Könnte nur noch heulen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von moni_110 11.09.06 - 11:14 Uhr

Sorry, muss mich hier jetzt mal richtig auskotzen. Wird was längeres, wer also keine Zeit hat...
#bla#bla
Ich bin jetzt in der 15. SW und vor kurzem mit meinem Freund umgezogen. Und seitdem läuft alles total schief.
:-[ Mein Freund dürfte eigentlich gar nicht in Deutschland sein – Asylantrag wurde abgelehnt – deswegen läuft die Wohnung auf mich. Ich zahle auch die komplette Miete, Strom, etc. Von daher finde ich es nicht zuviel verlangt, wenn ich meine Wohnung auch selber einrichten möchte.
Aber mittlerweile werde ich gar nicht mehr gefragt. Seine Familie – hauptsächlich seine Schwägerin – kann mich nicht leiden, warum auch immer, und sie würgt mir rein, was sie nur kann.
:-[:-[:-[
Sie räumt gegen meinen ausdrücklichen Willen, während ich in der Arbeit bin, einer muss ja das Geld verdienen, meine Küche ein und ich muss dann in meiner eigenen Küche wireblöd nach Besteck suchen. Sie sucht die Möbel aus und frägt mich nicht mal oder hat jetzt am Wochenende ne uralte, hässliche Stereoanlage angeschleppt und gleich angeschlossen.
Und mein Freund ist so feige, dass er sie alles machen lässt. Er hat keinen Mumm, nein zu seiner Familie zu sagen. Er will es allen recht machen, aber wie es mir dabei geht, ist egal.
Ihr müsst euch das mal vorstellen, in unserer ersten Nacht in der Wohnung, wo jedes Paar eigentlich alleine sein will, hat sein 8-jähriger Neffe bei uns geschlafen, weil sein Vater saufen gegangen ist, da stört natürlich ein Kind, und mein Freund nicht sagen konnt, nimm ihn mit. Und ich bin dann immer die böse und zickige.
#schmoll
Am Montag und Dienstag hatten dann mein Freund ich dann zwei schöne Tage und dann ging es wieder los.
Am Samstag war er den ganzen Tag arbeiten und ich war alleine daheim. Dann kommt er abends heim und möchte doch echt alleine wieder zu Freunden gehen. Ich wollte schon mit, bin aber noch ziemlich müde und wenn ich dann um neun sag, ich möcht heim, gibt es wieder Ärger. Also hab ich ihn gebeten, doch daheim zu bleiben, weil ich nicht den ganzen Tag alleine daheim sitzen will. Meine Freunde wohnen alle in einer anderen Stadt, deswegen konnt ich da auch nicht kurzfristig mit denen was ausmachen. Und was macht mein toller Freund... Ruft seine Freunde an und sagt wortwörtlich. Moni ist so scheiße und macht so nen Streß, ich darf heute nicht weg.
:-[
Ist doch klar, dass ich da völlig austicke.
Nach ner halben tunde hab ich mich dann wieder abgeregt, vielleicht bin ich ja doch ein bisschen zu egoistisch, aber jetzt war er auf mich sauer. Die Nacht hat er dann auf der Couch geschlafen. Gestern dann ist er in die Kirche und hat mir versprochen, er kommt um zwölf wieder, weil meine Schwester uns besuchen wollte. Was ist, er taucht natürlich nicht auf und meine Schwester hat mich dann auch noch versetzt. Da ist dann für mich fast die Welt zusammen gebrochen und ich hab nur noch geheult.
#heul#heul
Mein Freund hat sein Handy ausgeschalten, klar, er will ja nicht gestört werden.
Hab mich so alleine gefühlt. Er ist dann um halb vier gekommen, war natürlich wieder mit seinen Kumpels unterwegs, aber da hatte ich schon solche Kopfschmerzen, dass ich gar nicht mehr mit ihm reden wollte.

