Nächste Woche Taufe und alle sind verkracht....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kaffetante 11.09.06 - 12:42 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe echt lange überlegt das hier zu posten, denn bestimmt halten mich einige von Euch für "asozial" wenn Ihr das hier lest.

Nächsten Sonntag wird unser Sonnenschein endlich getauft. Es sollte schon lange passiert sein, aber in unserer Familie herrscht zur Zeit echt das Chaos, wir haben es deswegen ewig vor uns her geschoben, aber es ist unser zweiter Hochzeitstag und wir wollen nun, dass er getauft wird.

Leider redet so gut wie keiner mehr mir mit uns. Ich bin echt überzeugt, dass wir ganz sozialverträglich sind, mit Freunden haben wir auch keine Probleme, aber die Familie macht seit Jahren nur Stress.

Mein Vater redet seit zehn Jahren nicht mehr mit mir - er mag meinen Mann nicht (er mag keinen Mann seiner Töchter). Der Bruder meines Mannes hat vor fünf Jahren versucht uns auseinander zu bringen, hat zwar nicht geklappt, aber seitdem ist Funkstille. Seit neuestem sind meine Schwiegereltern auch nicht mehr bereit ein normales Verhältnis mit uns zu führen, obwohl im Grunde genommen nichts passiert ist (außer, dass wir unser Leben ganz gut auf die Reihe bekommen haben).

Desweiteren reden die Geschwister meiner Schwiegereltern weder untereinander miteinander noch mit den Kindern.

Und der Grund ist eigentlich nur einer: ES GEHT ALLEN ZU GUT. Und ich kann es echt nicht verstehen. Alles gesund, Geld spielt keine Rolle (sorry, klingt dekadent, ist aber so), aber hauptsache alle liegen im Klinch. Wir haben alles versucht, aber momentan ist nichts zu kitten.

Ich habe so den Horror vor nächster Woche, keine Ahnung, wie ich mich verhalten soll, den egal wie, wir werden es eh wieder falsch machen. Sind wir fröhlich, ist es aufgesetzt, sind wir zurückhaltend, sind wir arrogant. Das ist das Standardshema, nachdem mein Mann und ich zur Zeit beurteilt werden. Am liebsten würde ich alles absagen, aber das möchten wir nicht, denn was kann Fabian dafür.

Mensch, was soll ich bloss tun, heute ist echt wieder einer dieser Tage, wo ich nur heulen könnte.

Danke fürs Zuhören.

Liebe Grüße

Natascha mit Fabian (*29.12.2005)

Beitrag von p.zwackelmann 11.09.06 - 12:45 Uhr

Feiert die Taufe mit Freunden, alles andere wäre eine Qual.

Beitrag von scullyagent 11.09.06 - 12:48 Uhr

Wer sagt denn, daß man zwangsweise die taufe mit der Familie feiern muß???

Sammelt Menschen um Euch, die Ihr mögt und vergesst die bucklige Verwantschaft.

Ich hätte von Anfang an keiner von einer solchen Familienbande dabeihaben wollen!

Scully

Beitrag von heike74 11.09.06 - 13:05 Uhr

Hallo Natascha,

auch ich sage: feiert mit euren Freunden und lasst die Sippschaft sich streiten, wo sie wollen, aber nicht bei euch.

LG, Heike

Beitrag von anla75 11.09.06 - 13:29 Uhr

ich kenn dieses Problem und kann dich gut verstehen.

Wenn es allen gut geht, werden Probleme geschaffen, wo keine sind. Lasst euch nicht zum BUHMANN machen und sagt die Taufe für eure Verwandten ab und feiert mit euren Freunden. Was nutzt es dem Kind und Euch, wenn alle mit einer "Fresse bis zum Boden" auf eurer Feier sind. Ihr sollt euch doch Wohl fühlen. Ich weiß es ist schwer und es ist eure Familie, Blut ist dicker als Wasser, aber man darf sich selbst nicht aufgeben.

Beitrag von agostea 11.09.06 - 15:05 Uhr

Na,das ist eine Situation die man sich wünscht...

Die liebe Verwandschaft...#augen

Da wär ich schnell fertig mit - es wird OHNE gefeiert und basta.

Gruss
agostea

Beitrag von spaceball6666 11.09.06 - 17:30 Uhr

Verwandte hat man aber Freunde kann man sich aussuchen. Also waru nicht mit Freunden feiern und auf eventuelle Nachfragen reagiert Ihr eben "überheblich" und sagt schlicht. DIE sind nicht verkracht und mögen uns!

Beitrag von alpenbaby711 11.09.06 - 19:50 Uhr

Hi Du!

Ist zwar traurig wies bei euch ist, aber net zu ändern. Ich bin auch der Meinung feiert mit Freunden und net mit leuten die sowieso immer was auszusetzen haben und die sich wohl net mal an solchen Tagen zurückhalten können. Und letztendlich würdest du es eh nie schaffen es denen recht zu macen.Also versuchs gar net erst.

Ela

Beitrag von keremi 11.09.06 - 21:15 Uhr

Lass die alle links liegen, was habt ihr denn von denen.
Solche Menschen wollte ich nicht bei so einem Fest dabei haben, das hat auch nichts mit unhöflich sein zu tun wenn ihr sie ausladet, solche feste sollen was schönes sein. Da wäre ich konsequent.

Beitrag von urmel1984 13.09.06 - 02:58 Uhr

Schau dir mal mein Motto an in meiner Visitenkarte. Ladet euch eure Freunde ein und die Verwandten die mit euch reden und mit denen ihr redet. Der Rest sind Streitverursacher und Stinkstiefel und machen euch die Taufe nur mies.

Ja, es ist die Taufe eures Sohnes und somit auch für euren Sohn.

Aber IHR macht das Fest und die miese Stimmung überträgt sich rasch auf das Kind.

Gruß

Jasmin

Beitrag von 463 13.09.06 - 20:27 Uhr

Hey!

Uns geht es eigentlich fast genauso. Und mittendrin: unser Sohn.

Macht doch einfach eines: Verschiebt den Termin nochmal um ca. 3 Wochen und dann feiert nur mit den Paten und mit Freunden. Und fertig! Und wenn alles vorbei ist und jemand fragt, dann ist die Sache schon gelaufen. Dann gibt es zwar richtig Krach, aber dann wissen die lieben Verwandten wenigstens, daß sie mit Euch nicht machen können, was sie wollen.

Ich tanz auch nicht mehr nach der Nase meine buckligen Verwandtschaft/Familie und habe einfach alles so gemacht, wie wir es wollten. Dann gabs Krach, ich hab ihnen UNSERE Regeln aufgestellt und was glaubst du wohl? Jetzt haben wir Ruhe.

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft und viel Glück dabei!

Gruß, Marina