Lohnt sich's das Buch zu kaufen: "Jedes Kind kann schlafen lernen?"

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von moni04032005 11.09.06 - 13:58 Uhr

Toni hat seit er acht Monate ist Einschlafprobleme. Tagsüber ja schon immer, aber abends seit er acht Monate ist nun auch. Ich muss ihn immer tragen und schaukeln bis er schläft. Lege ich ihn dann hin fängt er an zu schreien. Das geht dann auch manchmal nachts so. Habe mit dem Gedanken gespielt mir ein Buch zu kaufen, lohn sich das? #gruebel

Moni

Beitrag von lady_chainsaw 11.09.06 - 14:02 Uhr

Hallo Moni,

NEIN - es lohnt sich nie nicht!!!

Er hat das Problem seit er 8 Monate alt ist? Herzlich Willkommen im Schub, sag ich nur!

Völlig in Ordnung und wahrscheinlich nur eine extreme Phase, in der er Deine Nähe braucht #liebdrueck

Hilft es, wenn Du Dich zusammen mit ihm hinlegst und ihn ganz eng bekuschelst?#freu

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von moni04032005 11.09.06 - 14:07 Uhr

...hilft leider nicht. Aber das tue ich auch nicht gerne muss ich ehrlich sagen. Denn da hätte ich wieder Angst ihn daran zu gewöhnen.

Moni

Beitrag von 96kati 11.09.06 - 14:11 Uhr

Genau... immer alles auf die Schübe schieben... #gruebel

Beitrag von lady_chainsaw 11.09.06 - 14:17 Uhr

Schon mal was von der 8-Monats-Angst gehört? :-p

Ehrlich - bei Luna habe ich nicht einen einzigen Schub bemerkt, denn sie hat diese anscheinend aneinander gereiht ohne Pause #schwitz

Aber ich bin ja nun nicht die einzige auf der Welt mit Kind - und ich habe schon sehr viel darüber gelesen und gehört.

Wenn sie bei Deinem Kind nicht so ausgeprägt waren, dann kann ich nur gratulieren - aber es gibt halt auch die anderen Extreme.

Gruß

Karen

Beitrag von 96kati 11.09.06 - 14:33 Uhr

Nein, von dieser 8-Monats-Angst habe ich noch nicht gehört...

Vielleicht habe ich auch wirklich einfach nur Glück gehabt! Aber manchmal habe ich hier das Gefühl, dass jedes Quengeln, welches in etwa ins "Zeitschema" passt, den Schüben zugeordnet wird!

LG
Kati

Beitrag von ayshe 11.09.06 - 14:26 Uhr

ich konnte bei meinet tochter tatsächlich sämtliche schübe erkennen.

Beitrag von 96kati 11.09.06 - 14:28 Uhr

Sorry, aber ich habe von dir auch keine andere Antwort erwartet!

Beitrag von ayshe 11.09.06 - 14:34 Uhr

sorry für meine persönliche erfahrung an meinem kind :-p

Beitrag von juliocesar 11.09.06 - 14:04 Uhr

hallo moni

ich persönlich kenne das buch nicht, höre aber nur schlechte sachen darüber. ich kann dir "wachen und schlafen" von dr. sears empfehlen, das ich gerade am lesen bin. er ist ein verfechter des familienbettes (was ich nur unterstützen kann) und attachment parenting (dh. möglichst viel geborgenheit und nähe, v.a. im ersten lebensjahr).

lg gabriela und saskia (18.05.06, die bis jetzt im elternbett geschlafen hat und nun im "pseudo-babybalkon" schlafen wird)

Beitrag von moni04032005 11.09.06 - 14:08 Uhr

Verfechter des Familienbettes... finde ich schon mal gut, bin ich nämlich auch! Mal sehen, ob ich das Buch finde...

Moni

Beitrag von lady_chainsaw 11.09.06 - 14:13 Uhr

Hallo Moni,

falls Du das Buch nicht finden solltest, kann ich auch

"Mein Kind schläft durch" von Eva Hermann und Stephan Valentin empfehlen #pro

Hier mal ein Interview dazu:

http://www.eltern.de/mein_baby/baby_alltag/interview_valentin.html

Gruß

Karen

Beitrag von ayshe 11.09.06 - 14:25 Uhr

eine frage:


wenn du eine verfechterin des FB s bist,
warum hast du dann angst, daß dein kind sich daran gewöhnen könnte, wenn du dich zu ihm legst????



im übrigen finde ich die ansichten und darstellungsweise von william sears auch sehr, sehr schön und liebevoll!

ich würde niemals jemandem raten, solche grausigen metoden wie zb aus "jedes kind kann (schreien) lernen" anzuwenden!

lg
ayshe

Beitrag von moni04032005 11.09.06 - 14:41 Uhr

Ach die liebe Ayshe wieder #freu

Tja wie soll ichs erklären..?
Ich halte einfach nicht viel davon ein Kind im Ehebett zusammen mit den Eltern schlafen zu lassen. Ich finde da gehört es einfach zum Schlafen nicht hin.

Zum kuscheln, spielen und toben natürlich auf jeden Fall.

(Und wenn ich die einzige auf der Welt wäre mit der Ansicht. Ich würde sie nicht ändern).

Moni

Beitrag von 96kati 11.09.06 - 14:45 Uhr

Ich sehe es genauso...

