Windpocken im Kiga. Wir wollen doch bald in Urlaub :-(((((((((((((((((

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von milumil 12.09.06 - 08:48 Uhr

Hallo und Guten Morgen,
ach manno, ich habe gestern meine Tochter in den Kiga bringen wollen und da haben die Erzieherinnen ein Schild an die Türe geklebt wo draufstand, daß sich ein Fall von Windpocken gemeldet hätte. Na toll !!! Ausgerechnet jetzt wo ich mit meiner Familie bald in Urlaub fliege. Ich könnte wirklich platzen vor Wut :-[.
Klar, ich kann dagegen nix machen und die Leute bzw. das Kind das die dort angeschleppt hat, kann auch nichts dafür. Aber muß das unbedingt gerade ausgerechnet jetzt kurz vor dem Urlaub sein #augen ???
Ich mache mir jetzt schon voll die Gedanken. Hoffentlich bekommen meine Kids das nicht noch vor dem Urlaub. Dann dürfen wir nämlich erst gar nicht einreisen. Und wenn sie es im Urlaub bekommen, dann dürfen sie nicht schwimmen gehen und da freut sich meine kleine Maus doch besonders drauf #schmoll.
Ich könnte wirklich nur #heul!!! Mein Mann sagte jetzt zu mir, ich solle unsere Große halt jetzt aus dem Kiga draußen lassen. Aber mal ehrlich, ich kann die doch jetzt nicht bis zum Urlaub ( wir fliegen am 29.09. ) aus dem Kiga lassen und sie von den Nachbarskindern die auch in den Kiga gehen nicht fernhalten. Geht doch gar nicht #augen#schock#kratz#gruebel!!!!
Und vor allem wird sie es bestimmt schon in sich haben, wenn wir Pech haben#schmoll. Die Inkubationszeit beträgt nämlich 2-3 Wochen.

Was soll ich denn bloß machen? Fühl mich richtig hilflos !!!

Kann mich jemand aufmuntern ???

LG Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von panther1977 12.09.06 - 08:56 Uhr

Hallo milumil!

Vielleicht kann man beim Arzt durch einen Bluttest testen lassen, ob sie Antikörper im Körper hat und ob sie sich da schon angesteckt hat.

Spontan hätte ich jetzt auch gesagt, wenn möglich, draußen lassen vom Kiga und viel mit ihr und Keanu unternehmen, daß sie keine Langeweile hat. Du kannst es ihr ja erklären! Und ich würde ihr auch genau erklären, warum (wenn es geht!) Blut genommen wird!

Sonst weiß ich auch nichts besseres! Alles Gute weiterhin!

Katrin mit Tamara

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:01 Uhr

Hallo Katrin,
ich danke dir für deine schnelle Anwort. Ich werde nochmal mit der Ärztin sprechen wegen Bluttest. Allerdings meinte die KiÄ gestern schon, daß es doch gar nicht so schlimm wäre wenn sie es bekommen würden, dann müßten wir halt umbuchen bzw. den Urlaub halt streichen #schock. Bitte was??? Die hat vielleicht gut reden. Wir sparen was das Zeug hält, nur damit wir mal wieder einen richtigen Urlaub haben und die kommt mit so einem Spruch *kopfschüttel*. Verstehe ich echt nicht #kratz#gruebel.

Dir nochmal #danke

LG Milumil

Beitrag von panther1977 12.09.06 - 09:19 Uhr

Hallo milumil!

