toxoplasmose, wie hoch ansteckungsgefahr wichitig!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von waldschneckerl 12.09.06 - 10:36 Uhr

ich bin ganz durch den wind, wir waren am sonntag beim essen (probeesssen für hochzeit) und ich habe ein rinderfilet innen "rosa" nicht blutig gegessen, habe dann beim FA angerufen, der will beim nächsten vorsorgetermin einen toxoplasmose test machen, wie hoch ist den die wahrscheinlichkeit das man ein fleisch erwisacht hat daws diese parasiten hat, und wenn ich angenommen schon immun dagegen wäre könnte das dann trotzem noch auf das baby übergehen, oh mann so ein scheiss,

vielen dank schonmal heidi 21. woche

Beitrag von minza 12.09.06 - 10:42 Uhr

hi heidi,

wenn du immun dagegen bist dann kann gar nix sein, wenn du nicht immun dagegen bist, kannst du dich während der SS anstecken, ABER ich zB bin 25 jahre alt und bin nicht immun und wenn ich mich in den 25 jahren bis jetzt nicht angesteckt hab..... dann werd ich mich mit a bissl glück auch nicht in der SS anstecken, und du auch nicht!! mach dich nicht verrückt!! ihr habts sicher in einem guten restaurant das probeessen gehabt da stimmt die fleischqualität und da war sicher nix!!

lg & alls gute!

Beitrag von winniethepooh 12.09.06 - 10:53 Uhr

Hallo,
ich weiss genau, wie Du Dich fühlst. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass Du Dich gerade jetzt und in ´nem Restaurant angesteckt hast, man sorgt sich sowieso. Zudem kommt, dass manim Moment soviel von wegen verdorbenem Fleisch in den Medien hört.
Mich hat im Juni eine Zecke gebissen und jetzt, wo ich in der 6.Woche schwanger bin, plagen mich die Gedanken, ob ich mich mit Borreliose angesteckt haben könnte. Mein Arzt meint auch, es sei so was von unwahrscheinlich weil ich keine Anzeichen (Rötung, Entzündung) hatte aber es kommt halt alles hoch. Gehe auch heute zum Bluttest. Damit ich Gewissheit habe.
Das wird nicht das letzte sein, weshalb wir uns Sorgen machen, so ist das halt bei Schwangeren.
Alles Gute.
LG Sylvia

Beitrag von nicky2308 12.09.06 - 10:44 Uhr

Liebe Heidi,

jetzt erstmal ruhig Blut, die Chance sich in einer Schwangerschaft mit Toxoplasmose anzustecken sind sehr gering#freu.

Nein wenn du einmal immun bist, kannst du den Virus nicht nocheinmal bekommen und dein baby anstecken, desweiteren wird die Übertragung auf das baby mit fortgeschrittener Schwangerschaft immer geringer.

Einer Toxotest würde ich trotzdem machen lassen.

Liebe Grüsse Nicole und Toxokind Jannik, Erstinfektion in der 10 SSW festgestellt und mit Antibiotika behandelt und heute kerngesung und toxonegativ;-).

Beitrag von psj 12.09.06 - 10:45 Uhr

Hallo,

also wenn du schon antikoeper hast, das heisst schon vor einer schwangerschaft eine infektion hattest dann kann deinem baby nichts passiert sein. Solltest du dich aber jetzt damit angesteckt haben dann ist es etwas problematischer aber so weit ich weiss kann das gut mit Antibiotika behandelt werden so das dein baby keinen schaden nimmt. mach dir aber mal nicht so viele sorgen, das stueck fleisch das du gegessen hast muss ja ueberhaupt nicht diesen erreger enthalten haben.

Liebe gruesse

jasmin+#ei 6+6

Beitrag von winniethepooh 12.09.06 - 10:55 Uhr

Hallo, mein Posting dazu ist leider als Antwort-beitrag bei Minza gelandet. Guck doch mal.
Sylvia

Beitrag von slygirl77 12.09.06 - 10:59 Uhr

Mach dich nicht verrückt! Ich habe mein ganzes Leben lang mein Rumpsteak immer so richtig blutig gegessen und auch sonst viel rohes Fleisch in Form von Mett, Salami, Schinken, Teewurst usw. gegessen. Ausserdem habe ich auch häufig Obst direkt vom Strauch, Baum oder Boden (Erdbeeren, Äpfel,usw.) gegessen, ohne sie vorher gewaschen zu haben. Und ich war auch Toxo negativ. Ich kann mir also beim besten Willen nicht vorstellen das die Gefahr sehr gross ist.

Grüße

Slygirl77+#ei

Beitrag von anninuschka 12.09.06 - 11:23 Uhr

wurde der test nicht gleich zu anfang schon bei dir gemacht?
ich musste den zwar selber bezahlen, aber das war's mir wert, so weiß ich nämlich wenigstens, woran ich bin und das ich immun bin.

Beitrag von trinerle83 12.09.06 - 12:43 Uhr

Hallo Heidi,

also ich finde das dieses Toxoplasmose gemache total übertrieben wird. Klar bei Katzen sollte man etwas aufpassen und nicht gerade mit denen Kot in Berührung kommen aber sonst??

Ich esse auch ab und zu Salami oder Teewurst.

Habe meinen FA gefragt und er meinte: sich in Deutschland über die Nahrung Toxo einzufangen ist praktisch unmöglich. Soll eben die Wurst und das Fleisch beim guten Metzger einkaufen und ich kanns bedenkenlos essen.


LG Kathrin

Beitrag von waldschneckerl 12.09.06 - 20:29 Uhr

DDDDDAAAANNNNNKKEEE an alle jetzt bin ich schon viel beruhigter, normal mache ich mir nicht so gedanken aber irgendwie, weiss ich auch nicht, in dem fall halt schon

vielen dank für eure antworten