Warum sind Schwiegermütter so?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunstar1981 11.09.06 - 12:16 Uhr

Halllo
Ich habe eben wieder solche dreisten Sachen in der Rubrik"Schwangerschaft" über die Schwiegermütter gelesen. Auch ich hab solch ein Exemplar auch noch im Dorf wohnen. Sie wollte auch mit bei der Entbindung dabei sein bzw vor dem Kreissaal warten, da hab ich auch gesagt, wenn ich in Krankenhaus komme sage ich niemandem bescheid, mein Mann befürwortete es auch und ich bin sooo froh das NUR mein Mann dabei war, es ist ja auch SEIN und MEIN Kind und wenn wäre halt nur noch meine beste Freundin oder meine Mutter dabei gewesen. Ach ihr kennt es ja alle, wieso sind sie in allen Sachen so dreist und unverschämt. Sie will Sophie immer mit zu sich nehmen, geht mit ihr spatzieren was ich auch schön finde, frische Luft tut ja gut aber sie präsentiert sie überall und das finde ich furchtbar. Mitlerweile reagiere ich auch sehr sensibel auf sie aber seitdem Sophie da ist ist es viiiiieeel schlimmer geworden. Im Beisein von meinem Mann ist sie die LIEBE Schwiegermutter aber wehe wir sind allein. Sie ist so unverschämt.Sorry musst mich auch mal ausquatschen.
LG Jenny u Sophie 10 Monate

Beitrag von leoniemariesmama 11.09.06 - 12:22 Uhr

auch ich habe einen schwiger drachen! den schlimmsten den man sich vorstellen kann!

am anfang habe ich es mir sehr zu herzen genommen, grade weil es MEIN kind anbelangt, habe gewint, alles.

jetzt habe ich zu meinem schatz gesagt ich werde nicht mehr hinfahren und leonie wird sie vorerst auch nicht zu gesicht bekommen!
tja, selbst schuld

LG und augen zu und durch ;-)

Yvonne mit leonie marie *22.12.2005

Beitrag von lanzaroteu 11.09.06 - 12:23 Uhr

das faend ich dann aber ungerecht:

es ist ja auch SEIN und MEIN Kind und wenn wäre halt nur noch meine beste Freundin oder meine Mutter dabei gewesen

wieso duerfte DEINE mutter da sein, SEINE aber nicht?

ich bin froh, dass wir die erste woche nur zu dritt waren....und auch sonst die "familie" nur alle paat monate sehn....

Beitrag von sunstar1981 11.09.06 - 12:28 Uhr

Hallo
Ganz einfach, weil meine Mutter einfach eine bessere und engere Beziehung zu mir hat bzw ich zu ihr. Ich bin schwanger gewesen und ich liege da halb nackt auf der Liege und ich glaube da hab auch ich das Recht zu sagen wer dabei sein darf;-) Nein im Ernst sie ist echt ein Drachen, ein richtiger ICHMensch. Mein Mann hatte es als Kind überhaupt nicht schön bei seinen Eltern, möcht ich aber hier nicht in Einzelheiten erläutern und das ist auch ein Grund. Sie fragt nie ob es uns recht ist. Ich komme u nehme die kleine mit, bade sie Abends, zieh Schlafanzug an und dann bring ich sie oder wir müssen sie holen damit wir sie sofort ins Bett bringen können. Häh mein Mann möchte sie vielleicht auch nochmal sehen und wenn wir möchten das sie dann ne Stunde früher kommt wie sie es möchte macht sie ein riesen Fass auf.

