Mach ich alles richtig?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von joan1979 11.09.06 - 01:08 Uhr

Hallo,

vor zwei Monaten hab ich mich von meinem Mann getrennt.
Unsere Ehe war ein ziemliches Chaos. ( 8 Jahre)
Wir haben uns eine Woche gekannt und sind gleich zusammen gezogen. 7 Monate später geheiratet und nach einem Monat, verheiratet sein, schwanger.
Ich war 20 als unsere erste Tochter kam und er war 30.
Die letzten zwei Jahre waren nur noch ein nebeneinander leben aber kein miteinander. Keine Unterhaltung, kein Liebesleben nur noch Stille und Verzweiflung.
Also machten wir beide einen Schlußstrich.
Sind zum Anwalt haben alles geregelt was die Kinder und uns betrifft.
Doch seit einer Woche vermiss ich Ihn. Ist das normal?
Er ist total verändert seit der Trennung. Redet mit mir,
ist total lieb und nett. Dasselbe behauptet er auch über mich.
Als ich mit einer Freundin darüber geredet habe, meinte sie wenn ich zu ihm zurück gehe würde ich die Kinder total durcheinander bringen. Aber ich glaube meine Gefühle für Ihn sind ziemlich heftig. Wie sollen wir uns vor den Kindern rechtfertigen?

Beitrag von mm1902 11.09.06 - 02:09 Uhr

Hallo!

Wohnt ihr denn noch zusammen?
Falls nicht, habt ihr vielleicht nur mal den Abstand voneinander gebraucht...!?! #gruebel

Ihr hattet beide Zeit, um über euch nachzudenken und euch im Klaren zu werden, ob ihr euch noch liebt...!

Evtl. könnt ihr einen Neuanfang wagen, aber lasst euch Zeit, sonst ist viell. wieder ganz schnell alles beim Alten...! #kratz

Dass ihr nun so gut miteinander reden könnt, kann auch daran liegen, dass ihr euch zwar als Freunde noch gut versteht, aber nicht als Paar...!?!
Auch das wäre nicht das Schlechteste, gerade für eure Kinder!

Überlege dir gut, ob du deinen Mann wirklich noch liebst oder ob es nur die Gewohnheit oder die Angst vor'm Alleinsein ist...!

Die Kinder wünschen sich immer, dass Papa und Mama zusammen sind - durcheinander bringen würdet ihr sie nur, wenn ihr euch jetzt vorschnell wieder zusammenrauft und dann 2 Mon. später einseht, dass es doch keinen Sinn mehr hat...!

Alles Gute!!!



Beitrag von joan1979 11.09.06 - 08:21 Uhr

Hallo, danke für die positive Antwort. Tut richtig gut.
Ich werde heute abend auf jedenfall mit ihm reden.
Dieses kribbeln ist wieder da,wenn ich an ihn denke.
Ich hab nur Angst das ich es überstürze und alles schief geht.
Mfg

Beitrag von cocteau.twin 20.09.06 - 12:16 Uhr

Schließe mich mm1902 an. Ihr solltet Euch zusammensetzen und nochmal über die Vergangenheit und damit die Streitgründe sprechen. Oft sind diese Dinge absolut reparabel, weil man einfach aneinander vorbeigeredet hat, nicht kompromißbereit oder bereut zum Zurückstecken war.! So wie ich es sehe, stehen die Chancen nicht schlecht! Versucht es nicht nur wegen der Kinder, sondern auch für Euch selbst!