Der Papa will sich keine Namensgedanken machen ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von doppelherz 11.09.06 - 07:26 Uhr

Guten Morgen meine Lieben,

es ist zwar noch recht früh (in jedweder Hinsicht ;-)), aber ich hätte es schon ganz gern, wenn sich mein Männe mal mit o.g. Thema beschäftigen würde ... #gruebel ....

Aber ganz von vorn: Ich bin jetzt Mitte der neunten Woche und immer war schon klar, dass beim zweiten Kind mein Mann den Namen für unseren Nachwuchs aussuchen oder sagen wir mal: vorschlagen soll :-). Bei Emely war ich am Zug und jetzt ist er einfach fairerhalber dran ;-) ... Nur leider, leider habe ich nicht mit dem Langmut meines Göttergatten gerechnet, denn er weigert sich partout, schon mal erste Gedanken zu fassen und sie mit mir zu teilen. Okay - natürlich ist es noch vedammt früh, aber ich fände es einfach schön, schon mal zu überlegen, Pro's & Contra's mit ihm durchzugehen und dem Krümelchen wenigstens in Gedanken einen Namen zu geben. Einfach weils sooooo schön ist, lustig, aber auch wichtig; allein schon um unser Krümelchen noch greifbarer für uns zu machen :-). Ich hoffe, ihr versteht mich da ein wenig?

Ich hab schon geunkt, dass er bis zum Kreissaal wartet, mir dann zwischen zwei Wehen seine Vorschläge unterbreitet und erwartet, dass ich mich zwischen unmöglichen Varianten wie "Rudolf" oder "Elsbeth" entscheiden soll ;-) #schwitz .... Habt ihr noch Tipps wie ich ihn liebevoll ein bisschen "treten" kann, nun doch mal in die Gänge zu kommen? Ist doch soooo wichtig und soooo schön .... oder sieht er das anders #gruebel??

LG an euch alle von
Simone #sonne + Emely #baby + Krümelchen #ei (9. SSW)

Beitrag von jnyree 11.09.06 - 07:30 Uhr

Morgen,

ich kann dich sehr gut verstehen, wir Frauen können sowas nicht früh genug entscheiden ;-) Aber ich denke dass die Männer da noch etwas mehr Zeit brauchen. Sie müssen sich ja erstmal mit dem Gedanken anfreunden Papa zu werden und für ihn ist es sicherlich richtig früh, sich darüber Gedanken zu machen, wie sein Kleines heissen soll.
Lass ihm noch ein wenig Zeit, ich denke, wenn er das Kleine selber spüren kann und es richtig wahr nimmt, dann wird er sich auch für einen Namen entscheiden.. ihr habt doch noch soooo lange Zeit! ;-)

LG Julia + Krümel 13. SSW #blume

Beitrag von doppelherz 11.09.06 - 07:33 Uhr

Ja, das ist schon richtig. Aber beim 2. Kind sehen wir es beide schon etwas gelassener; es kommt auch nicht überraschend, dass er jetzt wieder Papa wird. Von daher kann er sich nicht rausreden ;-) .... Ich finde einfach, dass das Krümelchen es verdient hat, dass wir uns Gedanken machen und uns darum kümmern. Und natürlich habe ich Spaß daran.

Weiterhin bin ich so drängelig, weil ich meinen Mann ganz gut kenne, was seine Kreativität angeht. Der kommt mit Namen an, bei denen ich ihn nur groß anschaue und mir überlege, wie ein Kind mit "Wilford" oder "Raiza-Elba" leben soll #augen ....

LG nochmal an dich #blume

Beitrag von nikanda 11.09.06 - 07:45 Uhr

Huhuu,

ich hab auch so einen "gelassenen" Vertreter der Herren bei mir zu Hause sitzen, immer die Ruhe weg *g* Und bloss nicht jetzt schon über was reden, ist ja noch soooooooooo lange Zeit (was ja auch eigentlich stimmt), aber wir Frauen müssen ja planen, ich glaub Frau nennt das Nestbautrieb *gg*

Was bei uns ganz gut geholfen hat, war der erste Ultrashall wo er mit gekommen ist. Unser kleiner Wurm hat sich richtig toll bewegt und ist durch die Gebärmutter geflitzt. Meiner FA hat sich richtig Zeit für meinen Mann genommen und ihm alles genau erklärt! Danach hat er doch tatsächlich schon mal mit mir übers neue Kinderzimmer gesprochen *freu*

Ab sofort nehm ich ihn immer mit *lach*

Liebe Grüße

Nikanda (12+6 SW)

Beitrag von skosi 11.09.06 - 07:47 Uhr

Jaja, wir Frauen können es nicht abwarten und die Männer haben alle Zeit der Welt.

