Muß es überall penibel "steril" sein mit 2 Kids?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 13:30 Uhr

Hallo an alle,

jetzt möchte ich doch gerne mal eure Meinungen hören.
Und zwar geht mir meine schwägerin so langsam echt auf den "Keks"#augen...hat selbst keine Kinder,wollte wohl auch nie welche und wenn sie bei uns zu Besuch ist,guckt sie in jede Ecke und hat stets irgendetwas zu beanstanden#augen;
Wir haben 2 Mädchen (8 Jahre und 8 Monate alt) und meine Große hat zudem noch ADS und fordert darum auch noch doppelt soviel Aufmerksamkeit als normal...
Ich habe es nicht dreckig,denn ich lege selber Wert auf eine zumindest gewisse Grundsauberkeit,bin aber keine Putzsüchtige ,das ich 10 mal am Tag mit dem Sagrotanläppchen durch die Gegend laufen muß(Schwägerin schon so ungefähr#schock). Der Boden wird regelm. gewischt und gestaubsaugt auch,und dann wird alles nötige was so anfällt gemacht,so wie grad Zeit ist,aber das mal Sachen von den Kindern rumliegen,ist doch wohl normal,oder??#kratz

Bei ihr sieht es aus wie in einer Puppenstube und es ist nicht sauber sondern fast schon steril.
Auch will sie mich ständig bevormunden und weiß alles besser.
Sie ist 42,ich bin 30 geworden,also kein dummes kind:-[

Ich hab es nicht so mit Schlagfertigkeit obwohl ich ihr gern mal den "Wind aus den Segeln" nehmen würde:-p
Ein Beispiel: Guckt einfach ins Schlafzimmer(was ich unmöglich finde,denn man fragt ja eigentlich erst,oder???) dann der Kommentar:Ihr müßt mal Bilder an die wand machen,das sieht ja so kahl aus!oder: Ihr habt ja soviel Sachen auf dem schrank liegen#bla,das müßt ihr mal wegräumen(muß dazu sagen,das wir wenig Platz haben um alle Sachen zu verstauen und Keller und Abstellraum sind seehr klein). Sie stört es ja sogar wenn ich irgendwo mal einen Korb mit sauberer Bügelwäsche stehen habe...HALLO? Ich hab viell. 2 Kinder und nen Mann,da kommt man manches mal nich so mit der wäsche hinterher wie man will.Außerdem manage ich den Haushalt komplett alleine und auch sonst Einkäufe , wichtige termine etc. bleiben alle an mir hängen,aber das will sie ja nicht sehen.Es kommt nie mal was positives,obwohl ich alles mache(auch essen kochen,backen etc..) rüber-immer sucht sie nach irgendetwas um sich in den vordergrund zu drängen und sich mal wieder wichtig machen muß.

JKennt das jemand auch von euch und wie würdet ihr da reagieren-Ich laß mir-glaube ich-um des lieben friedens Willen-alles gefallen und ärgere mich hinterher,das ich ihr nicht die Meinung gegeigt hab!:-(

LG Ramona mit Maureen Felice und Co

http://www.unserbaby.de/maureenfelice/content-r72728.html

Beitrag von muckel1204 11.09.06 - 13:48 Uhr

Hallo Ramona,

dieses Problem habe ich Gott-Sei-Dank nicht, aber ich glaube ich würd mal n ernstes Wörtchen mit Deiner Schwägerin reden.
Es geht ja wohl mal überhaupt nicht, das sie ungefragt in euer SchlaZi geht.
Wo bleibt denn da eure Privatsphäre?
Das nächste mal wenn sie kommt schließ die Türen ab, sie wird schön blöd schauen das sie nicht einfach so in die Zimmer reinmarschieren kann;-)
Ansonsten versuch Cool zu bleiben, lass sie doch quatschen. Sie hat keine Familie mit kleinen Kindern was bringt es Dir, Dich vor ihr rechtfertigen zu wollen?
Was sagt denn Dein Partner zu dem was seine Schwester da so abzieht? Vielleicht kann er ja mal ein Machtwort sprechen.
Lass Dich nicht ärgern, Du machst es so wie Du es möchtest#pro und basta

