4. SG Ergebnis: mal ein erfreuliches Ergebnis

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von melanie.1979 11.09.06 - 14:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wie Ihr ja in meiner VK lesen könnt, sind wir seit kurzem in einer Kiwu-Klinik in Behandlung(da es nach 2 1/2 Jahren immernoch nciht geklappt hat). Zur besseren Auswertung der einzelnen Beweglichkeiten, musste mein Mann letzte Woche noch mal ein Pröbchen abgeben, obwohl wir schon 3 schlechte SG-Ergebnisse vorliegen hatten.

Die einzelnen Ergebnisse sind aber für die Kiwu-Klinik wichtig, um zu entscheiden, wie es in der Behandlung weiter geht. Ob die Beweglichkeit für eine Insemination(mit Stimulierung) ausreicht, oder ob direkt eine ICSI gemacht werden muss.

Heute konnte ich dann in der Klinik anrufen, und fragen, wie das Ergebnis war! -> Das Spermiogramm ist völlig in Ordnung! Ich konnte es kaum glauben. Und war total happy!

Jetzt bekommen wir den Kostenplan für die Krankenkasse zugeschickt, und dann kann es auch nach der Genehmigung direkt im nächsten Zyklus los gehen!

Ich könnte heute den ganzen Tag einfach nur grinsend durch die Gegend laufen! Hatte so eine Angst, dass die Werte noch mal schlechter sein könnten, und nur eine ICSI in Frage kommt! Und jetzt das...!

Liebe Grüße, und gebt die Hoffnung niemals auf!

Melanie

Beitrag von dunki 11.09.06 - 14:57 Uhr

Hallo Melanie,
wie schön, ich freu mich so für Euch.
Schreib mir bitte mehr zu den ersten SG Ergebnissen Deines Mannes.
Wir haben leider auch schon 2 schlechte Ergebnisse vorliegen,
wurden aber beide gemacht als mein Mann noch Entzündungsherde hatte. Beim 1. wurde die Entzündung festgestellt, beim 2. SG nahm er bereits 10 Tage Antibiotika, die Entzündung war zwar besser, die SG Werte aber unverändert schlecht. Schlecht heißt bei uns: 9 Mio, davon 30% endausgebildet, jedoch 0% beweglich.
Der Urologe gibt uns nur eine Chance mit künstlicher Befruchtung. Wir haben jetzt aber auf ein weiteres SG bestanden, es wird jetzt 3 Wochen nach der letzte Antibiotika Pille durchgeführt. Ich hoffe auch so sehr auf ein kleines Wunder. Am 16.10 haben wir aber auch schon einen Termin in der KIWU-Praxis.

Wie geht es jetzt bei Dir weiter? Kannst Du jetzt ganz natürlich versuchen schwanger zu werden, oder macht ihr in der KIWU-Praxis weiter? Welche Behandlung kommt denn jetzt bei Euch in Frage?

Entschudlige, aber ich muss Dich einfach löchern.

LG dunki

Beitrag von melanie.1979 11.09.06 - 15:09 Uhr

Hallo Dunki,

ganz so schlecht waren die ersten 3 Ergebnisse bei uns nicht. Die Beweglichkeit war halt eingeschränkt, und die Anzahl auch. Amer mein Mann hatte keine Entzündung, oder ähnliches. Ihm wurde damals vom Urologen empfohlen, L-Carnitin zu nehmen, da das wohl für die Beweglichkeit und die Anzahl gut sein soll.

Das 2. und 3. SG war dann auch etwas besser, aber immernoch relativ schlecht. Vom Arzt hieß es immer: probieren sie weiter, es kann auch auf natürlichem Weg klappen. Hat es aber nicht. Jetzt ist das Ergebnis zwar in Ordnung, aber wir machen jetzt trotzdem mit der Insemination(mit Hormonstimulation) weiter. Ich denke, wenn es jetzt seit 2 1/2 Jahren nciht auf natürlichem Weg geklappt hat, wird es auch in naher Zukunft nicht klappen.

Vielleicht brauchen wir die Kleine Unterstützung ja auch einfach! Bin nur froh, dass keine ICSI gemacht werden muss, und hoffe, dass es mit der Insemination dann auch bald klappt.

Ich hab keine Probleme damit, wenn Du mich löcherst... ;-)

Liebe Grüße

Melanie

Beitrag von dunki 11.09.06 - 15:14 Uhr

Hallo Melanie,
danke für die schnelle Antwort.
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen.
Ich hoffe auch so sehr das unser 3. SG besser wird.

