wer bekam im kh diese glukoselösung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von alex_22_nrw 11.09.06 - 15:20 Uhr

hallöchen,

nächste woche werde ich mein zweites kind bekommen und frage mich nun ob es wohl wieder diese glukoselösung gibt?!
wollte das damals bei dustin schon nicht gern und auch der chefarzt ist wohl nicht so dafür, trotzdem wars auf der station noch so üblich. mein kleiner hat zum glück in den ganzen fünf oder sechs tagen vielleicht ein halbes fläschen insgesamt davon getrunken. nun weiß ich nicht, ob sie es dort wegen dem kaiserschnitt, der leider nötig ist, erst recht geben wollen. denn die milch kommt ja angeblich oft erst einen tag später!
obwohl beim zweiten kind kennt der körper das doch schon und die milch kommt sogar eher???

wie war das bei euch,

danke alex 37+3

Beitrag von schnuckibutz 11.09.06 - 16:39 Uhr

Hallo,

meinem Kleinen haben sie an seinem ersten Lebenstag auch öfters Maltodextrin-Lösung gegeben, sogar schon im Gebärzimmer; er war anscheinend mit dem Blutzucker-Werten an der unteren Grenze - deshalb. Hatte allerdings auch gar kein gutes Gefühl dabei, weil ich mir dachte, dass er - wenn sein Mäglein voll ist von der Lösung - an der Brust nicht so gut saugt und es dadurch Probleme geben könnte....jedenfalls hat's dann doch noch geklappt

Alles Gute #herzlich

Beitrag von bettibox 11.09.06 - 17:06 Uhr

Hallo Alex,

wenn Du nicht willst, daß Glucoselösung o.ä. gegeben wird, würde ich dies im Krankenhaus schon vor der Geburt untersagen. Also bei uns im KH wird bei Veto der Mutter dann auch nichts gegeben.

LG Ines

Beitrag von moni02 11.09.06 - 17:10 Uhr

Mein Kleiner hat das vor 3 Jahren bekommen. Er wog bei Geburt über 4000 g wog und daraufhin haben sie seinen Blutzuckerwert bestimmt. Da dieser zu niedrig war, bekam er dann gleich ein Glucose-Fläschen. Das war aber das einzige.

In den Folgetagen hat man mich aber im KH verrückt gemacht mit Milch-Fläschen geben, weil er das als so großer Kerl bräuchte und der Milcheinschuß noch nicht da war. Nach 2 vollen Tagen Stress, einem mit Grippekranken vollem KH und einer 86jährigen mit Augen-OP in meinem Zimmer, die ich nachts mit quängelnden Kind nicht stören wollte, bin ich dann nach Hause gegangen. Die Milchfläschen hab ich dann nach und nach abgesetzt und nach einer Woche hatten wir auf Muttermilch pur umgestellt.

Beitrag von suppenhuhn 11.09.06 - 18:52 Uhr

Mia hat im KH auch die Zuckerlösung bekommen. Der Grund dafür war, dass eine Schwester meinte, dass ich wegen meiner kleinen Oberweite Stillprobleme haben würde - jedenfalls war sie der Auffassung, dass Mia nicht genug Milch bekommt. Ich war eigentlich dagegen, aber dann fing sie an, mich unter Druck zu setzen, von wegen dass ich die Gesundheit und Entwicklung meines Kindes gefährden würde etc. #augen Also hab ich mich breitschlagen lassen... Das Ganze fand übrigens in einem stillfreundlichen KH statt. Dieses Prädikat ist also keinesfalls eine Garantie dafür, dass die Schwestern besonders geduldig sind, was das Stillen und die Milchemenge angeht...

Gruß, Conne

Beitrag von lara007 11.09.06 - 19:25 Uhr

Glukoselösung ist im Gegensatz zu Milchfläschen ziemlich harmlos. Wird auch gegeben, wenn die Mutter noch keine Milch hat oder der Kleine in den ersten Tagen noch nicht so richtig Kraft zum saugen hat und vor lauter Hunger durchdreht. Hilft dann auch extreme Formen von Neugeborenengelbsucht zu vermeiden. Denn das beste Mittel dagegen ist viel trinken.
Finde ich persönlich im Gegensatz zu vielem anderen nicht schlimm. Aber wenn du das nicht möchtest wird das sicher respektiert.

Beitrag von kuschelgirl 11.09.06 - 19:57 Uhr

Hallo alex,
mein Sohn das die Glucoselösung ein paar mal bekommen. Er wog bei der Geburt über 4300g und hatte anfangs Probleme richtig zu saugen. Er hat dann ganz schnell über 10% des Geburtsgewichtes abgenommen. Daher hat er die Lösung bekommen und ich fand es wegen der starken Gewichtsabnahme auch vollkommen in Ordnung. Sie haben es versucht zu vermeiden bzw. herauszuzögern, aber irgendwann ging es halt nicht mehr.

Alles Liebe
Claudia