LG Carina

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 13:58 Uhr

Hallo,

Danke das du auch der Meinung bist,das das nicht geht,was sie da macht.Hab schon gedacht das wär normal#gruebel,weil niemand sonst mal was sagt.Auch werde ich ständig mitten im satz unterbrochen,wenn ich mal was sage oder se hören mir erst gar nicht zu,so nach dem Motto:Hauptsache wir reden-und das ist dann nur Mist.
Nur DIESE BEIDEN haben Probleme,sonst NIEMAND ;

ich hab von Anfang an zeigen müssen,wer ich bin und das ich das nicht mit mir machen lasse,aber was nicht iust kann ja noch werden.

Beitrag von frech1995 11.09.06 - 13:53 Uhr

Hallo Maureen!

Zuerst einmal ist es ja wirklich unglaublich, dass sie so einfach in euer SchlaZi spaziert und rummäkelt. Schließ das doch einfach ab!

Ansonsten, mein Standartspruch lautet: " Wem meine Ordnung nicht gefällt, brauch ja nicht zu kommen!" Oder halt: "Stört´s Dich? Hier sind Eimer und Lappen, dann schrubb!"

Ansonsten halt Ohren auf Durchzug und reden lassen!

LG!
Chris

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 18:30 Uhr

Hallo,

ja,du hast Recht.
Aber wenn ich ihr nen Eimer hinstellen würde,würd sie sich sogar noch freuen ;-),denn aufgrunddessen,das sie selber keine Freunde hat(sagt sie selbst immer und sie würde das ja gar nicht verstehen#augen) hat sie ja nix anderes zu tun wie nach der Arbeit zu putzen.Die beiden haben sich sogar für den Frühjahrsputz URLAUB genommen letztens (1 Woche) und haben das noch groß verleuten lassen#schock

Außerdem hat die immer so ne schlechte Laune,da ist es kein Wunder das niemand hin will...

LG Ramona

Beitrag von verzweifelte04 11.09.06 - 14:11 Uhr

hallo!

ich hab zwar keine kinder -- aber ich war ja auch mal eins

und ich kenn beide extreme - sehr dreckig und steril

Kinder die mit einem gewissen maß an schmutz aufwachsen leiden seltener unter allergien und der abwehrkräfte sind viel besser als von kinder die in einem steril zuhause aufwachsen.

ein körper entwickelt ja nur abwehrkräfte, wenn er von viren "bedroht" wird - also: keine viren - keine abwehrkräfte

und wenn sie dann in die schule / kiga oder so gehen sind sie dauernd krank und das obwohl alle anderen gesund sind.

lg
moni

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 18:47 Uhr

Hallo,
Ja ,das stimmt.
Meine große Tochter durfte auch von mir aus immer viel draußen spielen und da war sie oft auch beschmiert mit Dreck vom rummatschen usw. und sie hat bis jetzt-sie wird 9-noch keinerlei Kinderkrankheiten durchgemacht und unter Allergien etc. leidet sie auch nicht.
Wie ich schon erwähnt habe ist es bei mir bzw. uns auch sauber,ich meine halt nur,das man es auch übertreiben kann.

LG Ramona

Beitrag von verzweifelte04 12.09.06 - 07:43 Uhr

hallo ramona!

ich bin auch nicht davon ausgegangen, dass sich bei der dreck/müll stapelt ;-)

bei mir ist auch nicht immer alles sauber - würd ich auch gar nicht schaffen... ich finde es gibt wichtigeres als den ganzen tag nur mit dem putzfetzen durch die gegend zu rennen, damit alles steril ist..