Man sagt ja, dass das Kind im vierten Monat noch nichts mitbekommt, aber ich hab trotzdem Angst, dass es was mitbekommt und der Stress ihm schadet.
#schrei
Was soll ich denn jetzt machen? Hab ich eurer Meinung nach Recht, dass mein Freund sich etwas mehr um mich und unser kleines kümmern sollte als um seine Freunde und Familie oder bin ich zu egoistisch?

Für ein paar Ratschläge wär ich euch echt dankbar.

Grüße,
Moni u. Baby (15. SW)

Beitrag von saccharin 11.09.06 - 11:23 Uhr

Hallo Moni,
Wenn das jetzt schon so anfängt, hält er bestimmt nicht zu Dir wenn es richtig stressig wird.
Du bräuchtest jetzt schon seine Unterstützung, aber die bekommst du nicht. Im Gegenteil!

Ich glaub nicht, dass es besser wird oder Du ihn ändern kannst, wenn er so wenig Rücksicht auf Dich nimmt. Das wichtigste in einer Partnerschaft ist, dass man als Team zusammenhält...

Kümmer Dich mehr um Dich und laß ihn links liegen, wenn er sich so mies verhält.

Glaubst Du, dass er mal ein guter Vater wird auf den Du Dich verlassen kannst?

Ich drücke Dich, pass auf Dich auf!

Liebe Grüße,
Stella+#ei#ei

Beitrag von marion2 11.09.06 - 11:23 Uhr

Hallo Moni,

was ist das denn für eine Beziehung? Von ner vernünftigen Partnerschaft kann ich nix erkennen!

Ist er auch mal anders?

Wenn nicht, solltest du dir wirklich überlegen, wie lange du das mit dir machen lässt. Mit nem Baby im Arm um das man sich 24 h lang kümmern muss, wirds nicht einfacher!

Nein, du bist nicht zu egoistisch sondern zu altruistisch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Altruismus

LG Marion

Beitrag von lunasam 11.09.06 - 11:26 Uhr

Hey Moni, ich finde schon das du recht hast!!!!
Ich ´würde mir nicht so auf der Nase rumtanzen lassen!#cool
Sag ihm klipp und klar das das so nicht geht und er auch verantwortungen übernehmen und einhalten muss!

Falls er das nicht einsieht würde ich ihn mal über kurz oder lang zur wahl stellen!!!!#cool
Du dagegen solltest dich ruhig verhalten ihm aber zeigen das er sich anstrengen soll!!!

Manchmasl kommt man mit tricks zum Erfolg!!!;-)
liebe grüße
lunasam +#baby ET-14

Beitrag von soviel3 11.09.06 - 11:27 Uhr

Hm..#kratz auf was hast Du Dich da eingelassen? Sorry, aber es sieht nicht so aus, als das er einen wirklichen Sinn für euch beide hat. Nur nach Deinen Aussagen zu urteilen.

Wo kommt er denn her? Andere Länder, andere Sitten.. sagt man ja. Die Familie steht eigentlich bei Südländern immer im Mittelpunkt u. an erster Stelle u. ist das absolute Heiligtum. Ich kann dazu gar nichts sagen o. raten, ist alles sehr merkwürdig, was Du da durchmachst. Sowas kenn ich gar nicht.

Viel Glück! Du solltest Dir überlegen, was Dir wichtig ist u. was Du willst u. ihn zur Rede stellen.. Ich will Dir ja den Mut nicht nehmen u. Du scheinst ihn zu lieben, aber was habt ihr für eine Basis?

#gruebel#kratz

Alles Gute!
Susanne

Beitrag von keimchen 11.09.06 - 11:43 Uhr

Hallo...

das klingt ja alles ganz und gar nicht schön #liebdrück
Ich glaub in deinem Fall auch nicht, dass du da irgendwas auf die Hormone in der Schwangerschaft abwälzen kannst... ich glaub eher, dein Freund ist in ziemlicher Egoist...

