Jesse-Joèl (2 Monate alt) hat Schnupfen, was tun.....???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babyalarm2006 12.09.06 - 09:23 Uhr

Hallo,

mein kleiner Sonnenschein hat seit letzter Nacht die Nase zu. Das heißt nicht ganz zu, er schnuddelt halt so rum und kann kaum die Flasche richtig trinken.

Was könnte ich tun, wenn ich nicht gleich zum Arzt rennen möchte? Gibt es sowas wie ein helfendes Hausmittel?

Würde mich über Antworten sehr freuen.

Bis dann Susanne

Beitrag von schocokruemmel 12.09.06 - 09:26 Uhr

Hallo!
Ich habe für solche Notfälle Babix Tropfen da. Davon gibtst du 2 Tropfen aufs Laken oder auf den Pulli. Das riecht gut und macht die Nase freier. Hilft sehr gut. Du bekommst es rezeptfrei in der Apotheke.
Gruß Sandra

Beitrag von schnuffelschnute 12.09.06 - 09:29 Uhr

Hallo,

erst einmal gute Besserung!

Meine KÄ hat mir bei Mayas Schnupfen Nasentropfen verschrieben für die Nacht oder beim Essen, wenns eben gar nicht anders geht. Sind von Nasivin, ein Dosiertropfer, da kann man gar nicht zuviel rein tun!

Für Tags habe ich Anissalbe bekommen, die ich Maya unter und um die Nase schmiere, damit die Haut 1. geschmeidig bleibt und 2. durch das Anis sie Luft bekommt.
Zusammensetzung 6 Tropfen Oleum Anisi in 20 g Vasiline, wird in der Apotheke angemischt und funktiniort klasse!

LG

Ariane

Beitrag von tekelek 12.09.06 - 09:30 Uhr

Hallo Susanne !
Eine rohe halbe Zwiebel neben dem Bettchen kann helfen (die ätherischen Öle machen die Atemwege frei), außerdem kannst Du feuchte Tücher ins Zimmer hängen, trockene Luft verschlimmert den Schnupfen.
Ansonsten kann ich nur den Engelwurzbalsam empfehlen, gibt es bei www.bahnhof-apotheke.de zu bestellen !
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (20 Monate) und Nevio (9 Tage)

P.s.: Babix-Tropfen würde ich bei so kleinen Säuglingen nicht verwenden, eher im Kleinkindalter !

Beitrag von schocokruemmel 12.09.06 - 09:31 Uhr

@tekelek: Babix Tropfen wurden von der Hebamme empfohlen und laut KIA völlig ok. Laut Packungsbeilage ist es auch ok. Da würd ich eher auf Nasentropfen verzichten!
Gruß Sandra

Beitrag von tekelek 12.09.06 - 09:38 Uhr

Hallo !
Ich wäre trotzdem vorsichtig, denn bei empfindlichen Kindern können die Babix-Tropfen Atemkrämpfe hervorrufen, da Eukalyptus enthalten ist und dieser die Atemwege reizt !
Nicht alles was Kinderärzte oder Packungsbeilagen sagen ist auch richtig - ich bin selber Ärztin und würde mir nie herausnehmen, in allen Dingen recht zu haben.
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von schnuffelschnute 12.09.06 - 09:41 Uhr

Stooooohoooopppp...... :-)

Babix darf MIT Menthol bei Babies nicht angewandt werden, OHNE dagegen problemlos!

Babix ohne Menthol ist auch für Asthmatiker geeignet, ich weiß das, weil meine Große Asthma hat!

LG

Ariane

Beitrag von 78lilly 12.09.06 - 09:52 Uhr

Hi,

meine Hebamme hat immer gesagt ich solle Muttermilch in die Nase tropfen. Das würde helfen.
Ich habe es nie ausprobiert, weil ich das irgendwie komisch fand, aber wahrscheinlich ist was dran, sonst würde sie das nicht empfehlen.

lg Lilly

Beitrag von hanni2711 12.09.06 - 11:31 Uhr

Hallo

probier das mit der Muttermilch einfach aus. Das ist am schonensten.

Meine kleine Maus hat sich bei mir angesteckt. Ich hab ihr dann etwas Muttermilch in die Nase laufen lassen und es hat geholfen.
Es wird alles etwas aufgelöst und die Milch wirkt etwas abschwelend. Nach kurzer Zeit musste sie niesen und alles kam raus. hällt auch einige Zeit bevor man es wiederholen muss.

Hanni und Charlotte (20.08.2006)

Beitrag von lakeisha24301 12.09.06 - 11:46 Uhr

Hallo,

also meine kleine Maus hat auch Schnupfen und konnte kaum Atmen. Wir haben auch Babix geholt in der Apotheke und es hilt sehr gut. sie bekommt wieder besser Luft und die Nase ist freier. In dem Öl ist Eucalyptus und Fichtennadelöl drin sonst nichts. Wir machen ihr alle 3 bis 4 std 2 tropfen auf ihrer träger am Strampler, so ca auf Schulterhöhe eben. Und es geht ihr sehr viel besser inzwischen.
Was wir aaber auch machten , war, einen grossen topf kammillentee kochen und ins schlafzimmer stellen wegen der luftfeuchtigkeit. Unsere Kleine hat im Wonzimmer besser geschlafen weil da einfach die Luft feuchter war. Inzwischen ist sie auch mit dem Schlafzimmer zufriden ;-)

So deinem Kleinen noch gute Besserung!

LG Anna

Beitrag von buschrose 12.09.06 - 15:45 Uhr

Hallo Susanne,

Muttermilch hilft zwar wirklich am Besten, wie hier schon geschrieben wurde, das weiß ich aus Erfahrung:-). Du erwähnst aber die Flasche, also hilft dir das leider nicht.
Fast genauso gut ist es Kochsalzlösung mit einer Pipette in die Nase zu träufeln. Gibt es in jeder Apotheke und ist eben sehr natürlich. Kann man auch selber herstellen.
"Kochsalzlösung Sie brauchen 500 ml Wasser, 4,5 g Salz (exakt abmessen!) Zubereitung: Das Wasser aufkochen, das Salz darin auflösen und alles erkalten lassen. Träufeln Sie die Lösung mit einer Pipette in die Nase."

Gute Besserung!