Geburt einleiten oder KS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wurschtel76 11.09.06 - 17:42 Uhr

Hallo,

habt ihr einen Rat, was ich machen soll? Geburt einleiten oder KS.

Da ich SS-Diabetes habe und vor 2,5 Jahren eine Totgeburt hatte, rät mein Arzt mir, das Kind bereits in der 38. Woche zu holen, was mir auch sehr lieb ist. Nur weiß ich leider nicht, auf welchem Wege ich das machen soll. Zum einen wäre mir eine "natürliche" Geburt zumindest durch Einleitung schon ganz lieb, aber ich hab schon so oft erlebt/gehört, dass es ewig dauern kann. Aber der KS hat für mich nicht viel mit einer richtigen Geburt zu tun.

Wäre für ein paar Meinungen dankbar!

Gruß Yvy (33.)

Beitrag von shanita 11.09.06 - 18:09 Uhr

Hi,

ich hatte vor drei Wochen einen KS auf Wunsch, ABER weil ich schon 10 Tage drüber war, Wehen alle 3 Minuten die ich nicht spührte, MuMu zu und die Kindsbewegungen wurden weniger.
Die Hebamme riet mir von der Einleitung ab KANN bis zu drei Tage dauern und sehr schmerzhaft sein und sie hätte erst am 13 Tag eingeleitet!!!
Das war mir zu riskant meines Baby wegen.Und Einleitung am 13 TAg was bis zu 3 TAge dauern kann also 16 TAg drüber, nee nee!!
Betonung liegt auf kann bis zu 3 Tage dauern muss aber nicht!!

Die Entscheidung liegt kanns bei dir und laß dir nicht reinreden, das ist mein Tipp.

Beitrag von shanita 11.09.06 - 18:15 Uhr

P.S.

Rede mit deinen Mann in aller Ruhe drüber und entscheidet ihr zwei alleine. Hört auf euer Gefühl!!!!

Beitrag von deedee1982 11.09.06 - 18:29 Uhr

Hallo yvy#liebdrueck

aus eigener erfahrung kann ich sagen das einleitung nichts schlimmes ist:-p#schein
ich war eine woche drüber und ich habe eine einweisung zur einleitung ins KH bekommen von meinem FA,meine mumu war 1,5 cm offen kam schon blut raus und das einzige was ich brauchte damit die geburt los geht waren WEHEN.....
....um 16 uhr war ich fertig mit wehen coctail trinken um 18 uhr solte ich zu CTG kommen gesagt getan leider keine wehen:-(aber nachdem ich aufgestanden bin (40 min CTG) und drei schritte gemacht habe dann gings von 0 auf 100 los#schwitz ...schnell auf toilete(bereits starke wehen) dann solte ich spazieren gehen ...ich habe nur 20 meter geschaft#schwitzschnell ins kreisssal PDA ....mumu 6cm offen ................und 6 stunden später um 01.28 war meine prinzessin da#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf

also eine einleitung kann muss aber nicht ewig dauern ,meine hebi hat mir gesagt :es kommt auf den befund drauf an....."

bei mir hats geklapt#pro
LG und eine schöne geburt wünscht deedee mit Julia*04.08.06 die jezt endlich friedlich schläft#schein

Beitrag von emily2002 11.09.06 - 19:23 Uhr

Hallo Yvy!

Ich kann dir leider keinen brauchbaren Rat geben.

Erstmal möchte ich dir sagen, dass es mir sehr leid tut was du vor 2,5 Jahren durchmachen musstest!#liebdrück

Aber ich habe eine Frage an dich: Hatte die Totgeburt auch etwas mit SS-Diabetes zu tun?

Ich habe nämlich eine SS-Diabetes, die noch nicht ganz eingestellt ist und mache mir bei höheren Blutzuckerwerten immer wahnsinnig Gedanken um meinen Kleinen!

Danke.

LG und alles Gute wünscht Sandra, 29. SSW

Beitrag von junikaeferchen 11.09.06 - 19:59 Uhr

Also ich bin da jetzt kein experte aber ich hab mir geschworen dass ich wenn ich bei der 2ten Geburt keine natürlichen Wehen hab dass ich mich sofort für KS entscheide. Die Geburt ist bei mir nach Blasensprung nie so richtig in die Gänge gekommen. Künstliche Wehen sind angeblich noch schlimmer ich hatte sie 12h und dann mussten sie meinen Sohn erst mit KS holen weil die Geburt zum Stillstand gekommen ist. Ich glaube er wollte einfach noch nicht raus.
Natürlich hat man nach dem KS einen längeren Aufenthalt im KH und es geht einem schlechter.
Da gibts halt die für und wider.
Wünsch dir auf alle Fälle alles gute -und die Entscheidung wird schon passen. #pro