Wir mussten uns damals lediglich über einen Jungenamen einig werden, der Mädchenname stand schon ewig fest. Ich hab meinem Mann immer gesagt nu komm mal in die Pötte so viel Zeit ist nicht mehr... Dabei waren es noch knapp 12 Wochen.

Lass ihm doch noch etwas Zeit. Denk Dir doch schon mal Namen oder Kosenamen für den Wurm aus und nenn es so, wenn Du unbedingt einen Namen haben willst. Und für den Fall, dass Dein Mann erst im Kreißsaal damit rausrückt, hast Du jedenfalls was parat was Dir gefällt.

LG
Simone mit Emily

Beitrag von doppelherz 11.09.06 - 07:50 Uhr

Natürlich lass ich ihm die Zeit, wenn er sie denn unbedingt braucht. Aber ich möchte mich nicht auf eigene Faust (wieder) auf einen Namen einlassen, denn sonst will ich ihn nicht mehr hergeben ;-) ....

Und irgendwie witzig, dass du ebenfalls Simone heißt und eine Emily hast #freu (naja ... meine ist eine Emely ...)

LG nochmal

Beitrag von skosi 11.09.06 - 09:46 Uhr

Ja komischer Zufall. Auch wenn die Schreibweise etwas anders ist, aber vom Prinzip her doch das Gleiche #huepf

Beitrag von lactaniac 11.09.06 - 07:53 Uhr

Guten Morgen,

ich kann dich da sooo verstehen, bei uns wars genauso. Geholfen hat nur eins... ihn immer und immer wieder mit meinen Vorschlägen zu bombadieren bis er fast schon gezwungen ist sich damit auseinanderzusetzen.
So ein Name, mit dem ein Kind sein ganzes Leben lang rumlaufen muss, will schließlich gut überlegt sein und die Entscheidung will ich nicht ne Woche vor der Geburt treffen müssen.

Also... immer schön am Ball bleiben ;-)

Beitrag von doppelherz 11.09.06 - 07:59 Uhr

Jepp #pro! Werde mein Bestes tun, um auch weiterhin schön zu nerven. Vielleicht nutzt es ja wirklich.

LG nochmal

Beitrag von lienerl 11.09.06 - 09:24 Uhr

Guten Morgen,

ich kann dich wirklich gut verstehen, es ist soo schön, sich gemeinsam Namen auszusuchen. Bei unserem 1. Kind stand der Name dann auch schon ab der 8.SSW fest, von meinem Mann vorgeschlagen. In dieser 2. Ss ließ er sich aber zunächst überhaupt nicht zur Namensauswahl motivieren, vielleicht gerade weil er mit dem Papa-Werden jetzt schon Routine hat?
Bei ihm hilft aber in so einem Fall nur , ihn in Ruhe zu lassen, und schon beginnt er doch, eigene Ideen zu entwickeln. Ab der 22. SSW hat er so ganz von selbst Interesse daran bekommen, und das Thema von sich aus angeschnitten. Bei ihm ist "nerven" absolut kontraproduktiv, aber da ist sicher jeder Mann anders.

Liebe Grüße und noch eine schöne weitere Schwangerschaft,

Dagmar mit Simon 34. SSW

Beitrag von sunda 11.09.06 - 10:13 Uhr

Mein Freund hat sich geweigert, sich einen Jungennamen auszusuchen, weil er überzeugt war, dass wir eine Tochter bekommen.

Ich habe dann für mich eine "Notfall-Liste" geschrieben, also mal allerhand schöne Namen notiert, damit er sich notfalls was aussuchen kann.

Allerdings hat sich die Sache jetzt erledigt. Wir bekommen tatsächlich ein Mädchen #freu

Beitrag von gnomi 11.09.06 - 11:58 Uhr

Hallo,

mache dich nicht fertig, du hast doch noch so viel Zeit.
Mein Mann hat immer gemeint, es ist doch noch genügend Zeit. Seit letzter Woche interessiert es sich langsam für Namen (nach meiner FÄ hätte unser Kleines aber schon letzte Woche kommen können - wäre zwar etwas früh, aber naja wartet ja noch brav auf seinen Termin :-)).
Den Jungennamen haben wir ja schon praktisch feststehen. Aber bei dem Mädchennamen sind wir noch nicht 100% für einen Namen. Aber zum Notfall wird der Name den ich ausgesucht habe genommen. Damit kann er leben (Namen stehen auch auf seiner mittlerweile entstandenen Liste mit drauf).
Ich mache mir da auch nicht so viel daraus, so ist er eben.

LG Susann + #ei 36+1