Ist ein Baby die ersten Lebenswochen geschützt vor Krankheiten?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von smile27 11.09.06 - 10:21 Uhr

Hallo zusammen!
Da mein Mann, mein Sohn und ich schrecklich erkältet sind, würde mich mal interessieren, ob ein Säugling die ersten Wochen geschützt ist? Sie ist 5 Wochen alt,d avon 3 zu früh und bekommt KEINE Muttermilch
LG Jessi #danke

Beitrag von kaptainkaracho 11.09.06 - 10:27 Uhr

Hallo Jessi
Also so lange die Kleinen Muttermilch bekommen sind sie im Nestschutz und können eigentlich nicht krank werden.
ABER
sie bekommt ja keine Muttermilch mehr.
mein Sohn bekam die ersten 7 Wochen Muttermilch und dann bekam er Prenahrung. Ich war in der 8 Woche ganz doll erältet und mein Sohn wurde mit krank.

LG Alexa + Christian *20.12.05

Beitrag von cathie_g 11.09.06 - 10:44 Uhr

der Nestschutz wird von Antikoerpern begruendet, die in den letzten Wochen der Schwangerschaft ueber die Placenta (NICHT die Muttermilch) auf das Baby uebergehen. Das Baby hat somit in den ersten Wochen einen Schutz vor den Infektionskrankheiten die die Mutter durchgemacht hat, oder gegen die sie geimpft ist. Wenn Dein Baby zu frueh geboren wurde, hat es von dem Schutz kaum etwas mitbekommen.

Muttermilch schuetzt zusaetlich unspezifisch (und sicher nicht absolut) vor Hib, Polio, Cholera, Rotavirus und allerlei anderen Atemwegs und Magen-Darmerkrankungen. Wenn Dein Baby nicht gestillt wird hat es auch den Schutz nicht.

LG

Catherina