Vierjährige Kinder zum Sprachtest? Eure Meinung hierzu

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von havecat 12.09.06 - 07:42 Uhr

http://magazine.web.de/de/themen/beruf/bildung/schule/2892766,cc=000005480300028927661hnoNP.html

Lg #blume

Beitrag von marion2 12.09.06 - 08:21 Uhr

Hallo,

die Idee ist super - wie die Umsetzung aussehen soll, kann ich mir schwer vorstellen.

Ich kenne eine Kindergärtnerin, die in Berlin arbeitet. Die schimpft auf Sprachtests - nicht weil sie nicht notwändig wären - sondern weil sie die durchführen muss. Nun beschäftige mal 14 Kinder während du mit dem 15. an nem Test arbeitest. #augen

Da man in Schulen nur gebildet werden kann, wenn man die Sprache beherrscht, ist der Ansatz auf jeden Fall richtig.

LG Marion

Beitrag von helikopta 12.09.06 - 20:12 Uhr

Hallo,

hier bei uns gibt es soetwas im Alter von fünf Jahren, also im letzten Jahr vor der Schule. Diese Testes werden von einer Sprachpädagogin in der Schule oder im Kindergarten gemacht und dort findet wenn notwendig auch eine Förderung der Kinder statt.
Hier wird dies einmal in der Woche im Kindergarten gemacht, damit jeder Kindergarten einen Tag dafür zur verfügung hat.

Ich denke das die Überprüfung Sinn macht, un allen Kindern einen möglichst gleichen Sprachstand zu ermöglichen. Besonders auch im Hinblick auf Kinder deren Muttersprache nicht die unsere ist.

Also von mir dazu #pro

LG

Daniela

Beitrag von ximaer 12.09.06 - 09:01 Uhr

Ja, gute Idee.
Man sollte nicht immer einen negativen Blick auf Derartiges haben, sondern mal bedenken, dass den Kindern damit geholfen wird.
Vorallem Kindern aus gering gebildeten Familien und Deutsch-Verweigerer-Eltern.

Suse

Beitrag von p.zwackelmann 12.09.06 - 10:44 Uhr

Hast du diese Tests mal gesehen?

Ich habe den "Bärentest" in unserer Kita mit der Erzieherin durchgeführt.

Die Kinder mussten nicht sprechen, sondern nur verstehen.

Man fragte sie, wo ist der Bär und die Kinder zeigten.

Teil eins des Tests. Wenn man den bestanden hatte, und das haben auch die Kinder, die nicht gut sprachen, kam man zum Teil zwei und reden. Aber der kam gar nicht zum Zuge, da die Kinder wie geschrieben im ersten Teil den Mund nicht aufmachen mussten.

Da werden nur Kinder herausgefiltert, die Deutsch nicht verstehen. Von Sprache kann keine Rede sein.

Zwackelmann

Beitrag von hummelinchen 12.09.06 - 19:04 Uhr

>>Aber der kam gar nicht zum Zuge, da die Kinder wie geschrieben im ersten Teil den Mund nicht aufmachen mussten.<<
Versteh ich nicht?! Erklärst du mir das bitte etwas näher? Das wäre nett.. Danke..
lg Tanja

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:20 Uhr

Hallöchen,
ich finde die Idee auch gut #pro.

LG Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von 3blade3 12.09.06 - 10:41 Uhr

Hi. Ich find es super. Wurde Zeit, daß sowas endlich kommt. LG

Beitrag von hummelinchen 12.09.06 - 19:11 Uhr

Auf der einen Seite finde ich die Idee gut, betrifft ja aber allerdings nur Migrantenkinder. Und da bräuchten die Eltern meist einen Kurs dazu. Warum also nicht Eltern-Kind Kurs.
Auf der anderen Seite wird viel angestrebt und es passiert dann níchts... :-[
Desweiteren werden also Logopädenstellen immer weiter gekürzt, Rezepte immer seltener ausgestellt damit Gelder für Sprachkurse da sind? (Mutmaßung)
Versteh ich nicht...
Im übrigen versteht hier bald niemand irgendjemanden... #kratz

Aber gespart wird ja immer am Kind...
Zu diesem Sprachkurs wird es nie kommen...

lg Tanja

Beitrag von helikopta 12.09.06 - 20:13 Uhr

Hallo,

hier bei uns gibt es soetwas im Alter von fünf Jahren, also im letzten Jahr vor der Schule. Diese Testes werden von einer Sprachpädagogin in der Schule oder im Kindergarten gemacht und dort findet wenn notwendig auch eine Förderung der Kinder statt.
Hier wird dies einmal in der Woche im Kindergarten gemacht, damit jeder Kindergarten einen Tag dafür zur verfügung hat.

Ich denke das die Überprüfung Sinn macht, un allen Kindern einen möglichst gleichen Sprachstand zu ermöglichen. Besonders auch im Hinblick auf Kinder deren Muttersprache nicht die unsere ist.

Also von mir dazu

LG

Daniela