Beitrag von susischaefchen 11.09.06 - 12:30 Uhr

genau das habe ich auch gedacht ...... es ist immer leichter mit der eigenen mutter zurecht zu kommen, vielleicht sollte man auch mal ein wenig auf die bedürfnisse der schwiegermutter eingehen. und das sie die kleine gerne vorzeigt ist doch klar, sie ist eben stolz auf die kleine.

lg
sabine + henry

die eine nette schwiegermutter und oma haben

Beitrag von sunstar1981 11.09.06 - 12:37 Uhr

Hallo Sabine
Toll das es bei euch so schön läuft aber glaub mir ich hab schon alles mögliche versucht. Sie hat Sophie schon mit ca. 5 Monaten versucht alles möglich in den Mund zu stopfen, wenn ich dann gesagt habe NEIN DAS BEKOMMT SIE NOCH NICHT wird es ignoriert und trotzdem in den Mund rein sie isst es ja doch. Klar ist sie stolz aber sie soll sich dann auchmal normal verhalten, meine Mutter benimmt sich doch auch nicht so.Wenn ich mir sicher sein könnte das sie alles NORMAL macht wäre es ja ok. Aber sie kommt wieder und der Kinderwagen sieht aus wie durch den Dreck gezogen, also nicht die Räder sondern der komplette Sitzbezug. Huch da ist wohl was beim füttern daneben gegangen, och sie hat nen Keks gegessen. Das kann doch nicht sein das wenn meine Tochter bei ihr ist, das ich jedes mal den Kinderwagenbezug waschen muss. Klar ist mir auch schonmal passiert das man kleckert aber ich hab das Gefühl sie macht das schon mit Absicht.
Jenny

Beitrag von 75engelchen 11.09.06 - 13:12 Uhr

ist ja wohl klar das die eigene Mutter eher bei der Geburt dabei sein darf als die Schwieger !!!!

Es ist ja das intimste was es gibt. Ich möchte nicht das mich jeder so sieht wie ich dranliege hechel presse schreie und das ncoh halb nackt... um gottes willen ne also da willich nur meinen Mann dabei haben sonst niemand. In der größten Not noch meine Mama aber die Schwiegie ??????#schock Ne danke

Beitrag von sneukje 11.09.06 - 12:43 Uhr

Hallo,

also ich muss jetzt auch mal was positives über die Schwiegermamas schreiben.

Also erstmal mein herzliches Beileid ;-), dass ihr alle mit solchen Schwiegerdrachen gestraft seid.

Gott sei Dank ist mir das erspart geblieben. Ich habe genau das Gegenteil erwischt.

Mit meiner Schwiemu verstehe ich mich genauso gut wie mit meiner Ma (bei der Geburt würde ich sie aber auch nicht dabei haben wollen).

Auch fragt sie mich immer vorher, bevor sie irgendwas mit Leah macht. Selbst bevor sie sie aus dem Kiwa nimmt fragt sie, ob es ok ist. Echt prima. Ratschläge bekomme ich auch nicht ständig. Wenn dann fragt sie nur nach, warum dass jetzt so gemacht wird, und wundert sich , dass sich soviel verändert hat in puncto Babypflege und Babybertreuung.

Lasst euch nicht ärgern von euren Schwiegerdrachen!
Und ihr seht es geht auch anders....


#herzlich Alex+Leah

Beitrag von maxi7 11.09.06 - 13:25 Uhr

Muss auch mal ne Lanze brechen, meine Schwiemu hat bislang mehr für mich getan als meine Mutter. Sie ist immer da, wenn sie gebraucht wird, sei es als Babysitter oder in anderen Situationen. Ihre Bedürfnisse stellt sie hinten an, wenn es um die Kinder geht.
Momentan pflegt sie noch ihre Mutter, daher kann sie mich nicht soooo bei den Kindern unterstützen, wie sie es gerne hätte :-( (und ich auch;-) ). Klar kommen ab und an mal "gutgemeinte Ratschläge". Ich weiß, sie will mich nicht belehren oder mir ihren Willen aufzwingen, sie meint es tatsächlich nur gut!

