es muss einfach mal raus, bin sehr traurig

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von jenny (meiner auch) 11.09.06 - 21:50 Uhr

hallo liebe leser,

vielleicht kann mir der eine oder andere einen rat geben, was ich machen soll? ich bin jenseits von gut und böse, mir geht es sehr schlecht, würde am liebsten einfach alles hinschmeissen. mein ganzes leben gleich mit.

nach außen hin muss immer alles perfekt sein.
was in mir abgeht, interessiert meinen freund nicht im geringsten, er ist total egoistisch und buttert mich unter, wo es nur geht.
ich versuche mir ständig alles schön zu reden, aber im endeffekt verletzt mich alles. sein ganzes verhalten (bis auf die dinge, die er für mich macht) ist komplett auf sein eigenes wohlergehen ausgelegt. ich bekomme keine aufmerksamkeit von ihm, er geht immer seinen weg, er gibt mir nur bestätigung, dass ich nicht viel wert bin und ich eigentlich froh sein müsste, dass ich überhaupt in seiner nähe sein darf.

normalerweise kenne ich das so, dass man sich vielleicht mal beim anderen auf den schoß setzt und kuschelt und der andere das auch genießt. sobald ich ankomme, werde ich angemacht, was ich nun schon wieder will.

heute hat er sich einen bl**en lassen und sich dabei pornobildchen angeguckt. prinzipiell interessiert mich das nicht, mache ich selber, aber es ist einfach immer dieses gefühl im hinterkopf, dass ich ihn kein bißchen anmache! ich meine, normalerweise würde doch ein mann, der seine freundin liebt, mal darauf reagieren, wenn sie nackt aus der dusche kommt (schön zurecht gemacht und alles). er ignoriert das und kommt erst angeschissen, wenn ich angezogen bin, um sich dann (siehe oben). mir kommt alles so vor, als wenn er mir aus dem weg geht.

ich bin wirklich total unglücklich. zwischen uns herrscht irgendwie keine vertrautheit, kein verständnis und keine kommunikation. heute saß er den ganzen tag hier, allerdings vor dem pc.

ich weiß, dass ich das so nicht weitermachen kann. entweder er ändert das endlich mal und lässt mich in seinen kopf, oder ich muss mich trennen. #heul ich gehe langsam daran kaputt. ich weiß, dass er keine gefühle zulassen will, aber irgendwann muss er es doch mal verstehen, dass es mir schlecht geht?!

so blöd es jetzt klingt, ich kenne 2 erogene zonen an seinem körper; er kennt keine einzige von mir. die stelle die feucht wird, ja. #augen ich möchte einfach nur mal wieder ganz normal verführt werden und das gefühl haben, dass man mich geil findet (weiß nicht, wie ich das anders ausdrücken soll). er küsst mich morgends nicht mal am hals, bevor er mir im schlaf das ding reinschiebt. schon das würde mir was bringen.

ich weiß nicht, warum er so ist. eigentlich denke ich, er ist kein so gefühlskaltes arschloch, aber langsam verzweifele ich daran. andere kerle machen mir komplimente, er sagt, ich hab nen fetten arsch und zeigt mir jede einzelne schwachstelle an meinem körper, die ich bis dahin nicht mal gesehen habe. #schmoll andere kerle erzählen mir, was sie gern mal mit mir anstellen würden (normale unternehmungen und andere experimente) und er ignoriert alles, was mich betrifft. weder gemeinsame unternehmungen noch halt im bett. ich mag es nicht einmal, dass er mich ansieht, weil ich mich inzwischen einfach nicht mehr gut genug für ihn finde.

das einzige, was langfristig noch bleibt, ist dann wohl die trennung. fremdgehen könnte ich ihm niemals, ich liebe ihn eben. ich habe mich echt reingehängt, ihm zu zeigen, dass ich das tue; ich brauche aber viel sicherheit in einer beziehung, ich bin keine stabile persönlichkeit, weil ich so viele schlimme dinge erleben musste.

ich bin so fertig mit der welt, manchmal wäre ich am liebsten weg. liebe ist nur biochemische verarschung des körpers, wenn man sich das nur zu gemüte führt, gehts einem aber wieder besser. :-( ich habe den glauben an die liebe schon lange verloren. und trotzdem versuche ich es weiter. ich suche niemanden, der mich auf händen trägt, aber ich möchte auch niemanden, der mich fallen lässt.

momentan bin ich über jede minute glücklich, die mein freund nicht da ist. ich ertrage seine nähe nicht mehr. es schmerzt eben extrem, dass er mich so ignoriert. und es tut weh, weggestoßen zu werden, wenn man sich aufrappelt und auf ihn zugeht. so ist alles einfacher.

ich kann nicht mit ihm reden. wie gesagt, da fehlt die vertrautheit. außerdem kommt noch die angst hinzu, dass er wieder meine schwachstellen rausholt und mir sagt, wie scheiße ich bin.

also eigentlich habe ich mir die antwort auf diesen post schon selbst gegeben, aber vielleicht habt ihr noch einen denkanreiz?

eure jenny (gestern: meiner auch)

Beitrag von stern76 11.09.06 - 22:17 Uhr

Ich denke du hast dir den Rat selbst gegeben. Wenn dein Freund so ist , ist er selber ja nicht mal lebensfähig. Tu dir das nicht an und wirf dein leben mit diesem kerl nicht weg. Er hat es nicht verdient. Mein Rat: trenn dich. Du wirst wieder aufblühen, glaub es mir. Ich zwar keine Trennung mitgemacht. Auch gut so. Dafür habe ich einen lieben Mann. Es hört sich zwar altmodisch an: Mein Mann ist auch mein erster Freund gewesen. Sind bald 13 Jahre zusammen und 3 Jahre verheiratet. Du mußt dir immerwieder sagen. Du bist es wert geliebt zu werden wie du bist. Nicht jeder Mann ist so wie dein Freund. Er wird sich niemals ändern. Aber du mir ein Gefallen und wirf dein Leben nicht weg. Das Leben ist kostbar. Kostbarer als Gold. Wenn du gerne reden magst. Da mail mich an. Sei mir nicht böse, wenn es heute nicht klappt. Es ist schon so spät und ich muß früh raus. Schreib mir mal. Bis bald.

Beitrag von elodia1980 12.09.06 - 07:46 Uhr

hallo jenny,

so lange du mit diesem typen zusammen bleibst, vergibst du dir jede chance auf eine harmonische und glückliche beziehung mit einem mann, der wirklich zu dir passt und gefühle für dich empfindet.
weißt du, es gibt immer einen der handelt - und einen zweiten, der sich dieses verhalten gefallen lässt.
wenn DU nichts änderst, wird sich NICHTS ändern.
wovor hast du angst? dass du einen typen wie den vermissen könntest? und du sagst, du liebst ihn, aber WAS liebst du an ihm? seine zärtliche zuvorkommende art, mit der er dich umsorgt und verwöhnt??? fällt dir auch nur ein einziges argument ein, dass es rechtfertigt, dich weiter fertig zu machen?
mir nicht.

lg
elodia