ALG2,Steuerrückzahlung...gibts da wirklich keine konkrete Regelung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von st.michael 11.09.06 - 10:33 Uhr

Hallo, wir beziehen 470e ergänzend ALG2 und da ich ja mal zum arbeitenden Volk gehört habe musste ich leider eine Steuererklärung machen.......Die ergab für uns beide 1000e Rückzahlung. Das es irgendwie auf ALG2 angerechnet wird war klar, aber wie weiß keiner.

1.Aussage : Wird 1malig angerechnet
2.Aussage: Auf 12Monate aufgeteilt, da Vermögen
3.Aussage: Hängt am Sachbearbeiter und es gibt keine klare Regelung................#kratz#kratz#kratz ja nee ist klar.

Nun meint der Rechtsanwalt das es sein kann, das sie alles einbehalten weil die mir angeblich durch einen Rechenfehler zu viel Geld bezahlt haben (bis heute nicht belegt,darf aber zahlen). Die dürften mir davon sofort die Summe abziehen (ca.400e die ich in 20e Raten abzahle) .:-[ Das restliche Geld wird dann irgendwie verrechnet............

Hätte davon aber gerne zum einen die Restraten der Stromnachzahlung gezahlt und da mein Mann einen Führerschein macht, (für den wir uns das Geld leihen, damit der wieder in Arbeit kommt die vernünftig Geld bringt).

Wo kriegt man den mal vernünftig Rat her was da stimmt?

Danke Gruß Ela

Beitrag von junimond.1969 11.09.06 - 21:07 Uhr

Guckst Du, die internen Anweisungen der Bundesagentur für Arbeit sind für alle zugänglich (Informationsfreiheitsgesetz):

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/GesetzestextAend-11-SGB-II-Zu-beruecks-Einkommen.pdf

Ab Randziffer 11.60 (Seite 38 des .pdf) geht's mit den einmaligen Einnahmen los.

Ich denke mal, anhand der Lände allein der Hinweise zu § 11 SGB II (immerhin 45 Seiten!) wird deutlich, in welchem Dilemma wir Mitarbeiter manchmal stecken: Es ist soooooooviel an Wissen und Hinweisen - und oft wissen die Kollegen leider auch nicht, wo sie gucken können...

Gruß
Ch.

Beitrag von st.michael 13.09.06 - 09:35 Uhr

Hallo, danke!
Geb ja nicht den Bearbeitern schuld oder schnautze sie an, aber es ärgert einen schon sehr , wenn andauernd alles schief geht obwohl man rechtzeitig alle Unterlagen einreicht. Es weiß immer keiner was Sache ist usw.........Bin froh wenn ich wieder arbeite und mein eigener Herr bin.

Bin mal gespannt auf die Antwort aus der ARGE.