Erst KS dann spontan ... hab mal ein paar Fragen ! Hebi Gabi ?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mara299 11.09.06 - 09:29 Uhr

Hallo !

Aaalso, wir sind noch nicht wieder schwanger, haben gerade den 1. Geburtstag unseres Entchens (*o9.o9.2oo5) gefeiert und auch wenn wir schon vorher immer wussten das wir mehr Kinder wollen, seit dem Tag (Samstag) ist es uns bewusster denn je und wir würden gern bald wieder loslegen.

Nun ist es so das ich in der Schwangerschaft mit unserem Til eine schwere Gestose hatte, deshalb dann auch der Kaiserschnitt ... mal abgesehen davon das ich natürlich Angst habe das es wieder so kommt (Gestose), ich habe auch Panik vor einem weiteren Kaiserschnitt der bei mir eigentlich gar nicht in frage kam und mich die Entscheidung auch jetzt noch überrumpelt und traurig macht ... aber es war besser für unser Entchen und besser ein geplanter Kaiserschnitt und ich durfte ihm sofort einen Kuß geben, als einer unter Vollnarkose ... Hauptsache dem Entchen geht es gut !

Ich werde in den kommenden Wochen noch einmal zu meinem Frauenarzt müssen und den Abstrich machen da sich eine ziemlich heftige Entzündung am Muttermund gebildet hat wegen der auch eine Konisation durchgeführt wurde (dabei wurden kegelförmige Gewebeproben aus dem Munttermund genommen). Danach müssen wir eh erst einmal wieder schauen ... ich spreche also auch mit meinem Arzt ... so nun aber die direkten Fragen an euch.

1. Wie lange habt ihr nach dem Kaiserschnitt gewartet um wieder schwanger zu werden ? Ein Jahr soll man ja mindestens verstreichen lassen, das ist nun bei uns um.

2. Habt ihr danach spontan entbunden ? Ich mache mir tierische Gedanken wegen der Narbe.

3. Habt ihr mal etwas gehört (eine Art Faustregel) um zu sagen "wenn so und so viel Zeit vergangen ist, dann ist eine spontane Geburt sicher" (vorausgesetzt natürlich das Baby und der gesundheitliche Zustand machen mit) ?

4. Die Schwangerschaft, läuft sie anders ? Spürt man die Narbe ? Welche Probleme können auf einen zu kommen ? Ich bin immer gern auf alles vorbereitet und informiert.

5. Und last but not least, sollte es wieder zum Kaiserschnitt kommen, ist er wie beim ersten Mal ? Schmerzen, etc. oder besser verkraftbar ?

Eigentlich wollten wir mindestens 2 Jahre warten um es wieder zu versuchen ... aber der Wunsch nach einem weiteren Baby ist riesig ! ... leider auch die Angst !

Vielleicht noch "eine" direkte Frage an Hebi Gabi ... wenn ich darf ... also, im Krankenhaus (ich hatte extrem viele Probleme nach und durch den Kaiserschnitt) sagte man mir das ich nicht mehr all zu lang warten sollte (das war im Dezember) da mein Körper sich wohl wehhement gegen das schwanger sein wehrt. Erst eine Fehlgeburt mit 2 Ausscharbungen (die Placenta wollte ich nicht lösen, dann die direkte Fehlgeburt und dann eine weitere Ausscharbung) ... dazwischen 4 Tage "Wehen" ..., dann all die Probleme in der Schwangerschaft mit meinem Sohn (steht etwas ausführlicher in der VK) und alles was danach kam ... 3 Monate Blutungen (wegen denen ich ins Krankenhaus musste), dann ist die Gebärmutter nicht einfach nur geknickt, sie ist richtig nach hinten gebogen (man sagte mir das nicht so schonend geschnitten / gerissen wurde und dementsprechend auch das nähen schwerer war ... sieht etwas aus wie ein "Schneckenhaus", also schon richtig fast in sich gekrümmt), ... die Ärztin meinte ich werde vor einer erneuten Schwangerschaft wohl besser komplett eingestellt darauf ... Ernährung, Sport, Hormone (was für welche sie da meinte weiß ich nicht ... aber wenn ich Hormone höre, dann denke ich an Zwillinge und wie wäre es in einem solchen Fall nach einem Kaiserschnitt mit der Schwangerschaft und einer spontanen Entbindung ?) ... so furchtbar viele Fragen und auch noch so durcheinander. Tut mir leid. Ich hoffe du steigst da durch und kannst mir etwas sagen / raten. #blume