Unser Kleiner darf jeden Morgen zu uns ins Bett und dort wie ausgiebig gekuschelt und getobt, aber nachts schläft er wunderbar in seinem eigenen Zimmer! #freu

Liebe Grüße
Kati

Beitrag von lady_chainsaw 11.09.06 - 14:45 Uhr

Hallo Moni,

vielleicht redet Ihr (bzw. ich auch) aneinander vorbei?

Was ist denn, bitte schön, Deine Definition vom Familienbett?

>>Ich halte einfach nicht viel davon ein Kind im Ehebett zusammen mit den Eltern schlafen zu lassen.>>

Aber genau DAS ist doch eigentlich das Familienbett! So wäre zu mindest die Definition von Ayshe und auch von mir und eigentlich von allen Familienbettlern ;-)

Gruß

Karen

Beitrag von moni04032005 18.09.06 - 09:19 Uhr

Auch Eltern haben eine gewisse Privat- oder Intimsphäre, bin ich jedenfalls der Meinung. Und genau in dieser haben meiner Meinung nach Kinder nix zu suchen. Herumtoben und schmusen mit dem Kind und was weiß ich nicht alles ist völlig ok in UNSEREM Familienbett. Aber schlafen tut jeder in seinem eigenen Bett... (Vielleicht definiert das jeder anders für sich selbst).

M:-Dni

Beitrag von ayshe 11.09.06 - 15:05 Uhr

dann hast du dich aber ungünstig ausgedrückt, das hatte mich verwirrt.


als FB-verfechter ist man ja FÜR das FB und nicht DAGEGEN ;-)

Beitrag von kathyherzchen 11.09.06 - 14:12 Uhr

Was ist ein Pseudo Babybalkon????
Kathy#blume

Beitrag von juliocesar 11.09.06 - 14:24 Uhr

also

ein normales gitterbett, das wir gestern um ca. 22 uhr aufstellen wollten, weil mein mann es inzwischen gut findet, dass saskia bei uns schläft aber nicht so gut, dass sie uns beim aufwachen boxt und schubst. :-D so hab ich ihm vorgeschlagen, ein gitter weg zu machen, und auf der anderen seit mit unserem bett zu befestigen. nun, das babybett krachte zig mal auf den boden (saskia halb wach in unserem bett daneben... aber nein, es musste unbedingt noch in der nacht befestigt werden..... typisch mann....). saskia hat dann von gestern auf heute drin geschlafen und scheint damit recht zufrieden. allerdings ist das nur provisorisch, weil es nicht die gleiche höhe hat wie's elternbett und nicht damit angefestigt werden konnte, da es ohne gitter entweder zu hoch oder zu tief liegt.
hat jemand damit erfahrung?

lg gabriela.

Beitrag von ayshe 11.09.06 - 14:29 Uhr

und wenn ihr etwas drunterlegt?
ginge das?

wir haben das glück, daß unser kinderbett mit unterschiedlichen höhen aufbaubar ist und eine paßt bis auf einen cm.
also steht es nur so direkt an meiner seite.
und hochstehenden cm habe ich mit einer decke "entschärft".

lg
ayshe

Beitrag von kathyherzchen 11.09.06 - 15:11 Uhr

Achso. Ja so habe ich das auch gemacht. Nur hatte ich das Glück, daß die Matratzen gleich hoch sind. Ist schon echt praktisch so n Babybalkon. Auch wenn Provisorisch. Sag deinem Mann viel Spaß beim Basteln, damit es auf gleiche Höhe kommt.
Kathy

Beitrag von moghwaigizmo 11.09.06 - 14:04 Uhr

Hallo!

Ui ui ui... da stichst Du hier in ein Wespennest... Wolltest Du bestimmt nicht, aber hier gibts seeeehr kontroverse Meinungen darüber.

Ich hab's gelesen und fand vor allem die Aussagen über den Schlaf bei Babies sehr interessant. Allerdings bin ich nicht so für die "Schreien-lassen" Methode auch wenn sie schon bei vielen geholfen hat. Ich würde es mir nicht kaufen, bei uns kann man sich das sogar bei der KiÄ ausleihen, wie gesagt, manch guter Tipp steht drin aber wenn Du's, wie ich, nicht übers Herz bringen würdest, Dein Baby schreien zu lassen, dann bringt das nichts.

Ich warte auch noch immer auf den ultimativen "So-schläft-Dein-Baby-garantiert-ganz-brav-(ein)"-Tipp... gibts aber wohl nicht...

LG
Alex mit Elena (5.10.05) die Mama auch selten schlafen lässt und nur 1x durchgeschlafen hat (am 10.12.2005)...

Beitrag von moni04032005 11.09.06 - 14:15 Uhr

??? Wespennest? #gruebel#kratz Wieso ist diese Diskussion heikel???

Ich konnte es noch nie verstehen, wenn man sagt, einfach schreien lassen.... weder im Bett noch irgendwo anders!
Ich merke nun, dass es sich anscheinend wirklich nicht lohnt...


Moni

Beitrag von visilo 11.09.06 - 14:04 Uhr

Ich würde es nicht kaufen. Wenn es unbedingt sein muß dann hol es dir doch aus der Bücherei. Bin aber sicher das ein Buch deinem Kind ( und natürlich auch euch) nicht unbedingt hilft besser zu schlafen;-). Frag lieber andere Eltern wie sie das Problem gelöst haben das ist sicher realitätsnäher wie ein Buch.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)