Trauma nach Verkehrsunfall

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kogelmogel 11.09.06 - 12:24 Uhr

Hatten am 1.9.2006 mit unserem Sohn (1Jahr 10 Monate)einen schweren Verkehrsunfall bei dem wir uns mit dem Auto überschlugen, sind Dank eines guten Kindersitzes und da wir alle 3 richtig angeschnallt waren, mit ein paar kleineren Verletzungen davon gekommen.Unser Sohn hat jetzt panische Angst vorm Auto fahren und schreit wenn das Auto übers Kopfsteinpflaster fährt, wir müssen aber fast täglich das Auto benutzen um den großen Bruder in die Schule zu bringen.Max seine Worte sind immer wieder Auto Unfall ,Auto kaputt, Max Angst .Unser großer Sohn war um Glück beim Unfall nicht dabei denn das Auto lag auf unserer Seite und sein Kindersitz war übersäht mit Scherben, das ganze ein Tag vor seiner Schuleinführung.Wie kann ich meinem kleinen Sohn helfen das ganze zu verarbeiten? Die Kinderärztin hat im ein Homöopatikum gegeben.

Beitrag von miri3 11.09.06 - 14:26 Uhr

Hallo,
ich vermute mal, dass dein Sohn Aconitum bekommen hat? !Weisst du in welcher Potenz? Sollte es nicht Aconotum gewesen sein-welches Mittel war es?
Vielleicht braucht er eine höhere Potenz , ein anderes Mittel oder einfach noch mal wiederholte Gaben, wenn der Schock und die Angst so groß sind.
Hier ein paar Infos zu Aconitum:

http://groma.ch/akutbehandlung.htm/Aconitum.htm

Du könntest auch zusätzlich die Notfalltropfen von Dr. Bach versuchen:
http://www.heilkraeuter.de/bach/notfalltropfen.htm

Alles Gute für Euch und liebe Grüße
Miri

Beitrag von schmusi_bt 11.09.06 - 14:28 Uhr

Hallo,

boah das tut mir leid aber Gott sei Dank hattet ihr nochmal Glück. Du kannst den Kleinen nur immer und immer wieder ins Auto setzen und dann mit ihm fahren, denke so kannst Du ihm seine Angst am Besten nehmen . Auf keinen Fall vom Auto fern halten ! Er gewöhnt sich schon wieder dran , Kinder vergessen schneller als wir denken !

Schmusi mit max und felix

Beitrag von lenny22 12.09.06 - 14:02 Uhr

Falls du dir zu unsicher bist und nichts falsch machen willst -denn falsche Methoden können sowas auch verschlimmern- dann gehe zu einer Kinderpsychologin. Sie kann dir Tips geben oder gegebenenfalls eine Therapie vorschlagen. Dein Sohn hat ein schreckliches Erlebnis gehabt, wo er Angst um sich und seine Familie hatte. Damit soll man nicht leichtfertig umgehen, er ist ja nicht von der Schaukel gefallen.
Kinder können solche Erlebnisse mit der Zeit verdrängen und alles kommt später wieder hoch und äußert sich in ganz anderer Form.
Ich hoffe du findest für deinem Sohn eine gute Lösung.

Lg Katrin