Kaiserschnitt auf Wunsch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pladde 11.09.06 - 16:43 Uhr

Huhu,

mal ne allgemeine Frage: Kann man sich bei der Geburt aussuchen ob lieber Kaiserschnitt oder normale Geburt? Eine Arbeitskollegen und ich waren letztens darüber am diskutieren aber wir wissen es nicht. Muss also ein medizinscher Grund wie falsche Kindslage oder so etwas vorliegen damit ein KS gemacht wird oder geht das auch auf Wunsch?
Ist nur reines Interesse, ich hätte lieber ne normale Geburt...

LG,
Pladde

Beitrag von eve1979 11.09.06 - 16:45 Uhr

Hi Pladde,

also soweit ich weiss, kann man das aussuchen! Man sollte sich wohl früh genug mit dem KH in Verbindung setzten und nicht reinschneien und sagen - so, da bin ich, 1 x KS bitte...

LG,
yvonne

Beitrag von cathrin1979 11.09.06 - 16:45 Uhr

Hallo Pladde,

also dieser berühmte Wunschkaiserschnitt wird ja immer moderner !
LEIDER wie ich finde...

Mir wär es auf der einen Seite zwar auch lieber, weils ja nun mal einfacher wäre...
Aber Studien belegen, dass Kinder, die per KS geholt wurden häufiger an Atemwegserkrankungen und Allergien leiden...

Ich sag zu dem Thema ja immer: FEIGHEIT VOR DEM FEIND !

Wenn ein KS NOTWENDIG ist, dann ist die Sache klar, aber einfach nur weil man die Schmerzen umgehen will ??? Also echt nicht !

Aber da wirste keine einhellige Meinung bekommen...im Gegenteil !


Liebe Grüße

Cat + Lukas (ET-9)

Beitrag von pladde 11.09.06 - 16:50 Uhr

Ich habe ja auch nicht nach einer Meinung gefragt sondern nur ob das so machbar ist.... außerdem habe ich extra geschrieben dass ICH doch lieber eine natürliche hätte, ich finde es zwar angenehmer mir den Stress nicht anzutun und da stundenlang (je nachdem natürlich, weiß man ja nicht vorher) in Schmerzen zu liegen, aber ein KS ist und bleibt für das Kind stressiger und ich sage immer: um MICH geht es da nicht sondern einzig und allein um mein Kind.... deswegen verzichtet Frau ja auch auf Alkohol usw usw...
Wie gesagt, ich wollte nur mal allgemein wissen ob das so per Wunsch geht, da ich das noch nie gehört habe das das geht...
LG, Pladde (16+5)

Beitrag von cathrin1979 11.09.06 - 17:01 Uhr

Na ich hab Dir ja auch nur meine Meinung dazu geschrieben und Dich nicht angegriffen oder so #kratz

Ich hab das schon richtig verstanden, dass es Dir nur mal um eine allgemeine Einschätzung geht !

Liebe Grüße nochmal

Cat + Lukas (ET-9)

Beitrag von pladde 11.09.06 - 17:13 Uhr

#freu war auch nicht bös gemeint #liebdrueck

Beitrag von cathrin1979 11.09.06 - 17:18 Uhr

Na dann is ja gut ... vorsicht vorsicht vorsicht !!!

Steh kurz vorm ET und bin gaaaaaaaanz leicht sensibel *grins*

Beitrag von pladde 11.09.06 - 17:31 Uhr

#freu ich bin 16+5 aber auch schon sensibel genug #hicks

Beitrag von bibo23 11.09.06 - 17:52 Uhr

Hallo Cat!

Von Schmerzen "umgehen" kann ja wohl bei einem KS überhaupt keine Rede sein... Ich kann dir nur sagen, das ich noch 3 Tage nach dem KS Schmerzen ohne Ende hatte. Wenn ich es mir hätte aussuchen können, hätte ich auf jeden Fall eine natürliche Geburt dem (Not-) KS vorgezogen.

Gruß,
Bibo mit #baby Alissa (heute 30. SSW)

Beitrag von silvercher 11.09.06 - 16:48 Uhr

Hallo Pladde,

na klar gibt es den Wunschkaiserschnitt, den machen doch meistens die Promis. Also ich finde auch wenn kein KS nötig ist sollte man auch keinen KS machen.. na klar das #baby kommt dann an einem Wunschtermin indirekt aber ich finde KS sollte nur gemacht werden wenn eine Indikation vorliegt...