..ich denke du weißt schon, was und wie ich es meine.

ganz liebe grüße
moni

Beitrag von eineve 11.09.06 - 14:16 Uhr

entweder - du drückst ihr ohne worte die putzutensilien in die hand damit sie die wohnung "so gestalltet wie sie es gerne hätte" oder du konfrontierst sie mit "ich kann das nicht soooooo toll wie du - wie wäre es mit einem vom dir abgehaltenen kurs hier in der wohnung" und - ;-) stellst dich so richtig linkisch an - bei jedem zweiten handgriff: "ich hab das nicht kapiert - wie geht das nochmal - kannst du mir das nochmal vormachen?"

entweder das eine oder das ander sollte ihr klar machen was ihr lieber ist - die familie oder steriele wohnungen ;-)

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 18:52 Uhr

Hallo,

oohh,da würd ich ihr aber ne Riesenfreude machen..die würd noch nicht mal merken,das ich sie vera**** würde,sondern würd sich noch wichtiger vorkommen..
ich glaub,schlimmer wäre es für sie ,wenn sie mal auf beide Kids aufpassen sollte und dann nebenher noch saubermachen müßte-ganz allei..
Ich glaub,dann wäre sie erstmal ne Weile ruhig;-)

LG Ramona

Beitrag von liebelain 11.09.06 - 14:50 Uhr

Hallo Ramona,

nein, das muss es nicht - und das soll es auch gar nicht. Ein gewisses Maß an "Schmutz" fördert die Abwehrkräfte eines Kindes. Kinder, die in einem nahezu sterilen Zuhause aufwachsen - das sehe ich immer wieder im Bekanntenkreis - kommen mit kleinsten Einflüssen von außen oft nicht klar und werden viel häufiger krank. Erinnere Dich mal an Deine eigene Kindheit: war es nicht das größte, bis zum Hals im Matsch zu stecken? ;-) #freu

Wenn Deine Schwägerin wieder mal ihre Belehrungen starten möchte, dann drück ihr das Bügeleisen und zwei bis drei fällige, volle Wäschekörbe in die Hand. Dann kann dieses lästige Schaf zur Abwechslung auch mal was Nützliches tun.

Lass Dich von solchen Leuten bloß nicht ärgern! #liebdrueck

LG, liebelain

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 18:55 Uhr

#danke

Stimmt...lästig ist sie wirklich;-)
Bin immer froh,wenn se wieder weg ist.

LG Ramona

Beitrag von liebelain 12.09.06 - 14:53 Uhr

Glaub mir: das wird sich ändern, wenn sie Dir die ersten fünf, sechs Körbe Bügelwäsche abgenommen hat. ;-) #schein

Beitrag von manavgat 11.09.06 - 17:07 Uhr

Ich hab da weniger Geduld als Du.

Vermutlich würde ich sagen: Schade, dass Du kein eigenes Zuhause hast und deswegen bei mir rumkritteln musst!

Warum lässt Du Dir das gefallen? Sie ist doch bei Dir zu Besuch und nicht umgekehrt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 19:01 Uhr

Hallo,
Stimmt auch..aber ich hab leider ein zu geringes Selbstwertgefühl,das weiß ich selber und das stört mich auch.
Vermutlich merkt sie das und denkt:Mit der kann ichs ja machen.
Es ist nicht so,das ich nie was sage-ich kann schon laut werden und mich wehren,aber es dauert halt ne Weile und schluck den Ärger erst immer runter...naja,ich arbeite dran;-)

LG Ramona

Beitrag von silkstockings 11.09.06 - 17:25 Uhr

Ich hab vier Kinder,jeden Tag jede Menge Beutekinder hier, Katzen und anderes Kleinzeugs ... wir haben Dielenboden, er wird gesaugt und gewischt, aber nicht täglich.

Wir haben einen Tisch, wir müssen nicht vom Boden essen.

Das Geschirr steht in einem meist offenen Schrank, die Weingläser stauben schon mal ein. Meine Freunde kennen das inzwischen, sie nehmen sich ein Glas und spülen es aus. Bei alltäglichem Geschirr passiert das natürlich nicht, gell?

