Bus für die Gäste zur Heimfahrt???

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von jenny811 11.09.06 - 14:39 Uhr

Hallo,

ich hab es großes Problem, mein Verlobter und ich sind seid 3 Jahren zusammen und haben ein 11 Monate alte Tochter. Nun wollen wir nächstest Jahr heiraten. Seine ganze Familie ist gar nicht begeistert, alle meinen wir sollten warten. Aber wir haben den Termin schon reservieren lassen und wollen es beide von ganzem Herzen.

Nun fing meine zukünftige Schwiegermutter an das wir einen Bus mieten sollen, damit am ende alle Heim gefahren werden können. Wir bezahlen unsere Hochzeit selber, unsere Eltern geben uns nichts dazu, weil sie es nicht können. Und natürlich reicht unser Geld nicht noch für einen Bus. Ich habe eher das gefühl sie will, das wir einfachn nicht heiraten.

ich bin einScheidungskind und gegen solche hat meine Schwiegermutter vorurteile. Ich bin echt fertig mit den Nerven.

Was soll ich machen und hattet ihr auch einen Bus???

Danke

Beitrag von anyca 11.09.06 - 15:20 Uhr

Nein, wir hatten keinen Bus, hab ich auch noch auf keiner Hochzeit erlebt. Wo feiert ihr denn, ist es so schwierig, dort wegzukommen? Ich meine, wer mit Auto kommt, wird ja sein Auto auch hinterher nicht dort lassen wollen?

Beitrag von kellergeist 11.09.06 - 15:25 Uhr

Hi
An deiner Stelle würde ich keinen Bus mieten..
Bei uns auf der Hochzeit müssen sich unsere Gäste selbst ein Zimmer mieten und das Taxi ins Hotel müssen sie auch selber bezahlen nur unsere Trauzeugen und die , die es sich nicht leisten können( wegen ausbildung oder so...) Die bekommen eine Matratze bei uns in der Wohnung!!!!!
Also lasse sie labern

Haubtsache ihr freut euch und seid euch sicher
Viel spaß und ne tolle fete

Beitrag von cowflat 11.09.06 - 15:46 Uhr

Hallo Jenny!

Nun laß´Dir mal nix einreden.

Unsere Nachbarn haben vor einer Woche geheiratet, die Feier fand in der nächsten Stadt, ca. 25 km von uns entfernt, statt. Es stand für die Hinfahrt ein Bus zur Verfügung, um die Heimfahrt hatte sich jeder Gast selbst zu kümmern.
Das fanden wir völlig ok. Um die Ecke war ein Taxi-Stand. Bei uns war es so, dass wir meine Schwägerin angerufen haben, die haben uns abgeholt. War ja keine grosse Entfernung.

Auf einer anderen Feier wurde der Bus ebenfalls für die Heimreise bereitgestellt, was sich aber als äußerst kompliziert rausstellte: Der sollte eigentlich das 1. Mal gegen 01.00 fahren und das 2. Mal erst am Ende... wann auch immer das sein sollte. Nun waren aber soviel Gäste da, die auch zwischendurch heim wollten. Die mussten sich trotzdem extra kümmern. (was auch nicht schlimm ist!!!) Was ich meine: Der Bus hat nicht viel gebracht.

Kurz ud gut: Ein Bus ist zwar eine tolle Sache, aber absolut nicht notwendig! Wer mit Euch feiern möchte, der kommt auch, wenn ihr keinen Bus stellt!! Ganz bestimmt!!!

Das war mit Sicherheit noch nicht das einzige, was Deine Schwiegermutter zu mäkeln hatte... mach´ Dich auf was gefasst! Aber nicht all´ zu doll ärgern lassen! ;-) Sie wollen halt mitmischen.

Beitrag von smash79 11.09.06 - 15:49 Uhr

Hallo !!

Ich war mal auf einer Hochzeit, da hatten wir alle unsere Autos am selben Ort parkiert und wurden von dort mit dem Car/Bus abgeholt. Dann gings zur Kirche, zum Apéro etc. und am Schluss ins Restaurant. Der Bus hat dann draussen gewartet, und irgendwann um Zwei oder so war dann die Party vorbei, und wir fuhren alle zusammen im Bus wieder zum Parkplatz/Ausgangspunkt.

