Sehr starke periodenblutung-HILFE!!!!!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von baby_luna 12.09.06 - 09:30 Uhr

ich(35) habe schon seit einigen monaten sehr starke periodenblutungen.es gehen dabei auch sehr grosse klumpen mit ab- teilweise tischtennisball gross.die periode dauert ca 8-10 tage .ich habe ziemlich starke schmerzen und mein eisenwert liegt bei 9 .im letzten jahr hatte ich eine anemie und der wert lag bei 7,8
seit den schwangerschaften (insgesamt 3)ist sie schon stärker geworden aber das mit den klumpen macht mir schon schon ein bisschen angst.ich trau mich nicht zum arzt
wer hat ähnliches erlebt ???´
die letzte geburt -5 jahre her war ein kaiserschnitt -notsektio außerdem habe ich eine nach hinten geknickte gebährmutter und durch die schwangerschaften 15 kilo gewicht mehr drauf .gibt es vieleicht einen zusammenhang???
freue mich auf antworten.

Beitrag von bienchen1975 12.09.06 - 09:48 Uhr

Huhu!!

also ich hatte auch schon so starke Blutungen. Das war zu einer Zeit wo ich keine Hormone zu mir nahm. Habe so ca. 5-7 Tage geblutet. Seitdem ich wieder die Pille nehme blute ich nur noch ca. 3 Tage und auch nur schwach.
Wenn man viel blutet liegt es an der sehr hoch aufgebauten Gebärmutterschleimhaut, die bei der Regel abgeht.
Wenn es Dich so stört würde ich mal zum Gyn gehen.

Bienchen

Beitrag von schokobine 12.09.06 - 09:52 Uhr

Warum traust du dich denn nicht zum Arzt? #kratz

Vermutlich handelt es sich um ein hormonelles Problem, das der Arzt ganz leicht behandeln kann. Da würde ich gar nicht lang überlegen. Hier kann dir sowieso keiner helfen.

Ich habe auch 3 Geburten hinter mir und nach der letzten Geburt hatte ich auch immer eine sehr starke Blutung, allerdings nur immer 2 - 3 Tage. Der Doc meinte, eine starke Blutung ist nicht schlimm, solang sie nicht zu lange dauert. Ist ja bei mir nicht so und inzwischen ist es auch von selbst schon wieder schwächer geworden. Andernfalls hätte er mir entsprechende Hormone gegeben, damit die Blutung wieder schwächer wird.

Also, wenn du schon einen so schlechten Eisenwert hast und auch schon eine Anämie hattest, worauf wartest du dann noch? #kratz Ab zum Arzt und lass dir helfen!

LG Sabine

Beitrag von verzweifelte04 12.09.06 - 22:41 Uhr

hallo!

das selbe hatte meine mum auch - sie ist 43 jahre alt.

bei ihr kamen aber noch größere klumpen - so wie ein ei *sry*

sie hatte es dann mal 2 monate lang - ist dann fast zusammen geklappt und sie bekam ne ausschabung - bei ihr war auch der grund, dass zu viel schleimhaut aufgebaut wurde. nach etwa 2 wochen gings wieder von vorne los - wieder ausschabung - dann haben die ärzte entschieden, die gebärmutter zu entfernen. die ärzte hatten angst, dass die aufgebaute schleimhaut zu wuchern anfängt und daraus bösartiges gewebe entsteht. meine mum bekam bei der op 2 blutkonserven und später noch mal 2 oder 3.. sie hatte verdammt schlechte werte, kein wunder.. wenn man fast "ausläuft"

ich an deiner stelle würde gleich ins krankenhaus zur gyn. abteilung fahren oder zumindest zum arzt!!!! mit sowas ist echt nicht zu spaßen! ich will dir ja keine angst machen, aber es zuverharmlosen wäre wohl auch falsch.

lg
moni