Ich habe gerade die anderen Beiträge dazu gelesen! Ich galube die Inkubationszeit sind 14 Tage. Das heißt, wenn sie noch nichts hat und Du sie rausnimmst, hast Du gute Chancen. Denn dann sinkt die Chance, daß sie sich bei einem Kind ansteckt, wo noch keine Windpocken zu sehen sind. Ich denke deshalb wie Dein Mann ( Tschuldige! Die Frauen sollten eigentlich zusammenhalten;-) )! Und Du bist doch bestimmt mit Keanu sowieso zu Hause oder wäre es so schwierig mit der Kinderbetreuung von Kitana? Notfalls passen vielleicht Oma oder so auf?#gruebel

Katrin

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:25 Uhr

Hallo Katrin,
nein das ist kein Thema. Ich bin mit Keanu sowieso Zuhause und kann auf Kitana aufpassen. Ich habe halt nur das Problem, daß wenn sie hier auf der Straße spielt, bzw. hier auf unserem großen Hof oder wenn sie zur Oma rüber möchte, daß sie dann die Nachbarskinder trifft die mit ihr in den Kiga gehen. Ich kann ja schlecht sagen: " Nein, bloß nicht zu Nahe kommen ! " Das geht doch wirklich nicht ;-). Ich muß mal schauen wie ich es mache #gruebel.

LG Milumil

Beitrag von panther1977 12.09.06 - 09:35 Uhr

Hallo milumil!

Nein, daß kannst Du wirklich nicht. Aber vielleicht kannst Du es ein bißchen abpassen. Laß sie dann draußen spielen, wenn die naderen im Kiga sind oder erklär das den Kindern. Ich würde es so machen. Ich selbst habe dieses Problem nur annähernd. Bei uns ist zur Zeit Scharlach und die Tami könnte es mitbringen. Ich bin wahrscheinlich schwanger, aber laut Gyn ist das nicht so schlimm und das Baby bekommt keine mißbilfdungen, wenn ich mich anstecken sollte.

Katrin

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:46 Uhr

Hallo Katrin,
dann drücke ich dir auch mal die Däumchen,daß deine kleine Maus die Streptokokken nicht mit nach Hause bringt.
Alles Gute für Dich ;-)

LG Milumil

Beitrag von panther1977 12.09.06 - 09:49 Uhr

Hallo milumil! Danke schön fürs Daumendrücken!

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:52 Uhr

Hallo panther1977,

gern geschehen !!!! ;-);-);-);-);-);-);-);-)

Beitrag von elofant 12.09.06 - 08:58 Uhr

Was willst Du machen? In dem Fall kannste nur abwarten. Vielleicht haste Glück, und Deine Kids haben sich nix "aufgerafft". Aus dem KiGa würd ich die Kleine nicht raus nehmen. Wenn die Erzieher schon Bescheid wußten, wird es wahrscheinlich eh schon zu spät sein!

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:06 Uhr

Hallo Susan,
erstmal #danke für deine schnelle Antwort.
Klar kann ich nix mehr dran ändern. Leider #schmoll!!! Ich denke auch, wenn sie es hat, dann hat sie es schon längst in sich. Aber was auch mein Problem ist, daß mein Mann unbedingt es so möchte, daß sie aus dem Kiga bleibt. Ich bin hin und her gerissen :-(.

Dir nochmal #danke

LG Milumil

Beitrag von .claudi. 12.09.06 - 08:59 Uhr

Hallo!

Ohh, das ist ja ärgerlich. Hast Du schon mal beim Kinderarzt angerufen? Vielleicht gibt es ja doch irgendwas was man machen kann, evtl. schnell noch impfen... Frag doch mal da nach.

Ich wünsch euch viel Glück, daß ihr einen gesunden und schönen Urlaub erlebt!

LG Claudia

P.S.
Nehm vorsichtshalber Puder etc. gegen das Jucken der Windpocken mit, falls sie es doch im Urlaub bekommen.

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:09 Uhr

Hallo Claudia,
ja ich habe schon mit meiner KiÄ gesprochen und die meinte das die Impfung sowieso nichts mehr bringen würde, da sie erst nach ca. 4 Wochen anschlägt. Schade #schmoll!!! Aber ich habe auch nicht so gutes über die Impfung gehört. Ist sehr umstritten. Naja, ich bete das wir nochmal davon kommen #hicks.

