Führung) gehen soll, oder ist sie dazu noch zu klein?
Hat da jemand Erfahrung? Oder dürfen so Kleine vielleicht noch gar nicht drauf?#kratz

Danke schon mal
iris

Beitrag von mondstein28 11.09.06 - 06:42 Uhr

Also ich kann dir nur infos aus zweiter Hand geben.
Aber eien Freundin geht mit ihrer Kleinen ( 30 Monate) zum voltigieren. Die Kleien ist völlig Pferdevernarrt. Ich fand es zu früh.
Aber voila: sie bekommt es super hin. Und es macht ihr wahnsinnig viel Spaß

Beitrag von galeia 11.09.06 - 07:13 Uhr

Guten Morgen,

ich kenne einen Reitstall, der "Pampers-Reiten" anbietet. Ist ab zwei Jahre. Meine Lütte (23 Monate) war jetzt schon ein paar Mal mit ihrer 10jährigen Nichte dort, die da Unterricht bekommt. Sie durfte dann immer nach dem Reiten das Pony "trocken" reiten (unter Führung ihrer Cousine) und ist davon total begeistert. Ich denke, ich werde sie auch möglichst früh an das Reiten heranführen.

LG H. #klee

Beitrag von young_mumi 11.09.06 - 07:55 Uhr

Wenn es der kleinen gefällt, wieson nicht? Würd aber nur ein absolut braves und geländesicheres Pony nehmen, das auch keine kleinen hüpferle macht.

Was auch noch praktisch ist, sind die mini westernsättel, da haben die kleinen super halt drinnen!

Amira ist jetzt 13Monate alt, und sitzt auch ab und zu aufm Pony.

Beitrag von chou99 11.09.06 - 08:42 Uhr

Hi!

gefallen wird es ihr bestimmt. Ich habe selber 2 Pferde (allerdings große) auf denen mein 2-jähriger auch schon mal die ersten schritte ins Gelände oder zum trockenreiten vor mir im Sattel mitreitet. das findet er klasse und ist nicht merh runter zu bekommen. Alleine weiß ich nicht ob er es sich schon trauen würde. Für richtiges Ponyreiten warte ich persönlich bestimmt noch 1-2 Jahre bis er besser koordiniert und ausbalanciert ist.
Probiers halt aus.

Grüße
Nicole

Beitrag von londongirl 11.09.06 - 08:54 Uhr

hallo du :-)

ich mische mich einfach mal ein. meine tochter ist 3 jahre (seit juli) und auch pferdebegeistert. ich selbst kann leider nicht reiten (bin nicht über anfängerstunden rausgekommen, weil ich erst mit 20 jahren angefangen habe und leider zu ängstlich bin) und kenne auch keine reitställe hier in der nähe.

deshalb meine frage: ab wann kann man denn die kleinen zu anfängerreitstunden schicken? welches alter ist das "normale" um reitstunden in einer reitschule zu nehmen? (möchte weder zu früh, noch zu spät damit anfangen).

vielleicht kannst du mir ja einen tipp geben.

viele grüße

londongirl

Beitrag von susasummer 11.09.06 - 09:00 Uhr

Hallo,bei uns wird das richtige Reiten meist erst ab 5-7 jahren angeboten.
Vorher werden die Kinder eher spielerisch ans Pferd heran geführt.
Ich hatte mnich da nämlich auch schon informiert,obwohl unsere Tochter im November erst 2 wird,sich aber auch so für Pferde interessiert.Aber das kann sich ja auch noch ändern.
lg Julia

Beitrag von hope_elmo 11.09.06 - 09:24 Uhr

Hallo "Landsfrau",

also meine Tochter reitet mit mir (am großen Pferd) mit, seit sie 5 Monate alt ist und sicher sitzen konnte. Bei uns ginge es gar nicht anders - ich muss unsere Pferde ja auch versorgen, und wo hätte ich meine Maus denn da lassen sollen?

Jetzt ist sie 17 Monate uns sitzt sicher im Kindersattel (natürlich nur im Schritt).

Liebe Grüsse
Sabine & #stern Janis Céline

Beitrag von chou99 11.09.06 - 11:38 Uhr

Hallo!

Richtige Reitstunden wurden bei uns früher mit 6 Jahren angeboten und da habe ich auch angefangen zu reiten. Mittlerweile gibt es Vereine, die schon ab 4 Jahren Kindervoltigieren und langsames ranführen an den Partner Pferd anbieten.
Fahr einfach mal die Vereine in deiner Umgebung ab und frage nach und guck dir vor allem an wie die Schulpferde dort gehalten werden!
Und vielleicht bekommst du dann auch noch mal Lust;-)

grüße
Nicole

Beitrag von privatmensch 11.09.06 - 10:05 Uhr

Hallo Iris,

ich war mit meinem Sohn eine halbe Stunde Ponyreiten als er knapp 21 Monate alt war.

Er ist wie "eine Eins" im Sattel gesessen.

Es hat ihm und mir viel Spass gemacht!!

Grüße
Monika

Beitrag von lucaya 11.09.06 - 10:15 Uhr

HI,

mein Sohn sitzt mit seinen 9 Monaten schon zum trockenreiten vorne mit mir oder meinem Mann auf dem Sattel.
Er liebt es.
Das Pferd/Ponny sollte natürlich auch nicht ein Nervenbündel sein.

Viel Spaß dabei und Foto nicht vergessen :)

LG Lucaya

Beitrag von relda 11.09.06 - 14:02 Uhr



Meine Eltern haben eine Ranch mit vielen Pferden, und Max sitzt auf dem Pferd, seit er ungefähr 10 Monate ist.
Er freut sich immer wahnsinnig, wenn wir bei Oma und Opa sind!

Gruß
Mandy+ Max Linus *20.05.2005

Beitrag von jacky1972 11.09.06 - 19:10 Uhr

Hallo Iris!

Ich bin Reitpädagogin und weiß daher, daß es Reiten auch für ganz kleine gibt.

Wichtig ist, daß es ein kleines Pferd ist, weil die Kinder sonst vom Bewegungsablauf überfordert sind.

Schau doch mal, ob es bei Dir in der Nähe einen Stall für therapeutisches Reiten gibt, die haben oft auch spezielle Angebote für die ganz Kleinen. Und die Reitpädagogen sind meist besser dafür ausgebildet, mit den Kleinen umzugehen, als normale Reitlehrer.

Geh bitte nicht in so einen Stall, wo man sich für 1 Std. ein Pony ausleihen kann und damit spazieren gehen kann. Das ist, wenn kein fachkundiges Personal dabei ist, sehr gefährlich und höchst fahrlässig!!!

Du kannst mich gerne über VK kontaktieren, wenn du noch Fragen hast.

Liebe Grüße,

Jacky