Er will garnicht mehr KUSCHELN!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kiki79 11.09.06 - 13:00 Uhr

Hallo,

dies ist nun mein erster Beitrag hier im Kleinkind-Forum....

David ist jetzt schon 13 Mon. alt und seid ca. 2 Monaten will er garnicht mehr mit mir kuscheln.
Früher hat er öffters mal nachdem er morgens mit seine Flasche fertig war, ein Weilchen noch auf meinem Arm verbracht und hat sich richtig an mich gekuschelt... Ich hab das immer so genossen.#liebdrueck
Jetzt will er nur noch Aktion, Aktion und nochmal Aktion#schwitz. Ich bekomm Ihn manchmal garnich ruhig gestellt. An Kuscheln ist garnicht mehr zu denken#heul. Manchmal probier ichs trotzdem mal und will ihn an mich drücken und da guckt er mich immer ganz entsetzt an und schiebt mich weg mit seinen Armen. Nicht einmal ein Küsschen darf ich Ihm noch geben#gruebel...

Hat er mich nicht mehr lieb?

Kennt Ihr das auch?

Kristina und David

Beitrag von jagoda 11.09.06 - 13:29 Uhr

hallööööö

Oh ja ich kenn das auch. Meine kleine is jetzt zwar schon einanhalb aber sie hat des auch so mit nem jahr angefangen.

uund wollt gar nicht mehr kuscheln... das ging jetzt ne zeit lang so und jetzt fängt sie seit nem monat etwa wieder an und kommt mal her zum kuscheln auch wenns nur ganz kurz is! hmmm weiß auch nicht an was das liegt aber ich wollt dir nur sagen das es mir auch so ging #schmoll
liebe grüße

Beitrag von mara299 11.09.06 - 13:44 Uhr

Hallo !

Wir sind seit 2 Tagen hier im Forum ... Til hat am o9.o9. seinen ersten geburtstag gefeiert.
Das mit dem nicht mehr kuscheln wollen ist bei uns schon länger so ... er wird richtig trotzig. Noch bekommt er morgens ein Fläschchen und mir fällt es schwer das auf zu geben denn dann hole ich ihn immer zu mir ins Bett und wenn er trinkt, dann kuschelt er sich richtig an und manchmal schläft er dann auch noch in meinem Arm ein ... das geniesse ich immer.
Ich glaube einfach das sie jetzt eben ihren eigenen Willen entdecken und das ist auch wichtig. Wir wollen ja auch nicht pausenlos "angefummelt" werden und jetzt fangen sie eben an uns ihre eigenen, richtigen, kleinen Persönlichkeiten vorzustellen.

Ein neuer Lebensabschnitt ... also nicht traurig sein, auch wenn ich / wir es auch ab und an sind, es gehört eben zum groß werden, Mara und Männer

Beitrag von ayshe 11.09.06 - 14:10 Uhr

hallo,

nicht traurig sein! :-)


zum ersten und um den zweiten geburtstag gibt es loslösungsphasen.
es gehört nunmal zur entwicklung.


und wenn dein sohn sich eben in gewisser weise von dir lösen kann, ist das eigentlich sehr schön ;-)


gerade, WEIL er dich liebt, sich auch voll auf dich verläßt, großes vertrauen hat, KANN er sich lösen.

und dazu gehört wohl auch das körperliche,
auch wie meine vorschreiberin sagt, der bezug zum eigenen körper spielt eine rolle.



ja, als mutter könnte man sein kind dauernd knudeln, geht mir auch so,
aber meine tochter will das auch nicht mehr so wie früher,
mal mehr, mal weniger.
es ändert sich auch.



lg
ayshe

Beitrag von ta2 11.09.06 - 14:11 Uhr

hallo!
bei uns war es genau umgekehrt. als marie noch kleiner war wollte sie nie kuscheln. seit nem halben jahr ungefähr hängt sie nur noch am rockzipfel. sie geht mit wenn ich dusche oder zur toi muß, usw.
sie möchte nur noch schmusen und küssen.