Danke für Antworten, Mara, Sascha und Til (*o9.o9.2oo5)

Beitrag von nordlos 11.09.06 - 09:54 Uhr

Hallo Mara,
ich habe zwar noch nicht nach einem Kaiserschnitt erneut spontan entbunden, hoffe aber, dass es bald losgeht (bin ET + 5).#heul
Ich hatte auch eine Konisation, aber schon im Nov. 2001. Die ist laut FA kaum noch zu sehen.
Zu deinen Fragen:
1. Ich habe im August 2005 eine Tochter (mein 2. Kind, das erste kam spontan) per NotKS entbunden und war im Dezember wieder schwanger (ungeplant, habe auch voll gestillt, war aber wohl kein Schutz).
2. Bisher habe ich keine Probleme mit der Narbe. Bei mir wurde ein T-förmiger Schnitt an der Gebärmutter gemacht, da der Arzt nicht an die Kleine rankam. Ich war im KKH, da meine Frauenärztin meinte, dass ich wohl um einen erneuten Kaiserschnitt nicht herum kommen würde. Dort habe ich mich mit dem Oberarzt unterhalten und das Risiko, das bei mir besteht, ist wahrscheinlich nur, dass die Naht platzt und es zu einer Ruptur kommt. (Wahrscheinlichkeit ca. 4 % bei einer normalen Narbe, ca. 10 % bei so einer Narbe wie ich sie habe.) Dann müsste sofort ein Notkaiserschnitt mit Vollnarkose gemacht werden. Da ich ja jetzt schon über dem Termin bin, habe ich mich für den Versuch einer spontanen Geburt entschieden. Wenn es dann zu einem Notkaiserschnitt kommen muss habe ich es wenigstens versucht und habe dem Baby einen Geburtstermin ermöglicht, den es sich selber ausgesucht hat. Ich kann gerne in den nächsten Tagen (wenn es sich nicht noch länger Zeit lässt) darüber einen Erfahrungsbericht abgeben.
3. siehe 2. oder frage im KKH nach, ich denke, die werden sicherlich deinem Wunsch nach einer spontanen Geburt nicht im Wege stehen.
4. habe ich nicht gemerkt, war aber auch ziemlich beschäftigt mit dem Baby. Vielleicht etwas anstrengender, aber nicht wegen der Narbe sondern weil man einfach schon mehr zu versorgen hat.
5. kann ich dir leider erst beantworten, wenn unser Baby sich mal auf den Weg machen würde. Ich könnte mir aber vorstellen, dass ich damit besser umgehen könnte als mit dem letzten Kaiserschnitt, da wir uns alles so schön mit Hausgeburt und so vorgestellt hatten und dann doch KKH und auch noch Kaiserschnitt und Baby auf der Intensivstation für 10 Tage. Das war schon schlimm. Heute wäre ich über so einen Verlauf nicht mehr so geschockt, denke ich.
Vielleicht kann ich mich nach der Entbindung noch mal melden.
Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Glück, dass es mit einer erneuten Schwangerschaft klappt und du nicht so viele Probleme hast wie bei deiner ersten.
Liebe Grüße
Inga

Beitrag von mara299 11.09.06 - 10:09 Uhr

Hallo !

Vielen lieben Dank für deine Antwort(en). Nimmt schon mal etwas Angst und Sorge.
Wäre schön wenn du dich meldest wenn dein kleines Mäuschen da ist und berichtest wie es lief. Et + 5, alle Achtung #schein, ich drück euch die Daumen und wünsch dir / euch alles Gute, Mara

Beitrag von ichbins123 11.09.06 - 13:44 Uhr

Hallo Du!

