erhöhte androgene

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von wantababy 11.09.06 - 10:16 Uhr

Hallo
habe letztens eine Blutuntersuchung machen lassen und da kam laut gesundheitsberatung.de heraus das ich erhöhte androgene habe. Mein Hausarzt (von dem ich mir die untersuchung habe verschreiben lassen) ist in Ferien bis zum 15.9, danach bin ich für 2 Wochen weg und leider habe ich erst Ende Oktober Termin bei FA #schmoll #schmoll
Was bedeuten erhöhte Androgene? Was kann das sein? Hat jemand das gleiche und wie sieht die Behandlung aus? Ich weiss das sind viele Fragen aber mache mir Sorgen und wäre für jede Antwort dankbar!!

LG
Bridget (ÜZ 10)

Beitrag von anni 11.09.06 - 13:34 Uhr

Hallo Bridget,

Androgene sind männliche Hormone. Wenn man davon zuviel hat, ist es meist ein Zeichen für PCO.

Helfen kann bei übergewichtigen Frauen das Abnehmen, bei schlanken Frauen nützt das aber nichts. Dann gibt es keine eigentliche Behandlung, der (oft ausbeliebende oder verzögerte) Eisprung kann aber zum Beispiel mit Clomifen angeregt werden. So werden viele Frauen schwanger.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen

LG Anni (die ebenfalls erhöhte Androgene hat)

Beitrag von wantababy 11.09.06 - 14:44 Uhr

Hallo Anni

Eigentlich bin ich nicht stark übergewichtig. Ich habe schon ein paar Kilos zuviel aber nicht soviele! Hatte vor einiger Zeit auch abgenommen aber sah keine Besserung.
Ich habe wirklich die Befürchtung dass ich PCO habe, sovieles deutet darauf hin...
Nimmst du auch Clomi? Im wievielten ÜZ bist du denn? Wir üben seit vergangenem Dezember!
Ich habe erst Ende nächsten Monats einen Termin beim FA #schmoll

LG
Bridget

Beitrag von anni 11.09.06 - 15:25 Uhr

Wir üben seit Juni 2005, bei uns kommt aber noch das Problem hinzu, dass mein Freund ein schlechtes Spermiogramm hat.
Bevor ich Clomi bekommen sollte, musste er sich untersuchen lassen und naja, wie gesagt, das Ergebnis war nicht so toll. Ganz frisch seit heute morgen weiß ich, dass ich auch noch eine Schilddrüsenunterfunktion habe. Bevor wir mit der ersten Insemination starten (wollten wir nämlich eigentlich nächsten Zyklus) muss jetzt erstmal meine Schilddrüse medikamentös eingestellt werden... Jaja, man hats nicht leicht.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück, irgendwann klappts auch bei uns!!!

#herzlich Anni

Beitrag von wantababy 11.09.06 - 16:18 Uhr

Genau und ich drücke dir ganz feste die Daumen!!!
Das heisst man kann trotz PCO künstlich befruchtet werden? Notfalls ist das ja dann die letzte Hoffnung!
Danke für deine netten Wünsche
sei ganz lieb gegrüsst
#herzlich
Bridget

Beitrag von anni 12.09.06 - 11:48 Uhr

Sorry, bin erst jetzt wieder online.

PCO ist gar nicht sooo schlimm, oftmals ist eine künstliche Befruchtung überhaupt nicht nötig. Es reicht dann Clomifen (in Tablettenform vom 5.-9- Zyklustag) als Helferlein für die nicht springen wollenden Eier und alles andere geschieht ganz natürlich.

Kopf hoch! #klee