Frage zum Thema Anrede

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von meileinstein 11.09.06 - 22:18 Uhr

An meinem Arbeitsplatz dutze ich die Chefin, weil ich sie schon viele Jahre vorher gut kannte. Alle anderen Mitarbeiter siezen sie.

Wenn ich jetzt zu den Kolleginnen von ihr spreche, sage ich dann:
"Frau Schmidt hat gesagt..."
oder "Annette hat gesagt..."

Formvollendet wäre das erste, aber es erscheint mir so steif. Wie machen andere das?

Beitrag von bambolina 11.09.06 - 22:27 Uhr

Bin mit meinen Chef auch per du, allerdings nicht als einzigste... In der Gruppe rede ich vom "Willy", in der Abteilung ist das der Herr "Müller"
lg bambolina

Beitrag von sebel2005 12.09.06 - 00:17 Uhr

Gewissermaßen können beide Varianten 'überheblich' klingen - mit "Anette hat gesagt..." stellst Du Dich über die anderen, indem Du zeigst, dass Du der Chefin vertrauter bist als die anderen. Die Variante "Frau Schmidt hat gesagt..." ist aber auch distanzerzeugend, weil ja alle wissen, dass Du sie eigentlich duzt - der plötzliche Umschwung signalisiert, dass es für alle anderen gefälligst beim "Sie" bleiben soll, Du auf Deiner "höheren / chefnäheren Position" verharren willst. Das hat sogar etwas 'herablassendes' ("für EUCH Fußvolk bleibt es natürlich beim SIE!")

Ich würde das Problem umgehen mit "Die Chefin hat gesagt" ;-)

lg Sebastian

Beitrag von fritzeline 12.09.06 - 02:01 Uhr

Gut beschrieben das Dilemma :-)
Ich war mal in einer ähnlichen Situation und fand es ganz entspannend, dass wir im Kollegenkreis ohnehin eher nur Nachnamen benutzt haben (ohne Anrede, also auch die, die sich geduzt haben) - manchmal noch verniedlicht, wie "Schulzi" oder sowas.
Wenn das bei euch dann nicht als flapsig aufgefasst wird, wär das doch vielleicht auch eine Lösung.

Beitrag von meileinstein 12.09.06 - 15:35 Uhr

Sehr interessant, deine Antwort. Darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht. ..
Ich glaube, das mit der "Chefin" ist okay. Danke!

Beitrag von katzeleonie 12.09.06 - 08:14 Uhr

War mit meinem Chef auch als einzige per "Du". Aber vor anderen habe ich generell von Herrn XYZ gesprochen.

lg
leonie