Ich möchte Dir keine Angst machen. Aber das, was meine Vorrednerin geschrieben hat, stimmt nicht ganz. Es ist eine ganz grosse Komplikation, wenn unter der Geburt die Narbe der Gebärmutter reisst. Dann entstehen unbändige Schmerzen und das Kind stirbt so wie man mir erzählt hat in den meisten Fällen, bevor es per Notkaiserschnitt geholt werden kann.

Sicher, ist es sehr selten, dass die Narbe reisst. Ausserdem wissen die Hebammen und Ärzte ja, dass Du einen KS hattest und werden auf jedes Zeichen achten und eben notfalls einen KS machen. Nur wenn die Narbe gerissen ist, ist es meistens zu spät.

Ich hatte vor 1,5 Jahren einen KS und werde, sollte ich wieder schwanger werden, auch wieder einen KS machen lassen. Nicht nur aus Angst, dass die Narbe reissen könnte. Aber das ist ein zusätzlicher Grund. Wenn ich unbedingt eine normale Geburt haben wollte und die Ärzte mir nicht abraten würden, dann würde ich es aber wohl probieren.

Also, lass Dich von Deinem Arzt beraten. Aber Du musst wissen, dass es passieren kann und niemand kann Dir vorhersagen, dass es nicht passieren wird. Das sind nur Wahrscheinlichkeiten.

Beitrag von hebigabi 11.09.06 - 14:43 Uhr

Da du dich ja schon mal an die "Pflicht" gehalten hast wenigstens 1 Jahr zu warten mit dem neu schwanger werden ist die alte Narbe durchaus so stabil dass einer Spontangeburt beim 2. nichts im Wege stehen dürfte.

Sollte es jedoch wieder in Richtung KS tendieren ist es meist so, dass es meist weniger schmerzhaft ist als beim 1.Mal, weil wieder in altes Narbengewebe und nicht in "Frischfleisch #hicks" reingeschnitten wird.


Wie deine Ärztin dich allerdings auf eine neue SS "vorbereiten " will ist mir ein Rätsel, außer du hast Probleme an sich schwanger zu werden und nicht schwanger zu bleiben.

Es kann sein, dass sie eine Gelbkörperhormonbehandlung in der Früh-SS meint, um alles zu stabilisieren und die Gebärmutter müsste sich eigentlich auch von alleine aufrichten mit zunehmenden SSW.

Warte einfach mal ab und mach dir keinen Kopf um "ungelegte Eier"

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von tav 14.09.06 - 02:01 Uhr

hallöchen!

auch ich will dich ein wenig beruhigen #liebdrueck

ich habe zwei kinder und beide per KS bekommen.
bei meiner tochter war es ein notkasierschnitt und bei meinem sohn ein kurz-geplanter ;-) (habe es ca. 20 std davor erfahren, da mein laurin ein sternengucker war und zu großen KU für meine größe hatte)

jetzt zu deinen fragen. auch ich hatte angst nach dem 1 KS wieder schwanger zu werden - nur wegen der narbe. ich habe nämlich gar kein gefühl mehr im unterem bauchbereich und über die narbe kann ich auch nicht streicheln.
als ich nach 1 3/4 jahren schwanger wurde, verging die angst. die freude war größer. als der bauch wuchs merkte ich nichts. kein ziehen, keine schmerzen. alles war ok.

mein FA versprach mir anfangs eine spontane geburt und meinte auch, dass der narbe nichts passiert.
leider verlief alles anders, wie oben schon beschrieben und von den schmerzen her war es viel besser. ich wusste nämlich was mich erwarten wird und wie ich aufstehen, mich aufrichten soll usw. nach 18 std nach der entbindung bin ich mit meinem besuch schon auf dem flur rumgelaufen :-)

mach dir nicht so viele gedanken, hauptsache alles wird gut und das baby gesund.

ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

alles #herzlich und viel #klee

tav