Unser Urologe sagt auch, einfach weiter machen wie bisher, das Gebiet ist viel zu wenig erforscht. Es gibt so viele Paare die trotz schlechter Ergebnisse schwanger werden. Die Frage ist nur ob uns dieses Glück auch zuteil wird.
Auf jeden Fall werden wir den Termin am 16.10. in der Kiwu-Praxis wahrnehmen, und dann werden wir weiter sehen.

LG
dunki

Beitrag von nadja172 11.09.06 - 15:01 Uhr

Hallo Melanie

deine VK liest sich fast so wie unsere Geschichte.

Bei uns verhält es sich ähnlich. Aber sag mal braucht ihr jetzt weder ne ICSI noch ne IUI????#kratz
Das hab ich jetzt bei deinem Text net ganz verstanden.

LG Nadja

Beitrag von melanie.1979 11.09.06 - 15:04 Uhr

Hallo Nadja,

ich vermute mal, dass es auch so klappen könnte. Da wir's aber schon seit 2 1/2 Jahren vergeblich versuchen, werden wir jetzt nicht mehr alleine dran rumbasteln, sondern den Weg der Insemination (sogar mit Hormonstimulation) weiter gehen. Vielleicht klappt es ja dann....

Liebe Grüße

Melanie

Beitrag von nadja172 11.09.06 - 15:11 Uhr

Also wir haben ja auch seit Juni 2004 alleine probiert aber irgendwann reichts.

Hast du dich untersuchen lassen?

Die KIWU-Klinik in Wiesbaden wurde uns auch empfohlen ist aber für uns zu umständlich. Heidelberg ist besser.

Was ich nicht verstehe wieso mit Hormonstimulation?
Das wird bei mir nicht gemacht. Hab morgen meine erste IUI.

LG Nadja

Beitrag von melanie.1979 11.09.06 - 15:36 Uhr

Hallo Nadja,

Wo kommst Du denn her?

Bei mir wurde letztes Jahr eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung und eine Gebärmutterspiegelung gemacht, da eine Zyste entfernt wurde(sozusagen alles in einem Aufwasch...). Ansonsten hatte ich auch einige Ultraschalluntersuchungen. Sonst aber nichts.

Die Ärztin in der Kiwu-Klinik meinte, dass es mit Hormonstimulation immer eine höhere Warscheinlichkeit gibt, dass es klappt, da es dann auch auf jeden Fall ein perfektes Ei gibt(oder auch zwei), was es ja in einem Zyklus ohne Hormone nicht geben muss. Und damit ist dann auch die Wahrscheinlichkeit dass es klappt etwas höher.

Ich bin auf jeden Fall bis jetzt mit Wiesbaden sehr zufrieden!

Viel Glück für Deine IUI morgen!

Melanie

Beitrag von nadja172 11.09.06 - 15:40 Uhr

Wir kommen aus Hamm. Zwischen Worms und Mainz und du?

Na dann drück ich dir doch auch mal die #pro das es jetzt bald klappt.

LG Nadja

Beitrag von melanie.1979 11.09.06 - 15:55 Uhr

Wir kommen aus Rüsselsheim. Haben es nach Wiesbaden nicht weit.

Warum seid ihr dann nicht in Mainz in einer Klinik? Für uns hätte es einige Kliniken in der Nähe gegeben. 2 Stück in Mainz, eine in Darmstadt, und eben Wiesbaden. Aber mein FA hat uns Wiesbaden empfohlen.

Melanie

Beitrag von nadja172 11.09.06 - 16:02 Uhr

Ich bin schon seit Jahren in Heidelberg in Behandlung. Habe einfach keinen guten FA in Worms gefunden und da meine Mama in HD in der Hormonsprechstunde war bin ich dann einfach mal mit gegangen. Hatte früher immer Migräne in der Pillenpause.

Meine erste Ärztin von dort hat zwischenzeitlich von der Hormonspr. in die KIWU gewechselt und genau die betreut uns jetzt auch. Darüber bin ich mehr als happy #huepf#freu

Mainz wäre zu umständlich gewesen wegen dem Weg. Ich arbeite in Mannheim. 15 min weg von Heidelberg. Deshalb war das einfacher so.

Beitrag von anla75 11.09.06 - 15:45 Uhr

hat das Kiwu Zentrum in Wiesbaden eine Internetseite ?
besteht eigentlich eine lange Wartezeit für einen Termin ?

Grüße
Anja

Beitrag von melanie.1979 11.09.06 - 15:57 Uhr

Wir hatten 1 1/2 Wochen nach unserem ersten Anruf den ersten Termin. War also gar kein Problem.

Ja, sie haben auch eine Internetseite: www.kinderwunschzentrum-wiesbaden.de

Gruß Melanie