Dir auch nochmal #danke

LG Milumil

Beitrag von knitschie 12.09.06 - 09:03 Uhr

so ist das eben mit kindern, die richten sich nicht nach terminen, urlaub oder dergleichen. bei uns in der einrichtung waren 7x die windpocken rumgegangen auch mehrere kinder in der gruppe und unsere tochter hat sich nie angesteckt. warte doch erst mal ab., wenn dann kannst du es eh nicht ändern. ob es jetzt noch sinn macht dein kind aus der kita zu lassen, bezweifel ich, denn die windpocken sind ja schon jetzt eine weile in der einrichtung rumgegangen.

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:13 Uhr

Hallöchen,
ja da hast du wohl Recht. Ich kann sowieso nix mehr dran ändern. Leider #schmoll!!! Ich habe es meinem Mann auch versucht zu erklären, daß sie sich schon sowieso dann angesteckt hat. Aber er will unbedingt, daß sie trotzdem aus dem Kiga bleibt. Ich weiß echt nicht weiter :-(.

Dir auch nochmal #danke

LG Milumil

Beitrag von muriel347 12.09.06 - 09:27 Uhr

die große kannst du JETZT impfen lassen. den kleinen leider erst in 1 monat. den kleinen jetzt auf keinen fall mit in den kiga nehmen (zum abholen oder so). windpocken werden nur bei direktem kontakt übertragen. viel glück!

Muriel

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:32 Uhr

Hallo Muriel,
ich habe leider schon gehört, daß die Impfung nicht gerade sehr empfehlenswert wäre. Unsere KiÄ hätte sie auch erst zweimal gemacht, da sich einige Mama´s u. Papa´s nicht wirklich trauen.
Ich habe den kleinen Schatz immer mitnehmen müßen zum Abholen. Ich denke, wenn seine Schwester es sowieso in sich hat, dann ist es doch sowieso egal. Aber ich werde ihn auf keinen Fall mehr mitnehmen, da die Kinder ihn sowieso immer so antatschen wollen. Wie Kinder halt so sind ;-). Das wollte ich sowieso nicht mehr. Dann bleibt er ab jetzt immer schön bei der Omi :-p.

#danke für deine Antwort

LG Milumil

Beitrag von muriel347 12.09.06 - 10:44 Uhr

hier in unserer gegend werden die meisten kinder geimpft. in meinem freundeskreis sind auch alle kinder geimpft. und kein einziger hatte damit ein problem. auch meine tochter nicht. die kleine wurde vor kurzem geimpft. die stiko empfiehlt diese impfung. bei meiner großen gab es die impfung noch nicht und sie bekam leider mit 10 monaten die windpocken. angesteckt hat sie sich im wartezimmer vom kia :-( da bin ich nie wieder hin.

#sonne Muriel

Beitrag von cathie_g 12.09.06 - 12:20 Uhr

meine Grosse hat die Impfung ohne Probleme weggesteckt, der Kleine hat Windpocken 2x gehabt (das erste Mal mit 6 Monaten), sonst waere er auch geimpft.

LG

Catherina

Beitrag von milumil 12.09.06 - 14:32 Uhr

Hallo Catherina,
ich #danke Dir für deine Antwort. Ich habe halt schon viel negatives über die WiPo Impfung gehört und wollte sie deshalb nicht impfen lassen. Aber so kurzfristig wäre es sowieso nicht sinnvoll gewesen.
Wenn der Urlaub ja nicht wäre, wäre mir die Kinderkrankheit egal gewesen. Lieber sie macht sie durch ( ist nicht lebensgefährlich ), als wenn sie die Krankheit erst im erwachsenen Alter bekommt. Dann habe ich gelesen, kommt es gerne und häufig zu Komplikationen :-(.

Ich hoffe sie bekommt es irgendwann nach dem Urlaub und nicht jetzt davor oder im Urlaub #schock#augen#hicks.

