Neffe hat Windpocken- was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von amaramay 12.09.06 - 09:10 Uhr

Hallo, wie schon im betreff geschrieben, hat mein Neffe, mit dem wir Samstag und Sonntag zusammenwaren die Windpocken. Mein Sohn hat sie nóch nicht gehabt und ist auch noch nicht geimpft. Ich hat sie mit sicherheit schon und bin in der 16.SSw, ist das auch für das Baby gefährlich, wenn ich sie schon hatte. Was würdet ihr nun tun?

Gruß Daniela

Beitrag von nicolchen27 12.09.06 - 09:27 Uhr

hallo
soweit ich weiss ist es fürs baby nicht gefährlich, wenn du sie hattest.
lg

Beitrag von sunda 12.09.06 - 09:27 Uhr

Hallo Daniela,

nein, Dir/Deinem Baby wird nichts passieren. Du kannst ja nochmal zur Sicherheit Deinen FA anrufen.

Die Söhne meiner Freundin hatten Windpocken, als ich mit ihnen zusammen war und meine Freundin hatte sich (als sie erkannt hat, dass die Kinder krank sind) direkt bei Ihrem Doc wegen mir erkundigt. Sie hat sich schlimme Sorgen gemacht. Der Arzt hat sie aber beruhigt.

Beitrag von roma13 12.09.06 - 11:14 Uhr

Ruf am besten einfach mal deine Ärztin an und frag nach.

Ich wurde in meiner letzten Schwangerschaft leider mit den Windpocken angesteckt. Hatte sie aber vorher auch nicht. Ich denke wenn du sie hattest dann gibt es keinen Grund zur Besorgnis. Aber zur Sicherheit ruf lieber nochmal an.

Beitrag von hebigabi 12.09.06 - 16:14 Uhr

Wenn du sie hattest bist du in der Regel immun dagegen und kannst dich nicht mehr anstecken.

Zur eigenen Sicherheit kannst du aber zum Gyn gehen und dort Blut abnehmen lassen und schauen, ob genügend Antikörper da sind (am besten Ringelröteln gleich mit, die werden auch "gern genommen").

Und wenn du dann das Ergebnis hast weißt du mit Sicherheit, wo du stehst.

Aber mach dich nicht scheckig, eine Grundimmunität ist bei dir anzunehmen.

LG

Gabi

Beitrag von amaramay 13.09.06 - 12:37 Uhr

Hallo, danke für die Antworten.

Gegen Ringelröteln bin ich immun, das wurde schon bei meiner 1.SS gecheckt, da ich im Kiga gearbeitet ha´be und ein Kind daran erkrankt war.

Liebe Grüße Daniela