Eine wunderschöne Restschwangerschaft !!!

LG Julia + #baby Boy Niklas Devin inside 37+6 SSW ; 38.SSW (ET-15) ET: 26.09 #freu #schwitz #huepf

Beitrag von pladde 11.09.06 - 16:52 Uhr

#hicks ich dachte diepromis haben nur den schönen Promibonus und deswegen dürfen die das auf Wunsch... geht ja nicht dass die Reichen und Schönen bei einer Geburt leiden müssen ;-)

Beitrag von silvercher 11.09.06 - 16:53 Uhr

Nee nee so ist das nicht.. JEDER kann einen Wunschkaiserschnitt machen.... ich weiß ja das du "natürlich" Entbinden möchtest..... *smile wollte nur direkt meien Meinung dazu schreiebn also nicht das du denkst ich wollte dir was persönliches !!! ;-)

LG Julia

Beitrag von die_schwangere 11.09.06 - 16:49 Uhr

also in der klinik wo ich entbinde machen die keine wunschsectio
was ich auch super toll finde.
ich halte nicht viel von wunschkaiserschnitt.
aber in manchen klinik wird dieser wirklich durch geführt

lg carina + babyboy 39.ssw (ET-13)

Beitrag von nanju 11.09.06 - 16:52 Uhr

klar,ein ks bringt auch fast doppelt soviel geld ein als eine normale geburt....

ich finde auch,man sollte einem ks umgehen wenn es geht...schließlich is ein ks net ungefährlich...

Beitrag von silvercher 11.09.06 - 16:54 Uhr

stimmt KS bringt noch viel mehr Geld.. hatte ich in der Eltern Zeitschrift gelesen ... deswegen fragen manche Ärzte ja ob lieber ein KS erwünscht ist! #augen

Eine wunderschöne Restschwangerschaft !!!

LG Julia + #baby Boy Niklas Devin inside 37+6 SSW ; 38.SSW (ET-15) ET: 26.09 #freu #schwitz #huepf

Beitrag von sunda 11.09.06 - 18:22 Uhr

Ui, das ist ja wieder eine angeregte Diskussion hier. Lustig ist auch, dass wieder alle auf die Frage antworten: "Was haltet Ihr von einem Wunsch KS?" - Dabei ist danach absolut nicht gefragt worden :-[ .

Also, hier die Antwort zu Deiner Frage: Du musst das vorher mit Deinem Arzt/Deiner Hebamme absprechen. Nicht alle Kliniken machen einen Wunsch KS. Und dann könnte es noch Probleme mit Deiner Krankenkasse geben. Die sind nämlich vom WKS auch nicht so begeistert, weil dieser eine OP darstellt und somit teurer ist als eine natürliche Geburt. Manche Kassen versuchen dann, sich um die Übernahme der Kosten zu drücken. Normalerweise regelt das aber Dein FA oder das KH, indem sie etwas Unverfängliches in die Unterlagen schreiben, sodass die Kasse die Kosten ohne Anstalten übernimmt.

Beitrag von terrortoertchen 11.09.06 - 22:25 Uhr

hi pladde!

meine vorrednerin trifft es schon ganz gut auf den punkt!

die tendenz geht ganz klar vom reinen wunsch-kaiserschnitt weg... aber es gibt eben je nach klinik mittel und wege, gründe für einen KS als "triftig" darzustellen oder aus einem kleinen risiko ein größeres zu machen.

die kassen zahlen (noch) jeden kaiserschnitt, aber auch das ist heftig in der diskussion und soll sich ändern, wenn so gar keine medizinische indikation vorliegt.

generell wird es von KH zu KH unterschiedlich behandelt und wenn man sich mit dem thema etwas beschäftig und umhört, weiß man dann, welche klinik als KS-freundlich gilt oder wo einem eher heftig davon abgeraten wird!

also wie immer im leben, wenn man das unbedingt will, geht es auch, aber es wird eben immer mehr erschwert...

lg
terrortörtchen
(die morgen einen KS kriegt!)