Beikostverweigerer?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mam2006 11.09.06 - 15:01 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (6 1/2 Monate) bekommt jetzt seit 2 Wochen Beikost.
Er findet es aber anscheinend sehr überflüssig und wenn es nach ihm ginge, würde er wahrscheinlich bis zur Einschulung gestillt werden ;-)

Ich habe schon verschiedene Geschmacksrichtungen probiert, ihm den Löffel zum spielen gegeben, im Brei manschen lassen etc. damit er weiß, womit er zu tun hat. Hat alles leider nicht geholfen! Er macht den Mund partout nicht auf, ich steck den Löffel deswegen halt irgendwie in seinen Mund rein und dann macht er nicht gerade ein begeistertes Gesicht. Ein paar Löffel nimmt er so und dann ist schluß. Von einer langsamen Steigerung der Menge sind wir weit entfernt, wir schaffen so ca. ein sechstel des 190g Gläschens.

Ich weiß, man soll Geduld haben, aber da wirklich gar keine Steigerung in Sicht ist, mache ich mir schon meine Gedanken. Die letzten 2 Tage hat er sogar noch weniger gegessen. Ich versuche ihn auch wirklich sehr zu animieren und egal wie wenig er auch gegessen hat, das Lob fällt sehr großgügig aus.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und wie ging es dann weiter? Hat jemand einen Tipp?

Marijo und #baby Dino

Beitrag von ratpanat75 11.09.06 - 15:17 Uhr

Hallo,

dein Sohn braucht anscheinend noch keine Beikost;-).

Meine Tochter wollte fast 1 Jahr nichts ausser Mumi, von einem Tag auf den anderen hat sie sich auf´s Essen gestürzt.

Mein Sohn wurde 8 Monate voll gestillt und hat dann ganz langsam angefangen zu essen, aber bloss keinen Brei !
Er mag nur finger food und will meistens nur alleine essen ( erst mit den Fingern und jetzt mit der Gabel.
Er isst jetzt wirklich sehr gut , wird aber ( mit 12 Monaten ) noch 4 mal täglich gestillt.

Mach dir keine Sorgen, biete ihm immer mal wieder etwas an und wenn er nicht möchte, dann lass ihn einfach.
Der Kleine bekommt alles, was er braucht!

Ich kann dir auch das Buch " Mein Kind will nicht essen" von Carlos Gonzalez empfehlen, das ist super.

lg

Beitrag von sunflower.1976 11.09.06 - 16:01 Uhr

Hallo!

André wollte erst mit 9,5 Monaten Beikost, vorher hat er immer nur drei oder vier Löffelchen voll gegessen. Dann hat er von jetzt auf gleich zwei ganze Portionen am Tag verdrückt. Das war der Zeitpunkt, wo ich entschlossen habe,d ass es doch egal ist, ob er Brei isst oder voll gestillt wird. Ich hab versucht, ihn meine Anspannung bei den Mahlzeiten nicht spüren zu lassen, aber er hat´s gemerkt...
Laut KiA gibt es sehr viele Kinder, die erst spät Brei essen und nicht beikost-reif sind, nur weil sie sechs oder sieben Monate alt sind. Das ist völlig okay.
So wie Du es beschreibst, braucht Dein Sohn noch gar keinen Brei. Setz mal eine Woche aus und probier es dann nochmal. Wenn´s dann genauso ist, wieder aussetzen usw. Dann machst Du Dir em wenigsten Stress. Irgendwann wird´s meiner Erfahrung nach stressig, wenn das eigene Kind noch nix isst, "alle anderen" aber schon fast alle Mahlzeiten ersetzt haben.
Im Nachhinein ist es für mich nicht mehr schlimm, aber als es aktuell war, hat mich das viele Stillen und v.a. das nicht essen wollen sehr gestresst.
Du hast ja schon eine tolle Buchempfehlung bekommen. Als ich das Buch gelesen habe, war ich viel entspannter beim Thema essen...

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mir ja eine Mail (über meine VK) schreiben. Ich behaupte mal, dass ich mich ein bißchen mit dem "Problem" auskenne...

LG Silvia

Beitrag von bw1975 11.09.06 - 19:27 Uhr

Hallo,

ich muss mich mal einmischen#hicks und dich etwas fragen, was völlig "off topic" ist.

Die Rückentrage auf Eurer Homepage, die Dein Mann anhat vor den Bergen, was ist das für eine?

Lieben gruß bw und #danke im voraus

Beitrag von sunflower.1976 11.09.06 - 21:33 Uhr

Hallo!

Die Rückentrage ist von "Vaude".
Absoslut klasse!
Wir haben sonst den Ergo Baby Carrier aber das war André für längere Strecken zu eng. Darum haben wir uns für den Urlaub die andere Rückentrage geholt.

LG Silvia