Sie ist manchmal so grob...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tatjana78 11.09.06 - 23:20 Uhr

Hallo,

ich brauche mal wieder gute Ratschläge! Meine Große ist jetzt 21 Monate alt, der Kleine 14 Tage. Bis jetzt ist sie größtenteils sehr liebevoll zu ihm, möchte ihn auf den Arm nehmen, Küsschen geben, kuscheln... :-) Allerdings kam es heute zu folgender Situation: Lucia hat Jonas, der im MaxiCosi lag, gestreichelt. Dann auf einmal direkt im Anschluß, hat sie ihm auf den Kopf gehauen #schock Mein Mann und ich haben natürlich geschimpft und gesagt, daß das weh tut. Später hat Lucy den Kurzen dann noch einmal im Gesicht gekratzt - sie hätte fast das Auge getroffen!

Jetzt meine Frage: Wie reagiere ich richtig?? Ich kann ihn ja schlecht ständig außer Reichweite halten - möchte ich auch nicht, da ich denke, daß sie dann eifersüchtig wird. Andererseits muß ich ja versuchen, ihn zu schützen und ihr begreiflich zu machen, daß es so nicht geht. Ich denke nicht, daß sie ihm absichtlich weh tun möchte, da sie ja sonst eher liebevoll ist und auch immer Bescheid sagt, wenn sie ihn weinen hört...

Ist schon schwierig; wie werde ich beiden Kindern gerecht??

#danke

Viele Grüße,

Tanja mit Lucia und Jonas

Beitrag von visilo 12.09.06 - 08:48 Uhr

Ich kann jetzt leider ( oder besser glücklicherweise;-)) nicht aus eigener Erfahrung sprechen aber bei der Cousine meines mannes ist es so das sie die Kleine immer außer Reichweite der Kleine lassen muß. Die Große ( jetzt 22,5 Monate) ist auch meist liebt aber plötzlich bekommt sie einfach einen Rappel und schlägt und beist die Kleine ( jetzt allerdings schon 7,5 Monate). Ich glaube teilweise haben sie nicht ganz begriffen das das eben keine große Puppe sondern ein richtiges Baby ist. Lukas ( 22 Monate) hat im Moment auch so eine Macke wenn wir Freunde mit einem Baby besuchen streichelt er es erst und dann zeigt er Mund, Nase und Auge beim Baby allerdings nicht wirklich zart und spätestens wenn er dem kleinen den Finder ins Auge rammt weint der. Wir sind uns aber einig das da beide Kinder durch müssen. Der Große muß lernen das er anderen nicht weh tuen darf und der kleine muß sich irgendwann ( natürlich noch nicht mit 2 Wochen) wehren. Am Anfang würde ich einfach immer versuchen dabei zu sein also nie die Kinder unbeobachtet lassen selbst wenn sie es nicht böse meinen kann so einiges passieren. Auch würde ich nicht mit der Großen schimpfen sonder es ihr ruhig erklären. Ich denke wenn du in dem Fall mit ihr schimpft erreichst du das Gegenteil weil sie dann ihren Bruder mit was negativen verbindet. Wie gesagt ich persönlich hab da keine Erfahrungen bei sowas ich gehe nur davon aus was ich bei Freunden erlebt habe.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von tekelek 12.09.06 - 09:43 Uhr

Hallo Tanja !
Meine Beiden sind fast genauso weit auseinander wie Deine.
Emilia schwankt zwischen Eifersucht und Freude, sie möchte ihren Bruder ständig knuddeln und auf den Arm nehmen, wird aber auch schnell grob.
Ich denke, daß die Kleinen einerseits ihre Kräfte einfach noch nicht so gut kontrollieren können, andererseits dann doch auch ihren Frust ausdrücken darüber, daß sie nicht mehr an 1.Stelle stehen.
Ich schimpfe nicht wirklich mit Emilia, wenn sie ihren Bruder haut, sondern sage, daß es ihm weh tut und sie vorsichtig sein muß - meist hilft das ...
So, muß gehen, Baby hat Hunger ;-)
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (20 Monate) und Nevio (9 Tage)