Anilingus / Rimming

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von fungiver 11.09.06 - 11:35 Uhr

Auch wir Männer geniessen die Stimulation unseres Analbereichs. Wie viele andere Bereiche (primäre und sekuindäre Geschlechtsteile und die Haut allgemein, Füße etc.) ist der Anus auch bei Männern sehr empfindlich und damit empfänglich für Zärtlichkeiten und lustspende Stimulation. Das geht von Streicheln, Lecken des Polochs bis hin zur Penetration mit dem Finger (und/oder Dildo) und Massage der Prostata.
Macht Ihr das auch (aktiv/passiv) Mädels und Jungs? Würde mich freuen Erfahrungen dsbzgl. zu lesen.

LG

Matthias

Beitrag von elektron 11.09.06 - 11:56 Uhr

ich finds gut, habe auch schon erfahrungen mit früheren freundinnen gemacht aber meine neue freundin steht da nicht drauf. habs mal angesprochen aber danach kamen so witz bemerkungen in richtung ob ich vielleicht bi oder schwul sei. das hat mich dann doch etwas genervt dass sie so unaufgeklärt und verklemmt ist. mal sehen was noch wird.

Beitrag von neee... 11.09.06 - 12:21 Uhr

Also, sowenig wie ich Analverkehr bei mir selbst mag, möchte ich keinem Mann das Poloch lecken, auch wenn das NOCH so toll für den Mann ist.

Nee, echt. Das finde ich richtig ekelig.

Beitrag von katzeleonie 11.09.06 - 14:28 Uhr

Ihhh ich auch nicht, weder bei mir noch bei meinem Mann der mags gott sei dank auch nicht.

lg

Beitrag von booaa 11.09.06 - 13:24 Uhr

NEVER !!! #augen#schock#augen

Beitrag von frau 11.09.06 - 13:27 Uhr

Mein Partner steht darauf, und natürlich verwöhn ich ihn gerne auch so.

Beitrag von weiblich 11.09.06 - 13:43 Uhr

mal erlich

das ist doch wiederlich...... nie im leben würde ich auch nur im entferntesten auf die idee kommen meinem mann das "poloch zu lecken"! alleine wie sich das schon lesen lässt...

Beitrag von fungiver 11.09.06 - 13:59 Uhr

Toleranz? Nee ne!

Beitrag von weiblich 11.09.06 - 14:14 Uhr

naja, toleranz

wenn mein mann es ok findet es bei mir zu machen, ist es ok, ist seine entscheidung! ich muss es aber auch nicht unbedingt haben!
und ihm etwas da hinten reinzustecken..., nene da kann er gleich an andere ufer wechseln! aber bis jetzt hat er gottseidank noch nie den wunsch geäusert, dass ich irgendetwas davon bei ihm machen soll!!!

Beitrag von emanzipiert 11.09.06 - 14:17 Uhr

Oh Gott, was sind denn das für grauenhafte Vorurteile!!!

Du könntest meine Frau sein!

Anale Stimulation beim Mann = Schwul???? Mädchen, lass Dich mal aufklären über die erogenen Zonen beim (Hetero)-Mann.

Beitrag von unwichtig 11.09.06 - 14:29 Uhr

Ich als Frau würde das supergerne bei meinem Mann machen (freiwillig), aber bei uns hat ER dieses "schwule" Vorurteil....

tja, so kann´s auch gehen (leider)

Beitrag von oh mann! 11.09.06 - 14:34 Uhr

da hat mein freund gott sei dank genug erogene zonen #schwitz! ich würde ihm da hinten auch nicht rumle*** wollen! kann *weiblich* in diesem punkt zustimmen. es ist halt nicht jedermanns bzw. fraus ;-) sache und da sollte man uns auch verstehen und nicht immer gleich von intolerants reden #augen

Beitrag von emanzipiert 11.09.06 - 14:39 Uhr

Moment mal! Wenn Du richtig gelesen hättest, wäre Dir möglicherweise aufgefallen, daß ich nicht verurteile oder bemängele, daß sie es sie es nicht tut. Jeder muss selbst wissen, was er möchte und was nicht.

Aber sie hat Männern unterstellt, die gerne in diesem Körperbereich berührt werden, durch was auch immer, ich zitiere "vom anderen Ufer" zu sein.

Und das ist definitiv kompletter Quatsch! Und so aufgeklärt sollte frau schon sein.....

Beitrag von oh mann 11.09.06 - 14:43 Uhr

alles klar, da gebe ich dir recht! sowas zu unterstellen ist absoluter blödsinn!

Beitrag von katzeleonie 11.09.06 - 14:29 Uhr

Ich schon, wers mag , gerne, abe ich halt nicht.

lg

Beitrag von ohja... 11.09.06 - 14:34 Uhr

ich, männlich, mag es sehr wenn meine freundin mich dort streichelt oder massiert..#pro

finger rein und so nicht.. aber dran schon..

ich mache es bei ihr und sie bei mir.. passt ..#huepf

lg..

Beitrag von noname 11.09.06 - 14:54 Uhr

Hallo Matthias

Der Liebe und dem Liebesspiel sind keine Grenzen gesetzt.
Vor ein paar Jahren hätte ich mir im Traum niemals vorstellen können überhaupt mal Analverkehr zu haben.
Ich fand es immer eklig und unvorstellbar.
Mein Mann hatte sich aufgrund meiner "Äußerungen" dann auch wohl nie getraut, das für ihn schöne Thema anzusprechen.

