Hilfe ! Meine Tochter 15 Monate will nicht in ihrem kindersitz bleiben

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von natascha. 12.09.06 - 01:04 Uhr

Ich brauche dringend euren rat was soll ich nur machen ??

Meine Tochter 15 monate alt will nicht mehr in ihrem Kindersitz sitzen bleiben , sie schreit im auto rum wie am spies ..
weis nicht mehr was ich machen soll , sie hat auch immer ne kiste spielzeug mit im auto dabei aber es dauert keine 2 minuten is das ding leer und sie schreit wieder los ...#gruebel

habt ihr die gleichen Probleme , wie bringe ich sie dazu spass mit am autofahren zu haben ???


und noch ne FRAGE ??

ab wann habt ihr ohrringe schießen lassen ?
will für meine kleine gerne ohrlöcher schießen lassen ..
wie haben eure kinder darauf reagiert , hab irgendwie schon weng pammel damit sie die luft anhält oder so...

Beitrag von edea 12.09.06 - 02:19 Uhr

Hallo Natascha!

Beim Autofahren gibts bei uns glücklicherweise bisher keine Probleme. Lukas sitzt immer sehr brav und geduldig in seinem Sitz. Ich hoffe, das bleibt auch so. #schwitz Bei kürzeren Fahrten setz ich mich meistens zu ihm nach hinten - bei längeren Fahrten geht das leider nicht, weil mir beim Autofahren recht schnell übel wird, wenn ich nicht vorn sitze #hicks.

Zum Thema Ohrlöcher.. da wird es bestimmt wieder eine heisse Diskussion geben :-p

Ich würd erst Ohrlöcher stechen lassen, wenn deine Kleine alt genug ist, das selber zu entscheiden. Ich hätte ehrlich gesagt Angst, daß sie sich dran rumzuppelt oder mit den Steckern irgendwo hängen bleibt.. zum Beispiel beim täglichen Anzieh-Kampf oder beim Spielen. #schwitz.

Du würdest es doch auch nicht toll finden, wenn man dich ungefragt in einen Laden schleifen und dir ein Piercing verpassen würde, oder?

LG
Edea und Lukas * 14.07.05

Beitrag von aoiangel 12.09.06 - 06:48 Uhr

Hallo,

also Linus schreit zwar nicht, aber er sitzt trotzdem nicht gerne im Auto. Er hat auch ne Menge Spielzeug dabei, aber nach 100m hat er dann schon alles wieder runtergeworfen.

Wenn er gar keine Ruhe gibt dann fang ich an ihm weiß gott was zu erzählen. Also was draußen alles ist: Autos, LKWs, Traktor, Bäume,...
Damit lässt er sich meist erst mal ablenken.

Außerdem hab ich immer ne Kinderlieder-CD im Auto, damit lässt er sich zur Not auch noch ablenken.

Sonst immer wieder sagen das man ohne im Sitz zu sitzen halt nicht Auto fahren kann. Irgendwann wird sie es verstehen. Oder hast du jemanden der bei dir zuhause ist wenn du weg gehst? Dann lass sie wieder aus dem Sitz wenn sie brüllt und lass sie daheim z.B. bei der Oma und fahr kurz einkaufen. Hat ne Freundin gemacht. Der Kleine hatte ziemlich schnell kapiert das er nur angeschnallt im Sitz mit darf.

Wegen Ohrlöchern. Also ich hab nen Jungen und da käme das für mich sowieso NIE in Frage, aber auch ein Mädel kriegt definitiv bei uns keine Ohrringe bevor das Kind es nicht selber will UND sich der Schmerzen bewusst ist. Hab selber mit 2 Jahren welche gemacht gekriegt und ich kann mich immer noch an die Schmerzen erinnern.

Gruß Anne mit Linus (15 Mon)

Beitrag von babybaer1401 12.09.06 - 08:04 Uhr

Hallo,

meine tochte hatte auch mal so nee phase. Sie hatte es auch schon mal geschafft sie abzusachnallen keine ahnung wie sie das geschafft hat. Wenn sie eine Lieblingsmusik nimm doch einfach mal mit ins auto so machen wir das auch dann ist sie beschäftigt tanz dann immer ein bißchen rum im sitz.

