Kurzschlaf Tagsüber

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nadi73 11.09.06 - 12:37 Uhr

Kennt Ihr das auch? Unser kleiner Mika (10 Wochen) findet tagsüber einfach keinen Schlaf, obwohl er total müde ist! Das äußert sich so: Er spielt morgens eine Weile (ca. eine halbe Stunde am Stück) fröhlich vor sich hin, dann wird er quengelig und müde und nur mit einigem Schaukeln, herumtragen o.Ä. ist er zum Einschlafen zu bewegen (das aber nur unter heftigstem Geschrei), wenn's dann gut läuft schläft er ca. 10-15 Minuten, dann wacht er auf und ist teilweise noch so müde, daß die Einschlafprozedur noch mal losgeht oder er ist eine halbe Stunde fit und danach geht alles von vorne los!
Hat jemand ein paar gute Tips, wie ich Mika vorsichtig beibringen kann, eine Stunde am Stück zu schlafen, dafür weniger oft? Oder regelt sich das evtl. von selbst? Ich denke halt, daß es ihm viel besser gehen würde, wenn er ab und zu mal tagsüber ausschlafen würde. Nachts hat er übrigens nur wenige Probleme beim Einschlafen (zwischen halb neun und neun mit 2-3 Versuchen!)

Kann es übrigens sein, daß der Kleine mit 10 Wochen schon irgendwelche "ZAhnprobleme" hat. Jeweils im Oberkiefer und im Unterkiefer schaut eine kleine weiße Spitze raus und er 'sabbert' wie ein großer auf seinen Pulli ... mindestens einen halben Liter ... Das ganze hat ziemlich plötzlich angefangen!

Vielen Dank für Eure Antworten

Nadja mit Mika (10 Wochen)

Beitrag von spruin 11.09.06 - 12:41 Uhr

Bei uns ist es ähnlich. Linus ist jetzt 12 Wochen alt und tagsüber ist er sehr viel wach und schläf immer mal kurz und nicht tief. Dafür schläft er aber auch die ganze Nacht durch.
Das Sabberproblem haben wir seit 2 Wochen auch. Ich muss ihm ständig ein Tuch um den Hals tun sonst wäre er ständig nass. Weisse Spitzen habe ich noch nicht gesehen aber so oder so hängt das bestimmt mit den Zähnen zusammen. Die schießen ja auch erstmal ein.

Sabrina

Beitrag von daira 11.09.06 - 12:43 Uhr

hi,
unsere kleine schläft seit der 5. woche etwa in der selben art und weise tagsüber was super schlaucht. aber umso älter sie wird je mehr schläft sie. heute schläft sie manchmal sogar ne ganze stunde am stück mittags #freu.
ist allerdings noch ne seltenheit aber so 2-3 mal ne halbe stunde schläft sie schon.
wegen dem zahnen: meiner freundin ihr kleiner hatte ca 2 wochen nach der geburt schon mit dem zahnen angefangen. das ist zwar selten kommt aber vor.
gruß jennifer

Beitrag von daviecooper 11.09.06 - 12:51 Uhr

Hallo Nadja!

Charlotte ist etwa so alt wie Mika (geb am 7.7.) und bei ihr ist es ähnlich. Tagsüber findet sie schlecht in den Tag und nörgelt ewig rum, bevor sie mal für ne halbe Stunde einschläft. Man sieht ihr die Müdigkeit richtig an, aber sie schafft es nicht, mal länger zu schlafen.

Dafür schläft sie nachts von ca 21 Uhr bis 7 Uhr(dann stille ich sie) und danach nochmal bis ca 10 Uhr. Das sind dann immerhin ca 13h, ich denke, da ist ihr Schlafbedarf dann erstmal gedeckt.

Wenn ich sie zum Einschlafen bringen will, hilft oft ein Spaziergang im Kinderwagen...


