Stillen in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von eugenie 11.09.06 - 20:39 Uhr

Kann mir bitte jemand dazu was sagen.

Ich möchte meinen Kleinen trotz erneuter Schwangerschaft nicht umbedingt abstillen.

Gibt es Muttis die Erfahrung damit haben.

Wenn man den Studien der Medizin so vertraut, soll dies ja nicht gerade förderlich für beide Kinder sein - nur wer sagt das die Praxis nicht anders ausschaut ;-)

Bitte sagt mir eure Meinung dazu.

Täte mich freuen #freu

Beitrag von sissy1981 11.09.06 - 20:42 Uhr

Ja das geht aber je fortgeschrittener die SS desto weniger wollte mein großer die Milch noch haben.

Ergo war da nicht mehr lange was drin mit stillen - was ja auch nicht unbedingt schlecht ist, immerhin war meine Milch abgestimmt auf ein Kleinkind und es sollte ja auch wieder ein Säugling dran. mit knapp 13 Monaten war sense.

LG sissy

Beitrag von livinchaos 11.09.06 - 20:43 Uhr

bei uns gibt es eine extra Stillgruppe für Tandemstillende Mamas

frag mal am besten bei der lalecheliga nach
die haben in ihrem handbuch zur stillberatung ein ganzes kapitel darüber

lg
liv

:) eine private frage: wie schnell hat es denn wieder geklappt

frage mich nämlich, wann man trotz häufigen stillens wieder schwanger wird

Beitrag von eugenie 11.09.06 - 21:35 Uhr

gib dir gerne Auskunft auch wenn es "privat" ist wie du meinst ;-)

Unser "Großer" ist jetzt 7 Monate alt (17.01.06) und wie gesagt, daher da ich eine begeisterte "Stillmami" bin, hat sich auch meine Mens. mehr als "verabschiedet" ;-)

Wir sind jetzt in der 3 oder 5 SSW - da scheiden sich noch die Geister ;-) auf jedenfall im Mai/Juni bekommen wir unser Zweites Kind auf das wir uns schon sehr sehr freuen.

Beitrag von zea 11.09.06 - 20:49 Uhr

Hallo,

ich bin in der 7.woche und bei mir stellt sich gerade die gleiche Frage :-)... Aber wieso soll das medizinisch nicht förderlich sein?

Mein Frauenarzt sagte nur, dass die Milch durch das Ansteigen der Östrogene in der Schwangerschaft automatisch weniger wird. Ich fühle mich grad so schwach - aber ob das mit dem Stillen oder der Schwangerschaft an sich zusammenhängt, keine Ahnung. Bin mal auf Antworten gespannt...

Alles Gute wünscht Zea

Beitrag von eugenie 11.09.06 - 21:29 Uhr

Nachtrag ;-)

Medizinisch gesehen, ist das Stillen wehenfördernd und daher nicht für jede Schwangerschaft "risikolos".
Die Gebärmutterkontraktionen die beim Stillen ausgelöst werden können unter Umständen zum Abort führen.

Beitrag von muriel347 11.09.06 - 20:49 Uhr

bei einer gesunden frau und einer intakten risikolosen schwangerschaft spricht nichts dagegen weiter zu stillen. ich hab es getan. und es war kein problem. hab das baby dann verloren. das hatte aber nichts mit dem stillen zu tun. als ich wieder schwanger wurde taten mir irgendwann die brustwarzen so sehr weh, dass ich abgestillt habe. sie war dann auch schon 19 monate alt.

#sonne Muriel

Beitrag von eugenie 11.09.06 - 21:40 Uhr

DANKE für eure Meinungen,
ich finde es schön, doch noch Mütter zu finden, die diesem Thema offen gegenüber stehen und nicht nach 6 Monaten das Kind von der Brust "reissen" nur damit sie endlich wieder durchschlafen können.

#danke

lg Eugenie

Beitrag von mariemum 11.09.06 - 21:43 Uhr

Hallo,

schau mal da rein: http://www.stillclub.org und dann ins Forum, da hat´s einige Tandemstillmamis, die können Dir sicher weiterhelfen!

Gruß,

Alex mit Marie (27 Monate) und Silas (8 Wochen)

Beitrag von sindy1979 11.09.06 - 21:56 Uhr

Hallo, ich hab gestillt bis zum fünften Schwangerschaftsmonat, dann ging die Milch weg. Meine Hebi und die Stillberaterin hat gesagt das sei ok, der Körper zieht dann schon die Notbremse wenns zuviel ist. Bei mir wars so, das ich einen Darmpilz bekam und abgenommen hab bis auf 45 kg, da hat dann mein Körper gesagt, ok stillen geht nicht mehr, die Schwangerschaft zu schützen ist wichtiger, so hats mein FA erklärt.

Viel Glück für beides :-D