trotz saugverwirrung schnuller geben ???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schweden1 11.09.06 - 11:52 Uhr

hallo, meine maus hat sich am anfang ziemlich schwer getan beim andocken. deshalb haben wir die ersten 2 wochen mit huetchen gestillt. seit 2 wochen klappt es jetzt schon ohne aber oft dauert es ja 5 minuten bis sie richtig andockt...liegt vielleicht auch daran das oft soviel milch da ist, das sie schon ohne viel arbeit fliesst...
sie ist jetzt 5 wochen alt und motzt abends immer rum wenn sie nicht an der brust ist..auch wenn sie total satt ist...wenn man ihr dann den kleinen finger gibt, saugt sie froehlich darauf rum...
jetzt die frage, wenn ich ihr einen schnuller gebe...verlernt sie dann das saugen an der brust..das will ich aufjedenfall verhindern....
gibt es schnuller die besonders geeignet sind..zb von avent der naturgeformte oder so.....?? wie sind eure erfahrungen???

Beitrag von zickl2000 11.09.06 - 11:59 Uhr

Hallo,
Pascal hat sich den Schnuller schon aus dem Krankenhaus mitgebracht, und ich stille heute noch. Er hatte anfangs auch Probleme, da er Gelbsucht hatte und zu schwach für die Brust war. Habe ihm Mumi aus der Flasche gegeben. Dann hat es etwas gedauert bis wir richtig im Training waren. Ich glaube ein Schnuller verwirrt das Kind nicht. m Gegenteil, es wird einfacher sein, wenn Du mal nicht Stillen kannst und er ein Fläschchen bekommen soll.

Libe Grüße
Nicole+Pascal 6 Monate

Beitrag von sunflower.1976 11.09.06 - 14:35 Uhr

Hallo!

André hatte durch eine falsche Beratung im KH eine Saugverwirrung. Mir wurde von einer (sehr stillerfahrenen) Hebamme gesagt, dass er erst einen Schnuller bekommen solle, wenn er vier Wochen problemlos gestillt werden kann. Ansonsten macht man es den Kleinen (und einem selber) unnötig schwer.
Ich würde den Schnulli erstmal weglassen. Am besten für die Zahnentwicklung ist der Dentistar. Da wird am wenigsten Druck auf den Kiefer (und später die Zähne) ausgeübt.

LG Silvia

Beitrag von 79stella 11.09.06 - 15:52 Uhr

Hmm, also wir hatten zwar glücklicherweise nicht so viele Startschwierigkeiten beim Stillen, aber mein Sohn muss leider auch nicht immer viel dafür tun, Milch zu bekommen, die fließt mehr oder weniger von ganz alleine in seinen Mund. #augen Gerade deswegen haben wir bei uns den Schnuller eingeführt- weil er gerne manchmal einfach nur nuckeln wollte, aber noch zuviel in der Brust war- er will nuckeln, aber die Milch schießt ihm in den Rachen, da hat er an der Brust geweint, abgedockt, wieder hektisch gesucht, wieder geweint... Bis wir es ausprobiert haben ihm direkt an der Brust den Schnuller anzubieten, da hat er friedlich gesaugt, er hatte ja weiter den Hautkontakt. ;-)

Wir haben das schon recht früh gemacht, in seiner zweiten oder dritten Woche, glaub ich. Wir haben Schnuller von Avent, wobei Lukas die Latex-Schnuller den Silikon-Schnullern vorzieht, warum auch immer. #kratz

Zu einer Saugverwirrung ist es nicht gekommen, in seinem gerade abklingenden Wachstumsschub musste er ja auch mehr für seine Milch tun, weil er mehr wollte, als sofort verfügbar war- und er hat es problemlos getan. ;-)

Ich würde es mit dem Schnuller einfach austesten, solange du dich dabei wohl fühlst. Und nicht jedes Kind mag jeden Schnuller, einfach austesten. #freu

LG Stella & Lukas (31.07.2006)

Beitrag von moni02 11.09.06 - 17:33 Uhr

Mein Großer bekam schon im KH einen Schnuller, eine Saugverwirrung dagegen hatte er nie. Wir haben 6 Monate voll- und dann noch 4 Monate teilgestillt. Allerdings hatte er dann mit 2 Jahren einen offenen Biss. Das lag auch daran, dass er einen Silikon-Schnuller hatte, der sich nicht so quetschen lässt wie ein Latex-Schnuller. Nachdem wir dann gewechselt hatten, wurde der offene Biss kleiner. Nach weitern 8 Monaten war der Schnuller dann passé und der Biss wurde noch besser. Heute ist er 5 aber der offene Biss ist immer noch da. Daher war ich auch glücklich, dass mein Kleiner nie einen Schnuller haben wollte, auch wenn das manchmal sehr anstrengend war. Der ist inzwischen 3 und hat ein tadelloses Gebiss.