Er nimmt jetzt schon keine Rücksicht auf dich, kommt nicht auf die Idee, dich mal zu unterstützen, macht lieber Party mit seinen Freunden und macht dich auch noch schlecht, wenn er denn mal aus seiner Güte heraus doch zu Hause bleibt...

Ich will dich in keiner Weise beeinflussen, aber: wie wird das erst, wenn euer Kind da ist?
So, wie sich das für mich liest, wirst du allein dastehen mit dem Baby, dem Haushalt, d wirst nur noch zu Hause sein... und zwar alleine, denn er wird es sich wohl weiterhin nicht nehmen lassen, mit seinen Freunden zu feiern...

Dass das das Familienleben ist, das du dir gewünscht oder vorgestellt hast, halte ich für mehr als unwahrscheinlich...

Red mal Klartext mit ihm, so geht es einfach nicht! Es ist auch SEIN Kind, das da in dir wächst, also hat ER auch eine Verantwortung, und zwar euch beiden gegenüber.
Wenn er das nicht versteht und nicht bereit ist, etwas zu ändern, obwohl du offensichtlich unter der Situation, wie sie jetzt ist, leidest... entschuldige, dann muss ich leider sagen,dass ich glaube, du und dein Baby, ihr seid ohne ihn besser dran...

Lass dich nicht entmutigen... denk an dich und dein bzw euer Kind... und versuche, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Und wenn du mal quatschen willst, kannst du mich gern über meine VK anschreiben

LG

Susi mit #sonne Leon inside (34+5)

Beitrag von sanne1978 11.09.06 - 11:55 Uhr

Puh ,

da wäre ich aber beleidigt. Okay, die Herren der anderen Kulturen haben oftmals andere Sitten und die familie steht an erster Stelle -das ist so ,und ich denke das können wir nicht ändern . Aber das wussest Du ja sicherlich auch bevor ihre eure Partnerschaft eingegangen seid . Obwohl ich finde ,dass seine Schwester ( die war es doch,oder) ein wenig auch für diese Verhältnissse zu weit geht ,aber ich denke wenn Du etwas sagen würdest ,würde es nicht fruchten ,sondern dass muss er tun . Allerdings ist es ja so,dass wenn seine Familie an erster Stelle steht ,dann müsstest DU das sein inklusive eurem Baby ...... denn Du bist ja nun seine Familie indem Du ihm sein Kind zur Welt bringst , und da hat er sich verdammt nochmal besser zu verhalten.
Die Frage ist wirklich die,wie er sich verhalten wird ,wenn das Baby erstmal da ist,wenn er jetzt schon keine Verantwortung übernimmt. Überlege Dir das alles gut, auch wie er über dich redet ist schon so was von respektlos ,da sehe ich ehrlich gesagt eher schwarz für eure Zukunft.

Lieber ein Ende mit Schrecken als umgekehrt .

Beitrag von rosa67 11.09.06 - 11:57 Uhr

Hallo Moni,

das ist echt eine schwierige Situation, in der Du da steckst. Ich weiß von mir, dass ich in dieser Phase der Schwangerschaft auch total empfindlich war und mich ungeliebt und weggestoßen fühlte. Mein Freund konnte mir aber auch gar nichts recht machen, ich hatte immer das Gefühl, er müsse sich mehr um mich, die Schwangerschaft und so kümmern, mehr Rücksicht nehmen.

Wenn Du das Ganze jetzt mal von außen betrachtest: Ist es dann wirklich so schlimm? Ein paar Dinge sind mir schon aufgefallen, die Du vielleicht sehr subjektiv siehst, weil Du Dich so verletzt fühlst.

Angefangen mit der Schwägerin: Kann es sein, dass es ihre Art und Weise ist, Euch ein wenig zu unterstützen? Ich weiß nicht, aus welchem Land die Familie stammt, aber vielleicht haben sie auch nicht soviel Geld und wollen Euch zumindest mit ein paar Möbeln und Stereoanlage aushelfen? Bist Du wirklich sicher, dass das böse gemeint ist?

