Wieviel Spucken ist normal (Mach mir Sorgen)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tinkerbellchen 12.09.06 - 05:34 Uhr

Ich wollt euch mal fragen, wieviel spucken normal ist, manchmal spuckt unsere Emma-Grace gar nicht, dann nur tröpfchenweise, dann wieder im Schwall... manchmal auch schleimig....!? (und dass am morgen *gg*)

Beitrag von 75engelchen 12.09.06 - 05:56 Uhr

Morgen...........#tasse

So lang Emma zunimmt und auch sonst keinerlei anzeichen dafür zeigt das es ihr schlecht geht ist alles im grünen Bereich.

Steven hatte mir früher *liter*weise alles rausgeko***t#schwitz
war echt heftig.

Speikinder -Gedeihkinder;-)

Alles Gute !


Engelchen

Beitrag von tagesmutti.kiki 12.09.06 - 06:00 Uhr

Hi,

kann mich engelchen nur anschließen, Wenn es ihr soweit gut geht und sie zunimmt brauchst du keine Bedenken haben, ansonsten lass es vom KA abklären.

#gaehn LG KiKi und Lainie*18 Wochen

Beitrag von prinzessin81 12.09.06 - 08:40 Uhr

Hallo tinkerbellchen,
Also Lena (23Wochen)hat auch immer sehr viel gespuckt...ist ja auch wirklich nichts schlimmes bei "Speikinder sind gedeihkinder" die Kinder holen das Wichtigste aus der Nahrung raus, und Sie merken noch nicht wann Sie "satt"sind! Sprich wenn Du eine Flasche macht mit z.Bsp.100ml trinkt Sie die auch leer!
Der Magen-Schließmuskel ist bei den Kleinen noch nicht ganz ausgereift, daher spucken Sie überflüssiges wieder aus!

So, allerdings:Spuckt Sie im SCHWALL...achte auf Ihren Stuhlgang...ist der sehr weich kann eine Magen-Darm-Infektion anliegen!

Bei Lena war es so: Seit gut 6Wochen drücken Ihre Zähnchen ganz doll, am vorletzten Sonntag hat Sie 3Mal hintereinander gebrochen. Dachte das kam durchs zahnen!
Am Mittwoch bekam Sie dann noch Durchfall hinzu...es ging Ihr aber bis auf den Zänchendruck gut!
Letzten Freitag hatte Sie Morgens aufeinmal kleine Pöckchen um Nase und Mund...seltsam dachte ich...Mittags hatte Sie dann wieder gebrochen und zwar mit würgen. OK ich bekam dann doch Panik! Bin mit Ihr zur KiÄ: MAGEN-DARM-INFEKT!!! Sie muß nun Heilnahrung bekommen!

Also, wart lieber nicht zulange!Es gilt dasselbe wie in der SS: Lieber einmal zuviel als einmal zuwenig!

Alles Gute
Tine

Beitrag von jeanymaus23 12.09.06 - 09:02 Uhr

Guten morgen!

Ich hatte das bei meiner Tochter auch! Die Kinderärztin meinte sie hätte einen Reflux der meist nach spätestens 6 Monaten von alleine verschwindet! Und sie hatte Recht, sie spuckt nicht mehr... Das beste ist wenn Du Dein Kind nach dem essen hochlagerst mind. halbe std. und als Milchnahrung kann ich Dir Aptamil AR empfehlen hat bei uns super geholfen und ist extra für Babys mit Reflux...

LG Sabrina mit Leonie 7 Monate

Beitrag von tinkerbellchen 13.09.06 - 05:02 Uhr

Hallo ihr lieben Danke für die Tipps! Nur dass komplizierte daran ist, dass ich unsere kleine voll Stille, ergo dessen fällt der Punkt mit dem Stuhl weg, denn wenn man stillt, kann der Stuhl eben sein wie er will... Aber ich glaub ich bin schon draufgekommen, ich gebe ihr gegen Blähungen Lefaxin Tropfen, und ich denk die verträgt sie nicht, denn gestern habe ich ausgesetzt, und sie nur mit Windsalbe eingeschmiert, und siehe da... alles im grünen Bereich :)))))