Jetzt auch noch Krupp-Husten...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mellepelle 12.09.06 - 10:09 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben...

nachdem mein Kleiner seit Donnerstag krank ist und ich gestern beim kinderarzt war, kam herraus das er nun Krupp Husten hat#heul...
Heute nacht bekam er ein Kortisonzäpfchen womit er wenigstens bis 2Uhr ganz gut geschlafen hat-die nacht allerdings dann zuende war, weil er nur weint!!Er weint so doll(heiser) weil er soooo müde ist, aber durch den doofen husten keinen Schlaf kriegt-er wacht alle 2MIn wieder auf.Gleich muß ich beim Kiarzt anrufen und berichten, hab echt <Schiss-was die jetzt machen werden.
Mein arme Maus hat seit Donnerstag kaum etwas gegessen bzw das Essen erbrochen durch den ständigen Husten. ich bin langsam am Ende meiner Kräfte-die Nerven liegen blank-könnt im Stehen einschlafen#gaehn und mach mir solche Sorgen..
Weiß einer von euch vielleicht was ich machen könnte bzw was die Ärtin tun wird oder hat jmd Erfahrung mit diesem husten und kann mir etwas meine Sorgen nehmen???

Wünsche euch noch einen schönen Sonnigen Tag mit euren Mäusen...

LG übermüdete Melle mit genauso müdem Timi

Beitrag von pathologin34 12.09.06 - 10:56 Uhr

Hallo Melle

Wir hatten das damals auch also meine Tochter und sie bekam einen Inhalator zum inhalieren mit einem Medikament . Was Du tun kannst sind warm-feuchte Luftzufuhr also ins Bad setzen und heißes Wasser in die Wanne laufen lassen , wenn der Anfall vorbei ist eine Weile an das offene Fenster gehen oder auf den Balkon damit die Schleimhäute abschwellen .

Mehr kann ich Dir dazu auch nicht raten .

Lg und gute Besserung .

Diana

Beitrag von dasu 12.09.06 - 11:16 Uhr

hallo,
wir haben auch sowas mit unserer tochter durch, sie hatte monatelang fast durchweg bronchitis und krupp hhusten, wir haben dann aller drei stunden inhaliert und es somit für das kind erträglicher gemacht. lass vielleicht mal die lunge röntgen, nicht das es eine lungenentzündung ist. es gibt aber auch viren, die sich auf den bronchien festsetzen. darauf kannst du deine ärztin mal hinweisen. die sind ziemlich hartnäckig. kopf hoch. denk positiv und gönn deinem kind viel ruhe und gib ihm viel obst und gemüse.
lg

Beitrag von mellepelle 12.09.06 - 13:25 Uhr

Hallöle,
mein kleiner ist auch eh schon ein Hustenkind aber das ist echt übel, vorallem weil er nie mehr als 20MIn schläft und so viel weint und kaum Essen bei sich behält. Die Lunge und seine Bronchien sind frei, das hatte sie untersucht.
LG melle

Beitrag von mellepelle 12.09.06 - 13:23 Uhr

Dank dir..
Das mit dem Bad hatte ich letzte nacht gemacht, war danach auch mit ihm auf der Terasse.
Das mit dem Inhalieren muß ich morgen mal ansprechen.

LG melle

Beitrag von jana0307 12.09.06 - 12:23 Uhr

Hallo Melle,

ich hatte deswegen vor ein paar Tagen gepostet, denn mein Kleiner fing am Freitag damit an. Er musste Samstagabend und Sonntagabend Cortisonzäpfchen nehmen und es geht ihm jetzt endlich besser. Ich war gestern bei der Ärztin und die meinte, dass er schon viel besser abhusten kann und kaum noch Geräusche zu hören sind. Ich hatte echt ganz schön Angst. Alllerdings isst er gut.#freu#huepf#freu

Gib ihm viel zu trinken und geh viel an die frische Luft, was bei dem Wetter ja nicht schwerfällt.;-)

Bei einem Anfall musst du ruhig bleiben und an die frische Luft gehen oder vor den Kühlschrank setzen (klingt doof, hilft aber) oder heißes Wasser im Bad laufen lassen. Ansonsten häng dir feuchte Tücher in die Nähe seines Bettchens oder eine Schüssel mit heißem dampfenden Wasser. Das kann helfen.#pro

Drück Dir die Daumen, dass es schnell besser wird. #pro#pro#klee

Liebe Grüße#liebdrueck

Jana und Connor, der auch gerade seinen ertsen Krupp-Husten durchsteht und endlich wieder schläft#schwitz#huepf

Beitrag von mellepelle 12.09.06 - 13:30 Uhr

Hallo Jana, ja ich hatte dein Post zu spät gelesen#hicks
Ich saß letzte Nacht mit ihm im Bad und danach auf der terasse, hab auch feuchtes Handtuch und ne schüssel Wasser in seinem Zimmer..
Soll heute zur Nacht nochmal so ein Zäpchen geben und dann morgen früh nochmal zum Doc, hab halt nur son schiss weil er nichts essbares bei sich behält und er ja eh schon so ein schmales Hemd ist...sind halt schon 6Tage jetzt wo er kaum was gegessen hat, sie sagte wenns nicht besser wird-muß er ins KH#schock, aber ich fütter heut alles kalt und biiet ihm alle nase lang etwas an, hat auch über den Tag verteilt fast 1Gläschen gegessen und bis jetzt ist es drinn geblieben#schwitz
Trinken tut er sehr viel Wasser.
Danke für deine Tips und schön das es deinem Lütten wieder besser geht..

LG melle

Beitrag von jana0307 12.09.06 - 18:58 Uhr

Ich hatte die Ärztin wegen einem Inhaliergerät gefragt und sie meinte, dass es nicht notwendig ist, denn es gibt wohl ein Spray, das man den Babies geben kann. Das wirkt schneller und ist für die Babies angenehmer, da viele das Inhalieren nicht mögen.

LG, Jana

Beitrag von darkness_diva 12.09.06 - 12:27 Uhr

Hallo,

ich habe damals selber unter Pseudokrupp gelitten,
du gehst zum Inhalieren, sicher kann man das heute schon zuhause machen, damals musste ich immer in die Klinik.
Wenn ein Anfall kommt, sofort an die frische Luft und den Notarzt rufen.

Alles Gute für euch,

Gruss Claudi & Jean Enrico *15.o4.2oo6

Beitrag von mellepelle 12.09.06 - 13:32 Uhr

Huhuu Claudi,

muß morgen früh nochmal zum Doc, werde das mit dem Inhalieren mal ansprechen-klingt für mich auch logisch-warum kommen die Ärzte bloß nicht von alleine auf sowas??
Tim und ich gehen am Stock-6Tage kaum ein Auge zugemacht und er hustet und hustet..dem muß doch alles weh tun!!??

LG an euch, melle

Beitrag von darkness_diva 12.09.06 - 15:17 Uhr

ja das schmerzt im Brustraum :-( Ich wünsche euch alles gute #liebdrueck