übelkeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ini29 12.09.06 - 07:46 Uhr

guten morgen ihr lieben,

ich bin jetzt in der 8.ssw und seit 3 tagen habe ich mit übelkeit zu kämpfen ( den ganzen tag über:-( )

mußte zwar noch nicht erbrechen aber es ist schon sehr belastend.kaum mache ich morgens die augen auf, ist die übelkeit da.esse schon dann gleich eine banane und trinke kamillentee, aber wirklich helfen tut es nicht:-(

ich hoffe das es kein virus o.ä ist....heute morgen hatte ich auch leichten durchfall gehabt ( sorry )......

wem geht es genauso??????

für ein paar tips wäre ich euch sehr dankbar...

lg ines und krümel ( 8+1 ssw )

Beitrag von lina88 12.09.06 - 08:12 Uhr

Guten Morgen Ines,

da musst du wohl einfach durch....

Versuch es mal mit einer Scheibe Knäckebrot zwischendurch, immer wenn dir übel wird. Das hilft bei mir ganz gut. Und immer schön kleine Mengen essen über den Tag verteilt.

Die Übelkeit sollte ca ab der 14. Woche verschwinden

Liebe Grüße

Sylvia 18.ssw

Beitrag von pumaus 12.09.06 - 08:19 Uhr

Hallo Ines,
mir geht (ging) es da ähnlich! Die Übelkeit hat mich auch phasenweise den ganzen Tag über begleitet. Ich habe auch direkt nach dem Aufstehen eine kleinigkeit gegessen (Zwieback) und habe dann einen Moment gewartet bis ich aufgestanden bin. Ich esse jetzt 5 oder 6 mal am Tag aber immer nur kleinere Portionen und sobald ich merkte das mir wieder übel wird habe ich mich hingelegt. Selbst Nachts konnte ich vor Übelkeit kaum schlafen.
Von meinem FA habe ich noch Postadoxin verschrieben bekommen, die sind gegen Übelkeit und CO und die nehme ich wenn ich nicht zu hause bin oder es wirklich sehr schlimm ist. Die helfen super gut und sind laut FA absolut unbedenklich für das Baby.
Falls du das Gefühl hast das es ein Virus sein könnte würde ich lieber einmal beim FA vorbeischauen..
Liebe Grüße Mirjam

Beitrag von hebigabi 12.09.06 - 08:27 Uhr

Besorg dir eine Hebamme, die sich mit Homöopathie und Akupunktur auskennt, damit kann man echt super helfen.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&b...3033475

Bei dem Leistungs-Link musst du bis an den Anfang scrollen, damit du einen Überblick bekommst, was wir alles dürfen---> abgerechnet wird fast alles in der Regel mit der KK.

LG

Gabi

Beitrag von katrinm77 12.09.06 - 09:09 Uhr

Hallo Ines,

gib mal in der Forumssuche den Begriff "Übelkeit" ein. Da wirst Du viele gute Tipps finden.

Oder schau mal auf www.hyperemesis.de. Dort gibt es eine Liste von Medizin und Mittelchen gegen extreme Übelkeit und Erbrechen.

Und noch was: der Satz "da musst Du wohl durch" ist absolut überflüssig. Extreme Übelkeit und Erbrechen kommt bei nur wenigen Schwangeren vor und jemand, der das nicht durch hat, kann sich da gar kein Urteil erlauben. Ich würde mir auf jeden Fall eine Hebamme suchen - Akkkupunktur etc. hilft meist super. Und hol Dir das Akkupressur-Armband Seaband aus der Apotheke. Und vor allem: wenn es so schlimm ist, dass Du es kaum noch erträgst: Lass Dich von Ärzten etc. nicht mit " das gehört einfach dazu" abwimmeln.


Ich drücke Dir die Daumen, dass es nicht schlimmer wird.

Katrin

Beitrag von l1b2s3f4 12.09.06 - 10:12 Uhr

Hallo Ines!
Ein Tipp der mir geholfen hat!
VOR!!! dem Aufstehen eine Kleinigkeit essen(z.B. Zwieback,Knäckebrot,Apfel,trockenes Brötchen vom Vortag o.ä.)und etwas trinken(Pefferminztee beruhigt auch den Magen,Kamille bewirkt bei mir das Gegenteil)Danach noch eine halbe bis eine Stunde liegen bleiben,dann langsam aufstehen.Mir hat es mein Mann immer ans Bett gebracht,bevor er zur Arbeit fuhr,und es hat geholfen.
LG Yvonne