Wegen Ohrringe ich hatte mir gesagt besser früh als spät. Unsere Tochter hat mit 11 Monaten Ohringe bekommen. Hat eigentlich super geklappt sie hatte nur beim eisspray gebrüllt und sie möchte nicht das wir sie festgehalten haben.

Lg julia

Beitrag von ta2 12.09.06 - 08:07 Uhr

hallo!

mit dem autofahren haben wir keine probleme. sie schläft eigentlich immer ein.

ohrlöcher hab ich machen lassen als sie 6 monate alt war. sie hat zwar ein bißchen geweint, aber als wir den laden verlassen hatten wars auch wieder gut. sie trägt stecker, hab bei creolen angst
da sie die leichter rausziehen könnte. aber marie geht da gar nicht dran. es ist nur schwer jemanden zu finden der bei so kleinen ohrlöcher macht.

Beitrag von sunflower.1976 12.09.06 - 08:30 Uhr

Hallo!

Beim Autofahren gibt´s zum Glück wenig Probleme.
Wenn André auf längeren Strecken quengelig wird, hilft es, wenn wir seine Lieblings-CD hören oder ich ihm irgendwas erzähle.

Wegen Ohrlöcher stechen...
Selbst wenn ich ein Mädchen hätte, würde sie erst welche bekommen, wenn es das über längere Zeit selber möchte und abschätzen kann, dass es WIRKLICH weh tut. Vielleicht würde sie später gar keine Ohrringe haben wollen und macht mir irgendwann Vorwürfe deswegen. Die Löcher gehen ja nicht mehr komplett weg. Nein, das ist Entscheidung des Kindes irgendwann. Sie muss ja die Ohrringe tragen und es wollen und nicht nur, weil die Mama es süß findet. Gegen ihren Willen oder sehr früh wäre für mich Körperverletzung an meinem Kind.

LG Silvia

Beitrag von jessy02 12.09.06 - 09:47 Uhr

Hallo!

Zum Thema "Kindersitz und sitzen bleiben" kann ich dir nichts schreiben, weil sich uns dieses Problem nicht stellte.

Zum Thema "Ohrlöcher" hast du hier sicher (wieder) eine Lawine losgetreten...
Ich kann dazu nur sagen, dass ich es unverantwortlich finde, einem so kleinen Mädchen Ohrlöcher stechen zu lassen.
Meine Tochter bekam ihre ersten Ohrstecker kurz vor ihrer Einschulung. Und auch das nur, weil sie sich selber welche wünschte und ich sicher war, dass sie verantwortungsvoll damit umgehen kann!!
Ich habe eine Freundin, die ist HNO-Ärztin und die hat die Ohrlöcher bei unserer Tochter gemacht. Allerdings nicht ohne uns und sie auf eventuelle Gefahren hinzuweisen. Zu groß ist bei kleineren Mädchen die Gefahr, dass sie beim An- und Ausziehen dran hängen bleiben, auch bei Ohrsteckern!!

Uns Eltern hat meine Freundin Bilder gezeigt von ausgerissenen Ohrläppchen und Verletzungen bei Mädchen im KiGa-Alter an den Ohren durch die Ohrstecker. Die waren "nett" anzusehen....

Als die Ohrstecker dann drin waren, hat sie uns eine Woche danach zur Nachkontrolle in ihre Praxis bestellt, um auszuschließen, dass sich nichts entzündet hatte. Das hatte es sich zum Glück nicht.

Also, erst Ohrlöcher, wenn das Mädel es wirklich selber will, das selbst äußern kann und vorsichtig beim An- und Ausziehen ist. Es wird schon seinen Grund haben, warum sehr, sehr viele Juweliere und sogar HNO-Ärzte das bei ganz Kleinen nicht machen.

Liebe Grüße
jessy

Beitrag von engelchen28 12.09.06 - 13:17 Uhr

... genauso sehe ich das auch!!!