Die Geschichte mit dem Neffen finde ich nicht so schlimm, zudem sind in vielen Kulturen die Familienbeziehungen wirklich anders, so dass so etwas vermutlich auch ganz normal sein kann.

Teilweise hab ich auch das Gefühl, als wenn Du schon so verletzt bist, dass Du Deinen Freund in in ein extraschlechtes Licht rückst. Am Anfang schreibst Du so, als wenn Du bei Euch die Alleinverdienerin bist ("einer muss ja das Geld verdienen"). Das wäre ja sogar auch noch verständlich, weil er sich ja nicht erlaubterweise in Deutschland aufhält, da ist es nicht unbedingt seine Schuld, wenn er nicht arbeiten kann. Aber ein paar Absätze später schreibst Du, dass er ja auch arbeitet. Verdient er da Geld? Vielleicht könnte er ja doch ein wenig zu der Wohnung beitragen?

Mich hat es in den ersten Monaten der Schwangerschaft auch oft gestört, wenn mein Freund ohne mich weggegangen ist. Mir ging es wie Dir, wir waren frisch umgezogen, ich musste arbeiten, viel mehr ging nebenbei einfach nicht. Und dann ging der doofe Kerl einfach ohne mich weg. Aber wenn ich es jetzt mal ankucke: Er ist ja gar nicht schwanger. Für ihn war es damals auch nicht so recht nachvollziehbar, warum ich vor der Schwangerschaft so aktiv und unternehmungslustig war und plötzlich nur noch zu Hause hocken wollte. Da musste er sich erst einmal dran gewöhnen. Eigentlich kann er erst jetzt, wo der Bauch immer dicker wird, kapieren, dass ich mich im Moment ein wenig verändere. Ich hätte in den ersten Wochen meiner Schwangerschaft nicht wirklich gern mit mir zusammen gewohnt. Ich war sicherlich nicht einfach. Ich war eine meckerige, untolerante, ständig müde Ziege. Mein armer Freund war sicherlich oft nur zu glücklich, wenn er aushäusig sein konnte.

Du bist im Moment in einer Zeit, in der sich in Dir und mit Dir total viel verändert, Deine Hormone fahren Achterbahn, das ist wie eine zweite Pubertäti im Schnelldurchlauf. Das ist für Dich rasend anstrengend, natürlich. Aber nach außen hin veränderst Du Dich auch total. Vielleicht braucht Dein Freund einfach ein bisschen Platz und Zeit, sich an die veränderte Moni und die veränderte Situation zu gewöhnen.

Ich drück Euch die Daumen :-)

Liebe Grüße
Heidrun :-)

Beitrag von caro_22_de 11.09.06 - 12:57 Uhr

Öööhm. Ganz ehrlich? Ich würd mir das nicht bieten lassen. Du musst alles organisieren, zahlen und tun und er unterstützt dich null.
Außerdem muss ich dir eins sagen: Wenn er dich jetzt schon nicht unterstützt, wie soll das dann laufen, wenn das Kind da ist? Nenee, entweder du klärst das schnell und er ändert sich oder die Geschichte wird noch seeehr unangenehm für dich. Wenn das Kind nämlich dann da ist, brauchst du deine gesamte Energie dafür und dann kannst du jemanden, der dir noch mehr Arbeit macht, nicht brauchen.
Sorry, klingt drastisch, aber die Situation MIT Neugeborenem kann man sich vorher kaum vorstellen, daher kann ich dir nur raten, das zu klären.
Grüße,
Maria & Emma (7 Mo) und einem Mann, der mich wirklich unterstützt, sonst würd ich hier untergehen...

Beitrag von bibabutzefrau 11.09.06 - 13:02 Uhr

ich verstehe dich nicht.Echt nicht.warum lässt man sich so etwas gefallen?Nun stell dich mal auf deine Hinterbeine und kämpf!Das geht auch mit Baby im Bauch!

Kopfschüttelnde Grüße