Durchschlafen? Wann in etwa ist damit zu rechnen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sandra0779 11.09.06 - 10:56 Uhr

Hallo.

Tom wurde am 15.06.2006 geboren, ich stille ihn voll. Nachts geht er um 20h ins Bett, dann schläft er bis 0.30 wird gestillt, schläft bis 3.30 wird gestillt, dann wieder gegen 5h und um 6h ist die Nacht für ihn beendet, sprich, er ist wach, ich nicht. Ich bin soooo saumüde. Kann er nicht endlich mal durchschlafen?
Wann schliefen eure Kinder durch und kam das ganz plötzlich oder wurden die Intervalle länger? Tagsüber kommt er alle 2 - 2 1/2 h zum trinken.

Liebe Grüße
Sandra mit Tom

Beitrag von tini26 11.09.06 - 11:00 Uhr

Johanna schläft bis heute nicht durch. Sie wurde am 21.2.2006 geboren. Ich hab mich daran gewöhnt nachts 2-3 mal zu stillen. Erst wenn sie 1 Jahr alt ist, werde ich versuchen sie ans Durchschlafen zu gewöhnen und vorher hoffe ich, dass sie es vielleicht irgendwann selber schafft.

LG tini

Beitrag von juleska 11.09.06 - 11:01 Uhr

hey sandra,
emil aht vor ein paar wochen mal für ein paar wochen völlig überraschend durchgeschlafen, was hieß dass er um neun/ zehn ins bett kam und morgens um fünf/ sechs das nächste mal wieder was zu essen wollte. danach konnte er meist noch bis halb acht weiterdösen, und wir auch.

aber wie gesagt das hielt nicht lange , hat lange gebraucht und ist auch schon wieder vorbei #schmoll

mal sehen wann er das nächste mal wieder durchschläft

schönen tag noch!
jule mit emilian *25. märz 2006

Beitrag von nicole1976 11.09.06 - 11:04 Uhr

Hallo Sandra,

meine Tochter wurde am 17.06.06 geboren und schläft seit wir aus dem Krankenhaus sind traumhaft.
Gegen 21 Uhr stillen und in`s Bett, gegen 4 Uhr morgens stillen, gegen 8 heisst es guten morgen.
Mein Sohn dagegen war eine Katastrophe, er kam stündlich, bis ich nicht mehr konnte und ihn mit zu mir in`s Bett genommen habe. Dann war`s ok, er brauchte einfach den Körperkontakt.
Wie Du siehst, jeder Jeck ist anders!

Viele Grüsse, Nicole

Beitrag von sranda76 11.09.06 - 11:06 Uhr

Hallo Sandra

Mein kleiner Sohnemann schläft bis heute nicht durch und er ist heute genau 11 Monate alt geworden. #schmoll Meine Nichte schlief allerdings schon mit 7 Wochen durch.Das ist bei jedem Kind anders.
Da hilft nur eins,Augen zu und durch.Ich habe bisher vergebens gehofft,das Flori durchschläft.#heul

L.G.
Sandra mit #baby Florian 11.10.2005

Beitrag von schmusi_bt 11.09.06 - 11:16 Uhr

Felix wird nächsten Monat ein Jahr und schläft immer noch nicht durch. Habe schon alles versucht, Brei, Flasche , Einschlafrituale, Schmusetuch , Lieblingschnuller, Bett in seinem Zimmer, Bett bei uns im Schlafzimmer und am Besten schläft er in unserer Mitte . Ist allerdings jetzt gefährlich geworden seid er krabbelt . Er ist uns schon einmal aus dem Bett gefallen , wir haben aber zum Glück eins das nicht sehr hoch ist. Langsam versuche ich ihn nun an das Bett in seinem Zimmer zu gewöhnen , mal sehn vielleicht gehts dann besser .

Abwarten und hoffen irgdwann klappt es sicher .

Schmusi mit Max und Felix

Beitrag von tanteju78 11.09.06 - 12:17 Uhr

Hallo,

mein kleiner ist rund 3 Monate älter als deiner und schafft es nichtmal von 21.30 uhr bis um 0.30, nein, er stillt momentan tag und nacht alle 2 Stunden (manchmal schon nach 1,5) Ich mache es so, dass ich mich nach dem letzten Stillen (gegen 21 Uhr oder 21.30 Uhr) dann auch schlafen lege, so dass ich die zeit, die er schläft gut ausnutzen kann. Auch mittags lege ich mich wenns geht mit hin, damit ich wenigstens einigermassen über den Tag komme. Wenn mein Mann später arbeiten muss oder frei hat, nimmt er den kleinen auch schonmal morgens, so das ich noch eine Stunde länger ungestört schlafen kann. Das ist fast wie Urlaub!

Auch mich schlaucht es so ungemein, nachts ständig geweckt zu werden, teilweise genau dann, wenn man gerade so richtig tief schläft. Aber da muss ich wohl durch. Irgendwann wird er auch länger am Stück schlafen-hoffe ich. Spätestens wenn meine Kleiner auszieht habe ich dann wieder ruhige nächte ;-)

Was mir aber echt am besten hilft, ist mich hier auszuheulen. Das rettet immer über die schlimmsten tage und Nächte! Bis es dann oft ganz plötzlich wieder etwas besser wird mit dem Schlafen oder quengeln usw. Denn irgendwas ist immer mit den Kleinen los.

"ES IST NUR EINE PHASE UND GEHT VORBEI!!!"

ist eine Weisheit, die man sich echt merken sollte :-)

So, ich glaube ich bin etwas abgeschweift? Naja, egal, vielleicht tröstet es dich ja, dass es anderen ähnlich geht.

LG,
Ju

Beitrag von spatz09 11.09.06 - 12:19 Uhr

Hallo,

also ich habe nur 5 Wochen gestillt und dann nimmer, weil ich ständige Entzündungen hatte...

Habe dann also nach 5,5 Wochen mit der Flasche angefangen und mit 6,5 Wochen hat meine Maus dann auch durchgeschlafen....

Ich denke ich hatte auch viel Glück mit ihr...
Sie schläft auch von anfang an in ihrem Bettchen in Ihrem Zimmer...Und das hat von Anfang an super geklappt..

Hoffe das du bald mehr Schlaf findest..

Lg Jessica & Amely(die gerade Mittagsschlaf macht)*16.10.05