LG Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von cathie_g 12.09.06 - 14:43 Uhr

naja, wir hatten unsere (auch mit 4) impfen lassen, weil die Tochter meiner Freundin so schlimm Windpocken hatte - 1000e Pocken, in der Scheide, im Mund, im Hals, in den Ohren, unterm Augenlid - die Arme konnte 2 Wochen kaum was essen/trinken, bekam eine beidseitige Mittelohrentzuendung obendrauf, ihr ging es echt arg schlecht. Inzwischen habe ich in Foren schon von 2 Kindern gehoert, die einen Schlaganfall durch Windpocken hatten und die Tochter einer Bekannten hatte durch Windpocken eine Knochenmarkentzuendung (das habe ich erst nach der Impfung erfahren). Ich hingegen hatte Windpocken unbemerkt, hatte vor der Schwangerschaft Antikoerper, kann mich aber an keine Pocke erinnern (meine Mami auch nicht).

Man weiss halt vorher nicht wie schwer es das Kind erwischt, daher hatte ich damals meine Tochter geschnappt und geimpft. Meinem Sohn ging es ganz gut, kein Fieber, aber viele (vollgekackte) Pocken im Windelbereich und eine auf dem Auge. Dafuer war ein Spielkamerad von ihm eine Woche im Krankenhaus (mit Kraempfen). Immun sind wir jetzt sicher alle :-)

Ich drueck die Daumen fuer den Urlaub...

LG

Catherina

Beitrag von urbani 12.09.06 - 09:28 Uhr

Genau das ist uns in diesem Sommer auch passiert. 2 Wochen vor unseren Urlaub wurde das Schild mit Windpocken im Kiga aufgehängt. Ich habe sofort unseren Kinderarzt angerufen und mein Sohn wurde noch am gleichen Tag geimpft. Er meinte, innerhalb von 72 Stunden nach einer evtl. Ansteckung würde das meistens noch reichen, dass die Windpocken entweder gar nicht oder nur sehr leicht ausbrechen würden.

Wir hatten Glück - unser Sohn hat den Urlaub windpockenfrei überstanden und auch die Impfung war überhaupt kein Problem. Ich freue mich, dass ihm diese lästigen Windpocken erspart bleiben. Meine größeren Kinder hatten sie schon und zwar im Urlaub in der Türkei und es war grauenhaft! Am 1. Abend unserer Ankunft entdeckte ich die Pöckchen und am 2. Abend bei dem 2. Kind und so war unser Urlaub ziemlich ins Wasser gefallen!

Vielleicht kannst du dein Kind ja noch impfen lassen!
urbani

Beitrag von milumil 12.09.06 - 09:43 Uhr

Hallo urbani,
die KiÄ meinte, daß die Impfung erst nach ca. 4 Wochen anschlagen würde. Ich bin ja jetzt wirklich mal gespannt. Ich hoffe doch nicht, daß unser lang ersehnter Urlaub ins Wasser fällt#schock. Drück uns bitte die Daumen ;-).

#danke für deine schnelle Antwort

LG Milumil #blume

Beitrag von cathie_g 12.09.06 - 11:48 Uhr

eine Impfung waere am Montag eh zu spaet gewesen, denn der letzte Kontakt zu dem ansteckenden Kind waere ja Freitag gewesen. Geht nur Daumen druecken. Denkt trotzdem mal ueber die WiPo Impfung nach. Windpocken nerven immer, egal ob nun ein Urlaub ansteht oder nicht.

LG

Catherina

Beitrag von lajo 12.09.06 - 21:28 Uhr

Entweder haben sie es schon im Körper und die Inkubationszeit beträgt bis 14 Tage oder nicht. Bei uns stand auch öfters Windpocken im Haus, aber erst als ein Kind aus der Gruppe damit ankam, haben alle andern 1 Wochen nach Ferienbeginn die bekommen. Wir waren 4 Wochen deswegen zuhause, weil meine jüngere die dann natürlich erst bekommen hat, als die Große damit durch war. Meine Große hatte es wikrlich schlimm erwischt mit 3 Tage Fieber.