Wen es stört .. soll gehen.

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 19:07 Uhr

Hallo,

glaub,bei dir würd ich mich auch wohlfühlen,denn es gibt ja nicht umsonst den Spruch:"Wohnst du noch oder lebst du schon?"Ich finde,man soll auch sehen das man in der eigenen Wohnung /im eigenen Zuhause lebt und nicht ein Museum draus macht.
Das mit den Gläsern ausspülen finde ich auch nicht schlimm-warum auch?Dabei bricht man sich doch keinen Zacken aus der Krone.

LG Ramona

Beitrag von monaeaush 11.09.06 - 17:25 Uhr

Wir haben einen netten Spruch an der Wohnungstür alla " wir haben Kids, um die kümmern wir uns, die sauen auch mal die Butze ein. Wenn die Kinder aus dem Haus sind, ist noch immer Zeit zum Puten ... "

Den Spruch gibt es irgendwo im I-Net.


LG Mona

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 18:22 Uhr

Hallo,

Danke für deinen Tip!
..kenne den Spruch auch,hab ihn mir auch schon ausgedruckt-werde ich denn mal schön einrahmen und sichtbar aufhängen.

#freu
lg Ramona

Beitrag von monaeaush 11.09.06 - 18:38 Uhr

Wie gesagt, unser hängt an der Wohnungstür, noch das "hier wohnt Familie S." draufgedruckt und gut is... spart auch den Spruch "komm rein, aber guck dich nicht um" ;-)

Lg Mona

Beitrag von tinalein123 11.09.06 - 18:25 Uhr

Ich hätte noch nen Spruch zu bieten:

Unser Haus ist dreckig genug, um gesund
und sauber genug, um glücklich zu sein!

Beitrag von nytestar 11.09.06 - 18:45 Uhr

Ist doch normal. Was meinst Du, wie das hier manchmal aussieht, wenn mein Bruder das Haus mal für ein Wochenende für sich allein hat#schwitz#schock

Ansonsten bin ich auch kein Putzteufel, und Sagrotan hab ich nicht mal...(Keine Sorge, sauber isses trotzdem.) Mein Sohn spielt eigentlich selten in der Toilettenschüssel;-)

Zu Deiner Schwägerin:

Drück ihr doch beim nächsten Mal Eimer und Lappen samt Putzzeug in die Hand. Wenn sie Dich dumm ansieht (und das wird sie sicher), sag ihr, entweder besser machen, gehen oder still sein.

Oder Du überlässt ihr mal einen Tag lang Deine Kinder. So hast Du schließlich Zeit zum Putzen;-) und sie sieht mal, wie das so ist.

LG
Jennifer

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 19:10 Uhr

Hallo und #danke für deine Antwort,

siehe mal meine Antwort zum Kommentar von Eineve;-)

LG Ramona

Beitrag von 123kathy 11.09.06 - 19:10 Uhr

Lass sie doch mal einen Tag "Kinder hüten", damit Du putzen kannst (geht halt nicht, wenn die Kinder beschäftigt werden wollen....) - am besten, wenn es draußen regnet.
;-) Stell mir gerade Deine Kleine mit ihrem Erkundungstrieb in der Wohnung Deiner ordnungsliebenden Schwägerin vor! Vielleicht wartest Du mit dem Putztag noch, bis die Kleine gut krabbeln und sich an Schränken hochziehen kann und so auch in der Lage ist, die schön aufgeräumte Wohnung wirklich zu erkunden.
...wette mal, ihr bekommt am Abend die Kinder wortlos von einer Schwägerin überreicht, die mit den Nerven völlig am Ende ist - die schlägt nie wieder vor, Du solltest mehr aufräumen!
Kathy

Beitrag von pegasus 11.09.06 - 19:12 Uhr

Hallo,

#pro#freu#heul#freu
Jaaa...gute Idee...

Ich glaub auch,da wär sie richtig fertig:-p

LG Ramona