Wie kann ich ihm helfen??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kruemel1205 11.09.06 - 13:35 Uhr

Hallo zusammen,

mein Kleiner ( in einer Woche 1 Jahr ) ist momentan fürchterlich am Zahnen. Heute Nacht hat er drei Stunden durchgeschrien.

Die oberen zwei sind gerade am kommen. Durch das Zahnfleisch sieht man schon die zwei weißen Zahnränder aber das schon seit 3 oder 4 Wochen. Die zwei Zähne kommen einfach nicht durchs Zahnfleisch durch. Und es plagt ihn wahnsinnig.

Wie kann ich ihm helfen bzw. ihm den Durchbruch ein wenig erleichtern??

Bitte dringend um Ratschläge...

Ps. Wie lang darf man Chamomilla oder Difoss geben?

Lieben Gruß
Kruemel1205

Beitrag von dimi 11.09.06 - 13:44 Uhr

Hallo,
wenn´s in der Nacht wirklich Schmerzen sind, würd ich durchaus mal Paracetamol geben.
Bei uns haben auch die Viburcol-Zäpfchen ganz gut gewirkt, die sind homöopathisch.

Sonst kann ich nur die üblichen Ratschläge geben - gekühlter Beißring und Dentinox...

Ich hoffe, dass der Zwerg es bald überstanden hat.

LG Ulrike

Beitrag von loonit32 11.09.06 - 13:58 Uhr

Hi,
wenn mein Kleiner so nen Schub hat dann leg ich ihm einen Aktenordner unter die Matratze.
Somit liegt er mit dem Kopf etwas höher und das Blut schiesst ihm nicht so in den Kopf. :-)
Er bekommt dann abends noch ein Vibrucol Zäpfchen und somit haben wir zu 95% nachts unsere Ruhe und ein friedlich schlafender Engel. #huepf

Ich hoffe das ich dir weiter helfen konnte.

LG
Sabine und Léon (27.08.2005)

Beitrag von claudi1234 11.09.06 - 16:21 Uhr

Hallo,

Felix hat auch immer sehr damit zu kämpfen. Wenn es nachts gar nicht mehr geht, dann geb ich ihm schon mal ein Paracetamol Zäpfchen (laut meiner Kinderärztin auch ok, natürlich nur im "Notfall"). Meine Heilpraktikerin hat mir geraten 3 x am Tag ein Viburcol Zäpfchen gegen die Schmerzen zu geben. Die sind ja ohne Nebenwirkungen. Bis jetzt sind wir damit sehr gut über die Runden gekommen.

Liebe Grüße

Claudia + Tim (13 Jahre) + Felix (14 Monate)