11 Mon. und krabbelt nicht!!!??? SORGEN???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von polarstaub 11.09.06 - 14:20 Uhr

Hallo zusammen,

unsere Tochter ist jetzt gerade 11 Monate geworden und macht kein anstalten zu krabbeln. Ab und zu hebt sie den Po zum Vierfüßler, wippt hin und her, legt sich dann aber wieder hin.
Nach vorne ziehen mit den Händen kann sie auch, macht sie aber auch nur selten.
Mittlerweile setze ich sie auch hin, weil sie so gerne sitzt, obwohl sie sich noch nicht allein hinsetzen kann. Sie kippt dann aber nicht um, sondern legt sich über die Seite wieder hin, wenn sie keine Lust mehr hat.

Bei uns in der "Krabbelgruppe" krabbeln alle, einige laufen sogar schon!!!

Wie war es bei euch??? Eigentlich wollte ich mir nie Stress machen, weil ich schon immer das Gefühl habe, dass sie für alles etwas länger braucht, aber so langsam ...
Meiner Meinung nach ist sie eine Beobachterin, sie schaut viel und erzählt ganz viel.

Viele Grüße

#katze

Beitrag von sunflower.1976 11.09.06 - 14:29 Uhr

Hallo!

André ist auch eher ein Spätzünder. Bei der U6 zwei Wochen vor seinem ersten Geburtstag hat er nicht gekrabbelt (nur gerobbt), sich nicht selbständig hingesetzt und sich nicht hochgezogen. Ein paar Tage nach seinem ersten Geburtstag konnte er es... Der KiA sagte, dass es noch im Rahmen sei und ich mir keine Gedanken machen müsse. Erst wenn er 8 Wochen später die genannten Fähigkeiten noch nicht hätte, müsste ich zur Krankengymnastik.
In unserer Krabbelgruppe sind alle Kinder eher "langsam". Der erste lief mit 13,5 Monaten.
André ist jetzt 15 Monate alt und läuft super, wenn er sich an beiden Händen bei mir festhält. Frei laufen kann er noch nicht. Aber das ist typsch für ihn. Es dauert, bis er eine Fähigkeit entwickelt, aber dann kann er es sofort ganz sicher. So hat er sich einen Tag, nachdem er sich mit 7 Monaten das erste Mal gedreht hat, direkt durch´s ganze WOhnzimmer gekugelt um an sein Spielzeug zu kommen. Er hat auch nie im Vierfüßlerstand gewippt oder sich oft in den Vierfüßler gesetzt ohne vorwärts zu kommen. Er ist sofort losgekrabbelt - wenn auch "spät".
Warte ab, vielleicht überspringt Deine Tochter auch das Krabbeln und läuft direkt...

LG Silvia

Beitrag von schmusi_bt 11.09.06 - 14:30 Uhr

Hmm ich war mit felix 6 Monate in der Krankengymnastik und die meinte immer wenn er bis zum 10. Monat nicht krabbelt solle ich doch nochmal mit ihm zum Kinderarzt gehn das er sich das nochmal ansieht und dann müsse er nochmal zur Kg. Vielleicht wäre das erst mal ein Weg den Du machen könntest, in dem Du dem Arzt das schilderst und ihn mal auf KG ansprichst !

Zieht er sich denn schon irgendwo hoch ? Robbert er vielleicht etwas ?

Schmusi mit Max und Felix

Beitrag von schallraucher 11.09.06 - 14:35 Uhr

Hallo...

ganz ruhig, keine Sorge. Am 01.08.2006 ist meine Tochter ein jahr alt geworden, am 02.08.2006 hatten wir u6 termin, am 03.08.2005 konnte meine Tochter krabbeln und am 04.08.2006 hat sie sich zum ertsen mal selbständig und freihändig hingesetzt. Und am 15.08.2006 hat sie angefangen sich überall hoch zu ziehen!

Heute ist ist sie 13,5 Monate und zieht sich überall hoch, läuft aber dennoch keinen Zentimeter aber ich denke das kommt noch.

meine Tochter war immer motorisch faul, aber in ihrer Feinmotorik und im Essverhalten immer ganz weit vorne. Sowie auch in der Sprachentwicklung.

Kinder lernen immer nur eins nach dem anderen, entweder sie können besonders gut krabbeln oder lauf (also schnell) oder aber sie sind auf einem anderen gebiet ziemlich weit vorn.

mach dir keinen Kopf du wirst sehen es dauert nicht merh lange. es ist ja auch total schwer die richtige Koordination der Beine und Arme hinzubekommen wenn man krabbeln will.

Anfänglich ist meine Tochter beim Krabbeln oft nach vorne gefalölen weil sie nicht wusste wie sie arme und Beine koordinieren soll.

Das wird.

Grüsse
sindy

Beitrag von ostseemaus1975 11.09.06 - 15:23 Uhr

hallo nur keine panik!

mein kleiner ist auch erst eine woche nach sein 1 geburtstag GEKRABBELT.

jetzt ist er 16 monate und macht die ersten schritte...#schwitz

du siehst es sind auch andere faulpelze unter uns.

frechgrins gruß ostseemaus

Beitrag von carolynca 11.09.06 - 15:50 Uhr

Hallo

mache krabbeln früher oder später, das ist alles noch in der Norm.