Wir sind nun schon seid 15 Jahren zusammen und haben uns sexuell völlig neu eingespielt.
ICH wollte wieder Pepp ins Bett bringen und wollte es ausprobieren.
Meinen Mann macht es genau so sehr an... (mit Dildo, streicheln...außer lecken, das mag ich nicht).

Einfach schön... und der Sex ist wieder megatoll. Außerdem kommen noch viele andere "Spielsachen" wie Penisring, Liebeskugeln ect. zum Einsatz. Es macht einfach Spaß und ich denke, wenn das absolute Vertrauen da ist, überwindet man auch das. Einfach mal ausprobieren (an die, die es "eklig" finden).Man kann sich ja die Rosinen rauspicken, muß ja nicht alles sein!

Beitrag von schade 11.09.06 - 16:57 Uhr

schade, daß du erst nach so vielen Jahren mit deinem Mann über solche Sachen reden kannst...

Beitrag von lach 11.09.06 - 23:51 Uhr

Man kann sich ja die Rosinen rauspicken, muß ja nicht alles sein!


Den Spruch find ich bei dem Thema echt passend! :-p#huepf

Beitrag von keinesupermama 11.09.06 - 15:08 Uhr

Hallo Matthias,

ich fürchte, dass du diese Frage im falschen Forum gepostet hast. #freu

Auch wenn ich gleich fuuuuuurchtbare Schelte bekommen werde :-D, habe ich in den letzten zwei Jahren hier festgestellt, dass einige Damen hier auf "mit ihren Vorstellungen von >gesundem, guten Sex< nicht übereinstimmenden Schilderungen" reagieren wie die Furien ;-)

Fact ist doch, dass alles, was beiden Spaß macht, gut ist. Und das Gezeter in Form von "Igitt", "Pfui" ist mehr als überzogen, denn weder du noch ich, noch sonst wer hier, wird deren Sexualleben und deren Spaß mit "Gähn" oder "Laaangweilig" kommentieren.

Etwas mehr Toleranz wäre schön - aber, wie gesagt, dazu ist Urbia die falsche Plattform ;-)

Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß!

Gely

Beitrag von fungiver 11.09.06 - 16:14 Uhr

Hallo Gely,

Danke für Deine aufschlußreichen Ausführungen.

Da ich Intoleranz nicht mag und mir auch nicht anmaße zu bewerten welchen langweiligen und / oder aufregenden Sex hier wer mit em zu haben hat, dachte ich mir wird dies auch zuteil.

Ich warte jetzt mal ab, ob eine sachlich geprägte vorurteilsfreie Auseinandersetzung stattfindet. Und die intoleranten Agressionen von anderen (deren Sex-Qualität ich wie erwähnt nicht bewerte) lasse ich an mir abtropfen, gibt ja Dich und noch ein paar andere hier.

LG

Matthias

Beitrag von keinesupermama 11.09.06 - 16:31 Uhr

Ich werde dann mal hier in die sachliche Diskussion einsteigen:

Da ich als Frau, meinem Mann, meiner Freundin jederzeit und gern sagen kann, was ich für den Moment als schön, erregend und wünschenswert erachte, gestehe ich dies meinem Mann (oder wem auch immer...) natürlich auch zu.

Und niemand kann schon vorher ablehnend reagieren, ohne es ausprobiert zu haben. Vertrauen und absolute Hygiene natürlich vorausgesetzt, gerade bei Anilingus oder jedweder Art von OV.

Ich habe den Ausläufer in der obigen Diskussion gelesen. Es ist natürlich wahr, dass Anilingus zunächst im Zusammenhang mit Schwulen auftauchte, obwohl es seit Jahrhunderten eine (wenn auch nicht immer "beglückende") Sexualpraktik ist. Und das nicht nur bei Männern...

Es drängt sich der Eindruck auf, dass gerade Heteros auf die "typischen" erogenen Zonen beschränkt werden, oder sich selbst beschränken...

Ich wiederhole, was ich bereits geschrieben habe: Jeder kann das machen, was ihm/ihr/ihnen Spaß macht ;-)

Liebe Grüße!

Gely

Beitrag von ... 11.09.06 - 17:00 Uhr

...es geht doch hier z.T. ums Popo-lecken. Warum darf man das nicht als ekelig bezeichnen, wenn man es so empfindet?

Du willst doch nur die provozieren, die das als widerlich empfinden.

Bitte ein wenig mehr Toleranz!

Beitrag von Andrea 11.09.06 - 16:43 Uhr

Hallo Matthias!

Ich hatte mal einen Freund, der mir gegenüber auch den Wunsch äußerte, anal befriedigt zu werden. Es war für mich irgendwie eine komische Vorstellung, ihm etwas in den Hintern zu stecken.#schock Nein, ich konnte mich wirklich nicht überwinden, ihm diesen Wunsch zu erfüllen.

Vielleicht liegt es einfach daran, dass auch ich keinen Gefallen an Analsex oder Analbefriedigung in irgendeiner Art finde.

Aber wenn beide sich darüber einig sind, warum nicht?

Egal wie und wobei, ich wünsche euch viel Spaß#pro

LG Andrea

Beitrag von negativealex 11.09.06 - 16:59 Uhr

also auf einführen von dildos oder massage der prostata steh ich persönlich nicht.
jede sonstige form der stimulation finde ich sehr ansprechend.

  • 1
  • 2