LG
Yvonne

Beitrag von moni04032005 11.09.06 - 13:54 Uhr

Geht mir haargenauso!
Meine SM würde sogar überall an den Haustüren klingeln wenn ich sie allein mit Toni spazieren lassen gehen würde.
Ich verstehe auch nicht, wieso man sich so benehmen kann. Habe da auch schon einiges hintermir. Schön, dass dein Mann zu dir hält!!! Ich glaube wenn ich nicht so ein Dickkopf wäre und mich immer durchsetzen würde, würde schon meine Mutter bzw. Schwiegermutter unser Kind erziehn (inkl. füttern).
Manchmal finde ich das krankhaft!#hicks

Moni

Beitrag von braut2 11.09.06 - 15:07 Uhr

die schwimu im kreißsaal dabeihaben??????? #schock#schock
never ever !!!!!! da kann ich dich gut verstehen. ich meine, es gibt bestimmt einige, die ein super-verhältnis zu ihrer schwimu haben, meine geht mir manchmal auch auf den zeiger, ansonsten gehts aber ganz gut.......aber im kreißsaal??

Ja, meine schwiemu meint auch das kind jedem zeigen zu müssen. gut, solange sie es nicht überfordert, kein thema. allerdings hab ich ihr gesagt das ich nicht möchte (und mein mann auch nicht), das sie jedem das kind auf den arm drückt. nur dann, wenn wir es auch wollen, und nicht hunz und kunz.
das hat schon angefangen als mein mädchen geheult hat, aber sie sie mir ncith gegeben hat, hat versucht sie zu beruhigen und auf dem arm zu schuckeln und zu singen............... aber das kind wollte nunmal zu mama oder papa. was macht die frau?? drückt sie dem onkel in die arme: "hier, nimm sie mal, ist ja deine nichte". der war völlig überfordert, und mein kind schrie weiter.
dann hats mir gereicht, als sie das kind dann wieder nehmen wollte, hab ich dazwischen gegriffen und gemeint, wenn sie schreit, ist es klar wer es bekommt, ICH oder PAPA.
das hab ich wohl sehr bestimmt gesagt, jedenfalls hab ich sowas bisher nicht mehr erlebt ;-)

Lg ilona

Beitrag von trawni 11.09.06 - 19:02 Uhr

Hallo!

Hätte meine Schwiegermutter auch nicht im Kreißsaal gebraucht. Die erste Frage die sie meinen Mann gestellt hat nach der Geburt: Und wie hat sie sich angestellt?
Ich glaube das sagt alles!!
Sie ist ja die Überfrau was Geburt und Kindererziehung angeht. Meinen Mann hat sie in Steißlage auf die Welt gebracht und ist gleich danach vom Bett gehüpft.

Ach ja und Milch hatte sie wie eine Kuh. Sie hat das ganze Krankenhaus damit am Leben erhalten.

Deshalb habe ich zu meinen Mann gesagt er darf ihr nicht sagen, dass ich leider nur sehr wenig Milch habe (trotz ständigen Anlegens).

lg trawni

Beitrag von sunstar1981 12.09.06 - 11:44 Uhr

Hallo
Danke für euren zahlreichen Antworten. Mensch bin ich froh das nicht nur ich das Verhalten meiner Schwiegermutter krankhaft ansehe. Aber auch find ich es klasse wie einige sich mit der Schwimu verstehen. Denke mal sie ist einfach eifersüchtig, das wir uns mit anderen Leuten aus der Familie besser verstehen also damit meine ich die Oma meines Mannes aber er ist auch zum größten Teil bei seiner Oma aufgewachsen, da ist es ja wohl klar das auch er ein sehr guters Verhältnis zu seiner Oma hat. Ach Mensch, ich bin bestimmt auch sehr dickköpfig ihr gegenüber aber sie kann mir nicht sagen ich komme dann und dann und nehm die kleine mit, da könnte man ja wenigstens fragen ob wir da sind oder es uns recht ist. Nein es wird einfach so bestimmt. Naja Schwamm drüber, morgen seh ich sie wieder ich freu mich schon drauf#schock
LG Jenny