Ist so auch eine Variante, meiner Meinung aber nicht umbedingt nötig.

Der Nachteil dabei ist auch, dass alle gleichzeitig heim müssen, und die Gäste gar nicht früher nach Hause können.

Ausserdem - wie willst Du das denn organisieren? 1. wohnen ja alle Gäste zerstreut, und 2. wollen bestimmt nicht alle gleichzeitig heim ?? #kratz

Lass es bleiben, und plant eure Hochzeit so wie es euch gefällt.

Viel #klee und alles Gute...



Beitrag von puenktchen090903 11.09.06 - 19:51 Uhr

Hallo,

wir haben uns zu unserer Hochzeit einen Bus gemietet gehabt. So musste sich nicht jeder um die Hin-und Rückreise Gedanken machen. Man gibt so viel Geld für die Hochzeit aus, dann muss man da nicht noch anfangen zu sparen !!!!! Waren alle sehr begeistert von dem Service.

Lieben Gruß Doreen

Beitrag von vonrogall 12.09.06 - 07:56 Uhr

Hallo!

Also mal ganz ehrlich: Will dein zukünftige SchwiMu denn alle um 3 Uhr bitten zu gehen, weil dann der Bus fährt??? #kratz

Also wir hatten das so geregelt:

Meine Schwester trinkt eh keinen Alkohol, außer mal ein Gläschen Sekt und da haben wir sie gefragt, ob sie nicht Lust hätte, den Fahrdienst zu übernehmen. Sie hatte sich sehr darüber gefreut und stand auch den ganzen Abend parat umd die Gäste nach Hause zu bringen, wann diese dies mochten.

Ich finde die Idee mit dem Bus, entschuldige meine Wortwahl, schwachsinn. Dann müssen ja alle um die gleiche Uhrzeit nach Hause. Was macht ihr dann, wenn jemand eher heim will??? Außerdem wohnen doch nicht alle im gleichen Ort bzw. der gleichen Straße! #augen

Mein Papa ist Busfahrer und selbst er hat gemeint, bevor wir nen Bus mieten, wird ein Großraumtaxi für die ganze Nacht gemietet.

Vielleicht ist das ja ne Alternative für euch, wenn ihr niemanden habt, der sich bereit erklärt den Fahrdienst zu übernehmen. Da kann man da bestimmt auch was mit dem Preis machen.

Aber wenn deine SchwiMu so auf einen Bus besteht, dann lass dir vom Busunternehmen einen Kostenvoranschlag machen und leg ihn ihr vor die Nase und sag: "Wenn du unbedingt einen Bus haben möchtest, dann kannste ihn ja mieten und bezahlen. Wir können uns das jedenfalls nicht leisten!"

Grüße aus dem #sonne igen Sauerland
Caddy mit Mann, Sophie (*19.11.2002) & Yvette (*02.02.2006)

Beitrag von aggie69 13.09.06 - 09:24 Uhr

Wir hatten einen Bus, weil wir nicht wollten, daß jemand der Gäste im angetrunkenen Zustand selbst heim fährt. (Taxis sind bei uns Mangelware)
Das Restaurant war auch ziemlich abgelegen, so daß es eine halbe Stunde Fahrt war. Die Gäste wurden zu Hause abgeholt und zur Feier gebracht und nachts stand der Bus auf Abruf, so daß er kam, wann wir ihn brauchten.

Aber: die Kosten haben meine Eltern übernommen. Wenn ich das selbst hätte bezahlen sollen, hätte ich es wahrscheinlich auch nicht so gemacht. Die Gäste können sich ja auch von Freunden fahren lassen.

Beitrag von jazzanova05 13.09.06 - 16:13 Uhr

Hallo,

wir haben von der DLRG im Ort den Bulli gemietet und unser Nachbar hat den Fahrer gemacht, das war nicht teuer und wir mußten keine Angst habe, das jemand mit was intus fährt...

LG Jazza