Ich gebe nur mir die Schuld - ist das berechtigt?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurig 11.09.06 - 14:41 Uhr

Im Moment quäle ich mich mit Selbstvorwürfen.

Mein Freund hat sich vor einigen Monaten von mir getrennt, mit der Begründung, dass er mit meinen psychischen Problemen nicht klar kommt.
Ich leide wegen meiner Depressionen unter starken Stimmungsschwankungen und bin manchmal sehr launisch.
Das Problem verstärkte sich durch das Gefühl der Unsicherheit und des sich nicht geborgenfühlens, weil irgendwann der Verdacht aufkam, dass mein Freund mich betrog.

Nach wochenlangen Lügen kam heraus, dass er eine Affäre hatte.
Ich verzieh ihm, doch er wollte die Trennung von mir.

Neulich habe ich ihn zufällig getroffen und er schwärmte mir von seiner neuen Beziehung vor.
Seine neue Partnerin verwöhne ihn mit ihren Kochkünsten und stehe schon morgens um 4 Uhr mit ihm auf, um ihm Kaffee und Brote für die Arbeit zu machen.
Außerdem sei sie eine starke Persönlichkeit.

Das hat mich sehr getroffen und mich quält jetzt der Gedanke, ob ich das Scheitern unserer Beziehung verschuldet habe.
Ich mache mir so Vorwürfe, dass ich meine Depressionen nicht besser in den Griff bekommen habe und nicht gut kochen kann.

Dabei hat er doch eigentlich die größeren Fehler gemacht, indem er mein Vertrauen missbraucht und mich belogen und betrogen hat, oder?

Beitrag von agostea 11.09.06 - 14:56 Uhr

Super der Typ...#augen

Dir gehts nicht gut und er hat nix besseres zu tun,als dich zu betrügen und dir im nachhinnein noch eins reinzuwürgen.

Sei froh,das du ihn los bist.

Der gehört zur Kategorie:

DINGE DIE DIE WELT NICHT BRAUCHT.

Gruss
agostea

Beitrag von weintraube75 11.09.06 - 14:57 Uhr

huhu,
na nun lass mal den kopf nicht hängen, glaube mir, du hast nichts verloren, als er die beziehung beendete.
er kennt dich, weiß von deinen problemen und hat nichts besseres zu tun, als dir unter die nase zu reiben, was andere frauen besser machen??? rein menschlich gesehen ist er ein arsch - sowas macht man einfach nicht. gib dich damit zufrieden, dass er weg ist und lerne dich selbst, gern zu haben!!!!!
ich meine, toll für ihn, dass er ein mädel gefunden hat, die ihn von morgens bis abends verwöhnt (falls es stimmt), aber sorry, was ist das schon. was beweißt es ihm? sie liebt ihn über alles?
ich würde nicht für meinen mann früh um 4 aufstehen, dennoch liebe ich ihn über alles.
ich denke, dein exfreund hat irgendwo selbst minderwertigkeitskomplexe, denn sonst müßte er sich nicht über die ach so tollen eigenschaften seiner neuen freundin definieren und zweitens schon gar nicht ausgerechnet dir das unter die nase binden.
tue dir selbst einen gefallen und lass ihn einfach.
kümmer dich, um dich selbst - davon hast du eindeutig mehr.
liebe grüße
weintraube

Beitrag von sissy1981 11.09.06 - 15:11 Uhr

Wenn du wirklich für dich selbst denkst deine Depressionen nicht im Griff zu haben dann such dir Hilfe.

Und dann - Mensch es gibt auch Menschen die nicht zusammen passen - ich persönlich könnte auch auf einen Mann verzichten der nicht fähig ist sich morgens selbst das Brötchen zu schmieren oder Kaffee für die Arbeit zu kochen #kratz.

Vielleicht war das eben bei euch so. Er suchte eben anscheinend ein übersorgendes Hausmütterchen - noch dazu scheint er ja echt frisch verliebt zu sein - da sieht man noch einiges auch durch eine rosarot getönte Brille ;-)

Die feine englische Art dir das gleich auf die Nase zu binden - obwohl er von deiner Krankheit weiß ist es natürlich nicht - aber dem solch eine Bedeutung beimessen würde ich auch nicht.

Er hat dich damals betrogen - war also offensichtlich deiner nicht Wert. Mit Sicherheit wirst auch du Fehler gehabt haben, genau wie er, genau wie wir alle.

Die Sache ist ereldigt (oder?) lass es dabei beruhen, ich weiß nicht freu dich für ihn wenn du kannst? An einer Beziehung die Auseinander geht ist nie einer alleine Schuld. Also trauer dem unsensiblen verlogenen Pascha doch nicht noch hinterher oder mach dir Vorwürfe ;-)

LG sissy

Beitrag von bluehorizon6 11.09.06 - 15:12 Uhr

Kurz geantwortet.

Ja, natürlich hast du die Situation mit beeinflußt, aber eine Schuld daraus zu generieren, da würde ich vorsichtig sein.
Wofür willst du dich bestrafen?

Dafür das die Partnerschaft in die Brüche gegangen ist. Ich sag mal das wäre sie früher oder später sowieso. Wenn er deine "Art" nicht aushalten konnte, dann ist es so. Er wird wissen wann das Ende vor Augen war.

Du hattest auch keine echte Chance zu kämpfen. Also was willst du tun. Las ihn mit seiner Freundin glücklich werden und suche du nach neuen Ufern. Hört sich leicht an, aber die Situation ist wie sie ist.

Ich wünsche dir auf jeden Fall den Mut neue Menschen kennen zu lernen aus dem sich vielleicht ein neuer Partner findet. Und arbeite weiter an deinen Depris... das wird wieder.

BlueH6

Beitrag von eineve 11.09.06 - 18:45 Uhr

wenn du die kraft gefunden hast mit deinen depressionen umzugehen - wirst du feststellen:

alle die dich vermeintlicherweise deswegen verlassen haben - sind nunmal nicht fähig damit umzugehen. sie können dir letztlich auch keine stärke vermitteln - weil ihnen bewust ist das du irgendwann deine innere stärke findest und sie die rolle der vermeintlich "schwachen" die sie dann meinen zu sein nurnoch sehen.

verarbeite deine seite in der lebst nur du - die andere seite - er - ist nicht wirklich dein thema. und im leben geht es nicht um wer welchen fehler gemacht hat - sondern schwierigkeiten die vom menschen als "fehler" bezeichnet werden auf die beste art zu meistern, die dem menschen einfällt.

Beitrag von volkstribun 11.09.06 - 21:31 Uhr

Soll ich Dir mal ein Geheimnis verraten? ....Psssst...beim Scheitern einer Beziehung gibt es selten Schuld oder Umschuld. Es gibt nur DasNichtzusammenpassen.....mehr nicht.

Du hast Probleme mit Deiner Psyche - dagegen kann man etwas unternehmen - und mit Deinen mangelnden Kochkünsten....auf das kann man ändern (wobei dafür weniger Notwendigkeit besteht als für Ersteres....)

Dein Freund schliesslich braucht etwas anderes, die Kraft mit launischen Menschen klarzukommen haben die wenigsten. Denn dazu gehört verdammt viel Souveränität und Kraft. Und die hatte nicht einmal Rhett Butler in Vom Winde verweht mit der - entschuldige - Superzicke O'Hara.

Wenn Du zur Ruhe gekommen bist, wirst Du möglichweise mal daran denken, Deine Stimmungsschwankungen einzudämmen. Das macht es Menschen leichter, mit Dir umzugehen........Bestimmt.