was füttern bei 18 Wochen alten Baby???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von japonica 11.09.06 - 12:32 Uhr

Hallo!
Was füttert ihr euren Babys mit 18 Wochen? Sie bekommt Mittags nun ein paar Löffelchen Karotten und anschliessend die Flasche. Füttert ihr auch schon Obst oder Abends auch schon Abendbreie?? Vielleicht habt ihr ein paar Tips für mich.

Beitrag von dawn79 11.09.06 - 12:36 Uhr

Hallo,
du bist sehr früh dran mit der Beikost, eigentlich sollte man bis mindestens Ende des 5. Monats warten, sonst erhöhst Du ihr Risiko, später an Allergien zu erkranken und belastest ihr unreifes Verdauungssystem. Da Du nun schon angefangen hast machst Du halt mal so weiter und gibst ihr erst mit Ende des 5. Monats die nächste Beikostmahlzeit, z.B. Getreide-Milch-Brei am Abend.

Beitrag von spruin 11.09.06 - 12:37 Uhr

Ich werde auf jeden Fall bis zum 6 Monat warten mit Beikost. Mir wurde von allen Seiten her abgeraten zu früh anzufangen. Ich denke kann ja auch nix schaden noch 8 Wochen länger zu warten.

Sabrina

Beitrag von tagesmutti.kiki 11.09.06 - 12:46 Uhr

Hi,

Lainie ist seid heute 18 Wochen und wird noch voll gestillt.

Ich find es auch viel zu früh mit der Beikost. Der kleine Bauch ist nocht nicht ausgelegt dafür. Die kleinen Mäuschen werden auch noch von der Milch satt. Wenn du dir und dem Kind was gutes tun möchtest lass es noch bleiben und warte noch ein paar Wochen mit dem zufüttern.

LG KiKi mit Lainie*18 Wochen

Beitrag von sanny07 11.09.06 - 12:57 Uhr

Elias hat in dem Alter nur Muttermilch bekommen! Mit Beikost haben wir erst mit 6 Monaten angefangen! Hat das einen bestimmten Grund, warum du deiner Maus so früh schon was geben willst oder gibst?
Ist kein angreifen nur eine lieb gestellte Frage!

LG Sanny und #schein Elias Ireneus der brav heia macht und seit samstag sein 1. zähnchen hat #huepf

Beitrag von diejunk 11.09.06 - 12:58 Uhr

Meine Empfehlung

Morgens: Milch, Pre oder besser MuMi

Mittags: Milch, Pre, oder wie schon gesagt, besser MuMi

Abends: siehe morgens oder mittags

Und wann immer sie zwischendurch hunger bekommt:

Pre (oder von mir aus auch 1.er Milch) oder MuMi;-)

;-)

Nimms mir nicht bös, aber ich denk echt das mit 18 Wochen Flasche und Brust reichen. Karotten sind okay (müssen aber noch nicht sein) und Obst würd ich echt noch lassen.

Im Endeffekt ist und bleibt es aber deine Sache und ich lobe mir jede Mama die Ihrem Kind mit 4 Monaten noch keine Pommes gibt #schock (letzte Woche gesehen in Gronau)

Beitrag von moni04032005 11.09.06 - 13:48 Uhr

???
Wieso willst du denn schon Brei geben? Wird dein Baby allein von der Milch nicht mehr satt oder nimmt es nicht genug zu?
Wenn das nicht der Fall ist würde ich mit Beikost in dem Alter warten.

Moni

Beitrag von ramona2405 11.09.06 - 13:53 Uhr

HI,

oh man ich finde es echt schrecklich zur Zeit. da fragt eine Mama wegen Nahrung und dann gehen gleich sämtliche auf sie zu fütter aber erst ab oder du bist früh dran. Mein Gott das muss sie doch selber wissen und sie weiß bestimmt auch dass es nicht gut ist oder dass es besser ist noch zu warten. Aber vielleicht hat sie ihre Gründe, sie kennt ihr Kind doch besser.

So nun geht auf mich auch los.

Aber ich würde dir raten bleibe wenn dann noch bei dem Gemüse bis sie eine Portion schafft und dann auf Gemüse mit Kartoffel und wenn sie dann wieder ne Protion schafft dann Gemüse Kartoffel Fleisch Brei.

Das mit dem Obst würde ich erst mal weg lassen. Man soll dann nach dem Mittagsgläschen ein paar Löffel Obst geben wegen der Vitaminaufnahme und so. Aber ansonsten brauchst du noch kein Obst.

Ich hoffe ich konnt dir ein bißchen helfen und ich ziehe mir jetzt mal nen Helm auf bevor ich hier überrannt werde.

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von lino2002 11.09.06 - 14:22 Uhr

Hallo,

mein Großer hat damals auch schon mit 3,5 Monaten Möhrchen bekommen. Er wurde einfach nicht satt und unsere Kinderärztin hat uns dazu geraten. Er hat das gut vertragen. Nach so drei Wochen habe ich ihm dann abends Brei gegeben.

Meine Lütte ist jetzt 3,5 Monate und ich habe auch schon angefangen Ihr Mittags ein wenig Karotte zu geben. Sie steht einfach nicht auf Milch. Ich muss sie zu jeder Flasche (diesmal leider kein Stillkind) regelrecht zwingen. Aus Verzweiflung habe ich jetzt halt Möhrchen probiert und sie ist wirklich viel zufriedener dabei. Statt es wie die Flasche zu verweigern, sperrt sie den Mund auf...

LG
lino2002