Und: ganz viele "überspringen" das Krabbeln und legen dann gleich mit dem Laufen los. Das auch früher oder später......

Lieben Gruss#niko

Beitrag von claudi1234 11.09.06 - 16:18 Uhr

Hallo,

also Felix ist auch so ein Spätzünder. Er hat genau mit 11,5 Monaten angefangen zu krabbeln! Ich war auch schon ganz verzweifelt. Aber dann ging es von heute auf morgen los. Und mit 13 Monaten hat er dann angefangen zu laufen. Jetzt, mit 14,5 Monaten läuft er als wenn er nie etwas anderes getan hätte. Die Babys, die schon viel früher als Felix gekrabbelt sind, die überholt er jetzt beim laufen mit links #freu Die sehen von ihm nur noch "zwei Hacken, eine Staubwolke"#freu

Also, gib Deiner Maus noch etwas Zeit, auch wenn es uns Müttern immer schwer fällt, so lange darauf zu warten, gerade, wenn "alle anderen" es ja schon können.

Liebe Grüße

Claudia + Tim (13 Jahre) + Sausewind Felix (14 Monate)

Beitrag von 123kathy 11.09.06 - 19:29 Uhr

Jedes Kind ist anders. Mein Au Pair Junge fing auch erst mit 12 Monaten an zu krabbeln - vorher gar nichts!!! Mit 13 Monaten konnte er dann schon allein laufen!
Kathy

Beitrag von sohnemann_max 11.09.06 - 19:53 Uhr

Hi,

unser Sohn - jetzt 25 Monate - ist nie gekrabbelt. Er ist gleich mit 13,5 Monaten gelaufen.

Da ist überhaupt nix Schlimmes daran, wenn ein Kind nicht krabbelt. Mach Dir mal keinen Streß!

Ach ja, inzwischen krabbelt unser Zwerg auch vom Feinsten!

Liebe Grüße
Caro mit Max

Beitrag von bmstern 11.09.06 - 19:55 Uhr

Hallo polarstaub,

es ist leichter gesagt als getan, sich keinen Kopf zu machen ... auch wenn man es sich noch so sehr vorgenommen hat, sein Kind nicht mit anderen zu vergleichen.

Jedes Kind hat andere "Hobbies", wo es seine Schwerpunkte legt.

Simons Schwerpunkte waren vor allem Sprache und Feinmotorik (da hat er wirklich viel geübt und experimentiert) - aber nicht die Grobmotorik (wie drehen, robben, krabbeln, laufen, klettern). Diese Sachen hat er auch nicht wirklich geübt - da hat er einfach so lange gewartet, bis er es quasi gekonnt hat. So nach dem Motto: Krabbeln klappt noch nicht, dann warten wir halt noch vier Wochen - es klappt jetzt immer noch nicht, dann warten wir halt weiter ... damit eilt es mir nicht wirklich ... #:-P

Robben konnte er erst mit 8 Monaten, Krabbeln und Sitzen (war am selben Tag - also ein "Aufwasch") mit 11 Monaten, Laufen mit 14 Monaten.

Mit 14 Monaten hat er auch angefangen zu sprechen - jeden Tag 1-2 neue Wörter ...
Als mich der Kinderarzt bei der U? (mit knapp 2 Jahren) vorsichtig gefragt hat, ob Simon schon spricht - 10 Wörter, 20 Wörter oder gar 50 Wörter? - musste ich fast lachen. Ich hatte schon ein paar Monate vorher aufgehört zu zählen, da war sein Wortschatz schon satt über 100 Wörter groß und er hat auch schon komplexere Sätze gebildet - und das alles auch für andere verständlich (*stolz bin * #:-D).

So wie's bei euch ausschaut, ist deine Tochter ähnlich interessiert bzw. desinteressiert wie Simon. Und ich kann dir sagen, er ist ein munterer und sehr aufgeweckter Junge - allerdings auch 'ne ziemliche Quasselstrippe! #;-)

Freue dich darüber, dass du nicht demnächst schon immer wieder einen Herzkasper kriegen musst, weil deine Kleine Stühle ans Fenster oder Regal schiebt, um überall hoch zu klettern. #schock
(Es ist natürlich ok, wenn Kinder das können, aber ich muss zugeben, dass ich es deutlich entspannter fand, dass Simon solche Kamikaze-Aktionen einfach nicht gemacht hat. #hicks)

Freue dich darüber, dass du bald an den Gedanken deiner Tochter teilhaben kannst, weil sie sich vermutlich schon früh mitteilen wird - das ist nämlich echt interessant und oft überaus witzig. #freu

Schöne Grüße
Birthe mit Simon (3 J.) und "Krümelchen" (ET -4)
#blume

Beitrag von polarstaub 12.09.06 - 07:27 Uhr

Euch allen einen lieben Dank für eure aufmunternden Worte. Habe mich sehr darüber gefreut und es hat mich wieder darin bestärkt, "einfach" weiter abzuwarten!!!


DANKE #liebdrueck