LG

daviecooper + Charlotte (9,5 Wochen alt)

Beitrag von steffimausi 11.09.06 - 13:03 Uhr

Ich bin gerade superhappy, weil unsere Maus (9 Wochen) endlich - ja endlich - heute schon zweimal allein in den Schlaf gefunden hat, ohne schuckeln, Geschrei etc. Sie hatte die Tage davor einfach tagsüber nicht in den Schlaf gefunden, war völlig übermüdet und hat viel gebrüllt (vor allem wenn ich sie abgelegt habe). Furchtbar.
Gestern abend haben mein Mann und ich beschlossen, endlich mal einen Rhythmus in ihren Tag zu bekommen, was bei ihr aber echt schwer sein wird, da sie ja auch mehrere Schlafanläufe braucht, dann wieder spielt, trinkt etc. Aber wir sind guter Dinge.
Heute bin ich den Tag ganz ganz ruhig angegangen, und, vielleicht ist das das Geheimnis, ich habe sie genau beobachtet und beim ersten Müdigkeitsanzeichen, auf das Sofa gelegt (eigenes Bett klappt komischerweise nur abends!), so dass sie noch ganz ruhig war. Dann fing sie an zu quengeln, ich habe ihr den Schnulli gegeben und ruckzuck war sie weg vom Fenster. Vielleicht hilft dir der Tipp, auf das sog. "Schlaffenster" zu achten. Verpasst Du das, sind die Kleinen echt übermüdet und , wie in unserem Fall, völlig überreizt.
Du bist also nicht allein mit dem Problem. Ich denke, uns wird das ganze auch noch eine Weile beschäftigen. Übrigens schläft unsere Tochter noch nicht durch (wir arbeiten eher an einem 3-4 Std. Takt...#schmoll
Liebe Grüße und #pro

Beitrag von steffimausi 11.09.06 - 13:06 Uhr

Ich bin gerade superhappy, weil unsere Maus (9 Wochen) endlich - ja endlich - heute schon zweimal allein in den Schlaf gefunden hat, ohne schuckeln, Geschrei etc. Sie hatte die Tage davor einfach tagsüber nicht in den Schlaf gefunden, war völlig übermüdet und hat viel gebrüllt (vor allem wenn ich sie abgelegt habe). Furchtbar.
Gestern abend haben mein Mann und ich beschlossen, endlich mal einen Rhythmus in ihren Tag zu bekommen, was bei ihr aber echt schwer sein wird, da sie ja auch mehrere Schlafanläufe braucht, dann wieder spielt, trinkt etc. Aber wir sind guter Dinge.
Heute bin ich den Tag ganz ganz ruhig angegangen, und, vielleicht ist das das Geheimnis, ich habe sie genau beobachtet und beim ersten Müdigkeitsanzeichen, auf das Sofa gelegt (eigenes Bett klappt komischerweise nur abends!), so dass sie noch ganz ruhig war. Dann fing sie an zu quengeln, ich habe ihr den Schnulli gegeben und ruckzuck war sie weg vom Fenster. Vielleicht hilft dir der Tipp, auf das sog. "Schlaffenster" zu achten. Verpasst Du das, sind die Kleinen echt übermüdet und , wie in unserem Fall, völlig überreizt.
Du bist also nicht allein mit dem Problem. Ich denke, uns wird das ganze auch noch eine Weile beschäftigen. Übrigens schläft unsere Tochter noch nicht durch (wir arbeiten eher an einem 3-4 Std. Takt...
Liebe Grüße und

Beitrag von nickilouis 11.09.06 - 13:07 Uhr

Bei Deinem Posting ist mir aufgefallen dass er mit Geschrei einschläft. Viieleicht gefällt ihm die Art der Einschlafhilfe nicht. Ich habe Louis in dem Alter entweder auf meinem Bauch einschlafen lassen oder im Kinderwagen (beim spazieren gehen) oder in in ein Tragetuch (Tragesack) gesteckt, da schlief er teilweise bis zu 2 Stunden. Er ist jetzt fast 6 Monate und schläft tagsüber so viel wie nie meistens in unserem Bett.
Liebe Grüße
Nicki

Beitrag von sophie12.07.06 11.09.06 - 23:00 Uhr

Hallo Nadja,
uns geht es ganz genauso und ich schiebe alles auf den 8-Wochen-Schub.
Hoffe, dass es bald wieder vorbei ist und sie dann auch mal wieder tagsüber 1-2 oder auch 3 Stunden schlafen kann...
Liebe Grüße, Nina und Sophie